Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


Attributiver Gebrauch des Partizips

1. Das Partizip steht oft als Attribut und wird mit einem Adjektiv übersetzt:

    arbor florens: ein blühender Baum; ein Baum, der blüht           

    Sicilia amissa: der Verlust Siziliens

    tempus futurum: die künftige Zeit                                          

    studio ardenti: mit brennendem Eifer   

    homo moriturus: ein todgeweihter Mann                            

    loca patentia: offenes Gelände

    domus ardens: ein brennendes Haus                                      

    praemium promissum: die versprochene Belohnung

    vir doctus: ein gelehrter Mann                                                

    hostes victi: die besiegten Feinde

    milites occisi: die gefallenen Soldaten                                     

    homo nuper mortuus: der kürzlich Verstorbene

    Es kann durch mehrere Angaben erweitert werden und wird mit einem Relativsatz wiedergegeben:

    vir optime de re publica meritus: ein Mann, der sich um den Staat höchst verdient gemacht hat.                                 

2. Zusatz:

    a) Manche Partizipia sind zu Adjektiva geworden:

    adultus: erwachsen           

    constans: standhaft           

    contentus: zufrieden           

    diligens: sorgfältig

    doctus: gelehrt                  

    neglegens: nachlässig       

    praeteritus: vergangen         

    prudens: klug

    sapiens: weise                  

    tacitus: schweigsam

    b) Manche Partizipia sind zu Substantiva  geworden:   

    adulescens: junger Mann    

    dictum: Wort                     

    factum: Tat

    infans: Kleinkind                     

    mandatum: Auftrag           

    occidens: Westen               

    oriens: Osten                    

    peccatum: Sünde

    praeceptum: Vorschrift      

    responsum: Antwort

3. Objektiver Genetiv bei Präsenspartizipien, die eine bleibende Eigenschaft ausdrücken:  

    amans patriae: Patriot             

    appetens gloriae: ruhmsüchtig         

    diligens veritatis: wahrheitsliebