HOME    GRAMMATIK     LINKS     METRIK     REALIEN     SCHRIFTSTELLER

I N F I N I T I V

Gebrauch des Infinitivs

   a) als Subjekt:

    b) als Objekt:

         Zusätze

    c) Historischer Infinitiv

    d) Infinitiv Futur exact

Der Infinitiv drückt keine absolute Zeit aus, sondern ein Zeitverhältnis und zwar

Infinitiv Präsens =   gleichzeitig
Infinitiv Perfekt  =   vorzeitig
Infinitiv Futur     =   nachzeitig

Melius est amicos habere quam habuisse: Es ist besser Freunde zu besitzen als besessen zu haben.

Quom interea rumor venit datum iri gladiatores, populus convolat: Als sich inzwischen das Gerücht verbreitete, es werden Gladiatorenspiele veranstaltet, eilte das Volk zusammen.

 

   1. Konjugation  a k t i v  p a s s i v 
 Präsens   laudare   laudari  (laudarier)
 Perfekt   laudavisse   gelobt (zu) haben   laudatus 3 esse  gelobt worden (zu) sein 
 Futur   laudaturus 3 esse  loben (werden) wollen   laudatum iri   *gelobt werden werden 
   2. Konjugation    
 Präsens   monere   (zu) ermahnen   moneri   ermahnt (zu) werden 
 Perfekt   monuisse   ermahnt (zu) haben   monitus 3 esse  ermahnt worden (zu) sein 
 Futur   moniturus 3 esse  ermahnen (werden) wollen   monitum iri   *ermahnt werden werden 
   3. Konjugation    
 Präsens   legere   (zu) lesen   legi   gelesen (zu) werden 
 Perfekt   legisse   gelesen (zu) haben   lectus 3 esse   gelesen worden (zu) sein 
 Futur   lecturus 3 esse  lesen (werden) wollen   lectum iri   *gelesen werden werden 
   4. Konjugation    
 Präsens   audire   (zu) hören   audiri   gehört (zu) werden 
 Perfekt   audivisse   gehört (zu) haben   auditus 3 esse  gehört worden (zu) sein 
 Futur   auditurus 3 esse  hören (werden) wollen   auditum iri   *gehört werden werden 

Zusatz: Der Infinitiv Praes. pass. und Deponens hatte die Endung -ier statt -i
Der Infinitiv regiert den Fall seines Verbs und wird durch Adverbia näher bestimmt:
librum diligenter legere: ein Buch sorgfältig lesen
Rem publicam recte gubernare difficillima ars est.
Die richtige Lenkung des Staates ist eine sehr schwere Kunst.

Der Gebrauch des Infinitivs

a) als Subjekt:

1. bei est, erat... mit Prädikatsnomen:

    Errare humanum est: Irren ist menschlich.

    Mentiri turpe est: Lügen ist schändlich

    Exercitui frumentum metiri oportebat: Es war notwendig, dem Heer das Getreide zuzumessen.

    Docto homini vivere est cogitare: Für einen gelehrten Menschen heißt leben denken

    Sapientem haberi laudi est: für weise zu gelten gilt als Lob

    diligere parentes prima naturae lex est.

    maius dedecus est parta amittere quam omnino non paravisse. es ist eine größere Schande Erworbenes zu verlieren als überhaupt nicht erworben zu haben.   

    Rem publicam recte gubernare ars difficillima est: Den Staat richtig zu regieren, ist eine sehr schwere

    Substantiv + est: consuetudo est, mos (moris) est, munus est... : Infinitiv ist eine ergänzende Bestimmung des ganzen Satzes: mos erat captivos necare

Im Deutschen kann für den Infinitiv ein Konditionalsatz stehen: bellum est enim sua vitia nosse. denn es ist fein, wenn man seine eigenen Fehler kennt.

 

2. bei unpersönlichen Verben:

    conducit: es nützt

    convenit: es schickt sich

    decet: es geziemt sich

    decorum est: es ist ehrenvoll -

    delectat: es erfreut - adiuvare delectat: es freut zu helfen

    fugit me: es entgeht mir

    interest, refert: es liegt daran

    ius est: es ist Recht

    iuvat: es freut

    libet: es beliebt, gefällt

    licet: es ist erlaubt, man darf - otio frui licet: man kann in Ruhe leben

    magna laus est: es ist ein groß es Lob

    mihi placet: ich beschließe

    necesse est: es ist notwendig

    oportet: es gehört sich   

    piget, pudet, paenitet, taedet, miseret...

    praestat: es ist besser

    prudentiae est: es zeugt von (beweist, verrät) Klugheit

    videtur mihi = placet

 

b) als Objekt:  bei

    aggredi: sich anschicken, beginnen, versuchen

    assuefacere: gewöhnen
    assuefieri: sich gewöhnen
    audere: wagen

    coepi: allmählich, von nun an

    cogitare, meditari, in animo habere, (mihi est in animo): gedenken, im Sinn haben, (ich habe im Sinn)
    conari: versuchen

    consilium inire: einen Beschluss fassen
    constituere, statuere, decernere, (consilium capere): beschließen, dass (etwas geschehen soll) bei Subjektsgleichheit
    consuevisse: gewohnt sein, pflegen
    contendere: sich beeilen (ire contendit: er zieht eiligst)
    cunctari, morari, gravari: zögern
    cupere: wünschen
    debere: müssen
    decernere: beschließen, dass (etwas geschehen soll) bei Subjektsgleichheit

    desinere; desistere: aufhören, nicht länger; nicht mehr

        non desistere: unaufhörlich
    discere: lernen
    disistere: ablassen, aufhören

    (non) dubitare: (kein) Bedenken tragen, unbedenklich

    ducere: ansehen für etwas

    festinare: eiligst

    incipere, coepisse: anfangen

    intermittere: unterlassen

    malle: lieber wollen, vorziehen, lieber

    maturare: sich beeilen (maturat proficisci: er bricht schleunigst auf)  
    maturare: eiligst

    metuere: sich scheuen

    neglegere: versäumen

    nescire: nicht können, nicht verstehen
    nolle: nicht wollen
    non recusare: sich nicht weigern
    omittere: unterlassen
    parare, paratus esse: sich anschicken, bereit sein
    pergere, perseverare: fortfahren, beharrlich

    posse: können, lassen

        frigus perferri potest. die Kälte lässt sich ertragen
    properare: sich beeilen
    reformidare: zurückschrecken

    satis habere: zufrieden sein
    scire: verstehen
    solere: pflegen
    statuere: beschließen, sich vornehmen, dass (etwas geschehen soll) bei Subjektsgleichheit

    studere: streben, versuchen, suchen, sich bemühen
    timere: sich scheuen
    velle: wollen

    vereri: sich scheuen

 

Peccare licet nemini: Es ist niemandem erlaubt zu sündigen.

Omnes homines beati esse cupiunt. Alle Menschen wünschen glücklich zu sein.
Parvo contentus esse assuefactus sum. Ich bin gewohnt, mit wenigem zufrieden zu sein.
Aut prodesse volunt aut delectare poetae: Die Dichter wollen nützen oder erfreuen.

Milites flumen transire non dubitaverunt. Die Soldaten trugen kein Bedenken, den Fluss zu überschreiten.
Noli me tangere. Rühr mich nicht an!
Mori autem nemo sapiens miserum duxit, ne beato quidem. Den Tod hat noch kein Weiser, nicht einmal für einen der glücklich lebt, als Unglück angesehen.

Labi autem, errare, nescire, decipi et malum et turpe ducimus. Zu straucheln aber, sich zu irren, unwissend sein und sich täschen zu lassen halten wir sowohl für schlecht als auch schändlich.

Caesar, etsi timebat tantae magnitudini fluminis exercitum obicere, conandum tamen atque experiendum iudicat. Obwohl Caesar sich scheute, das Heer einem so hohen Wasserstand des Flusses auszusetzen, glaubte er es dennoch wagen und versuchen zu müssen.

Ego autem, etsi vereor laudare praesentem, iudico tamen de re o¨uuml;scura atque difficili a te dictum esse dilucide. Obwohl ich mich scheue, einen Anwesenden zu loben, glaube ich aber dennoch, dass von dir über eine undurchschaubare und schwierige Sache deutlich gesprochen wurde.

Vincere scis, Hannibal, victoria uti nescis. Zu siegen verstehst du, Hannibal, den Sieg zu nutzen verstehst du nicht.

Zusätze

 1. Ist ein Infinitiv Subjekt, kann noch ein anderer Infinitiv mit est das Prädikat sein:
    docto homini vivere est cogitare. Für einen Weisen bedeutet leben denken.

 2. Ein Prädikatsnomen (Prädikativum) bei Infinitiv richtet sich nach dem Wort, von dem es etwas aussagt:
    Omnes liberi esse volunt. Alle wollen frei sein.
    Beatus esse sine virtute nemo potest.
Ohne Moral kann niemand glücklich sein

 3. Im Akk. Sg. m. steht es, wenn der Träger der Aussage unbekannt ist (man ergänzt ein aliquem):
    Liberum esse non facile est. Frei zu sein, ist nicht leicht.
    Esse quam videri bonum praestat. Es ist besser gut zu sein als zu scheinen.
    Aliud est iracundum esse, aliud iratum. Etwas anderes ist es zornig zu sein, etwas anderes erzürnt.
    Nescire, quid, antequam natus sis, acciderit, id est semper esse puerum. Nicht zu wissen, was geschah, bevor man geboren wurde, heißt immer ein Kind zu sein.

    Contentum suis rebus esse maximae sunt certissimaeque divitiae: Mit seiner eigenen Lage zufrieden sein, ist der größte und sicherste Reichtum

    Aber: Cato esse quam videri bonus malebat. Cato wollte lieber gut sein als scheinen.
    Crudelem esse non licet
. Man darf nicht grausam sei

 4. steht bei licet, necesse est... ein Dativ, steht das Prädikatsnomen auch im Dativ (selten im Akk.):

    crudeli (crudelem) esse nemini licet. Niemand darf grausam sein.

    Illis timidis et ignavis esse licet. Jene dürfen furchtsam und feige sein.       

    quibus licet iam esse fortunatissimis (fortunatissimos). denen es schon erlaubt ist, sehr reich zu sein

    vobis necesse est fortibus viris esse.  Für  euch ist es notwendig, tapfere Männer zu sein.     

    is erat annus, quo per leges ei consulem fieri liceret. Das war das Jahr, in dem es ihm gesetzlich erlaubt war Konsul zu werden

 5. Tritt statt des allgemeinen ein bestimmtes Objekt ein, steht der AcI statt des Infinitivs:
    opportet (cives) legibus obtemperare.

 6. Coepi und desii werden meistens ins Passiv gesetzt, wenn sie mit einem passiven Infinitiv verbunden sind:
    Pons fieri (institui) coeptus est: Man begann eine Brücke zu schlagen.
    Pons rescindi desitus est. Man hörte auf, die Brücke abzureißen.
    Res agi desitae sunt. Man hörte zu verhandeln auf.
    Agi deinde de concordia coeptum. Man begann hierauf über eine Einigung zu verhandeln
    undique in murum lapides iaci coepti sunt. Man begann von überallher Steine gegen die Mauer zu werfen

 7. paratus hat als einziges Adjektiv den Infinitiv als Ergänzung:
    Omnia ferre paratus sum. Ich bin bereit, alles zu ertragen.

 8. cogere, docere, prohibere, assuefacere haben neben dem Infinitiv noch ein persönliches Objekt bei sich:
    Cogo te dicere, doceo te salutare, prohibemus te exire, assuefacio te parere

 9. posse, velle, nolle, debere werden auch als Infinitiv Futur gebraucht:
    Imperio totius Galliae sese potiri posse sperant. Sie hofften, sich der Herrschaft über ganz Gallien zu bemächtigen.

    hac ratione ne ipsum quidem sperare nostros exercitus capi posse. Mit der (Taktik) hoffe er selbst (= Ariovist) nicht einmal selbst, dass unsere Heere besiegt werden.

10. consilium capere, inire hat vor sich den Gen. des Gerund. hinter sich den Infinitiv:

    Catlina opprimendae rei publicae consilium cepit = Catilina consilium cepit rem publicam opprimere

    Im Passiv immer den Gen. des Gerund.:

    Inita sunt consilia urbis delendae. Man fasste Pläne, die Stadt zu zerstören.

c) Historischer Infinitiv

In lebhafter Schilderung vergangener Zustände oder Vorgänge steht statt des Imperfekts der historische Infinitiv:
Cotidie Caesar Haeduos frumentum flagitare; Täglich forderte Caesar von den Haeduern Getreide.
Diem ex die ducere Haedui.
Von einem Tag zum anderen hielten ihn die Haeduer hin.

d Infinitiv Futur exact:  P.P.P  + fore (futurum 3)

(Caesar cognovit): omnia, quae postulassent, ab se fore parata. (Caesar erkannte), alle ihre Forderungen würden von ihnen erfüllt werden.

Nega me ei iratum fore, si ad mea comitia non venerit! Sag ihm, ich werde ihm nicht zürnen, wenn er nicht zu meiner Wahl kommt!

Unum illud tibi persuadeas velim, omnia mihi fore explicata, si te videro. Von jenem einen mögest du überzeugt sein, alles wird für mich geregelt sein, wenn ich dich sehe.

Spondeo, si modo nos ipsi rei publicae satis fecimus, numquam hunc a nostris rationibus seiunctum fore. Ich gelobe, wenn ich selbst überhaupt dem Staat Genüge geleistet habe, dass dieser niemals von unseren Angelegenheiten getrennt sein wird.

Quos spero brevi tempore societate victoriae tecum copulatos fore. Die, so hoffe ich, in kurzer Zeit in der Gemeinsamkeit des Sieges mit dir verbunden sein werden

(Aristoteles ait) sed se videre, quod paucis annis magna accessio facta esset, brevi tempore philosophiam plane absolutam fore. (Aristoteles sagte): Aber er sehe, weil in wenigen Jahren ein groß er Fortschritt gemacht worden sei, in kurzer Zeit die Philosophie gä nzlich vollendet sein werde.

Semper enim existimasti et maxime in Sicilia, satis cautum tibi ad defensionem fore, si aut referri aliquid in litteras publicas vetuisses ... Denn immer du hast  geglaubt und besonders in Sizilien, dass von dir genug Fürsorge für die Verteidigung getroffen werde, wenn du entweder verbietest, dass ü berhaupt etwas in die ö ffentlichen Schriften eingetragen werde...

Gabinius se id fecisse dicebat rei publicae causa, quod classem Archelai timeret, quod mare refertum fore praedonum putaret; Gabinius sagte, er habe das wegen des Staates gemacht, weil er die Flotte des Archelaos fürchtete, weil er glaubte, das Meer werde von Seeräubern voll gestopft sein.

Quod quidem, cum haec legeres, iam decretum arbitrabar fore. Und wenn du das liest, ist sie (die Schlacht) allerdings, wie ich glaube, schon entschieden.

debellatumque mox fore, si adniti paulum voluissent, rebantur. Und sie glaubten, dass der Krieg bald zu Ende ist, wenn sie sich nur ein wenig anstrengen wollten.

propterea quod eos intellegere videbam, me hoc iudicio districtum atque obligatum futurum. Deswegen weil ich sah, dass sie merkten, ich werde durch diesen Prozess sehr beschäftigt und gebunden sein.


HOME HOME      GRAMMATIK GRAMMATIK       LATEIN SCHRIFTSTELLER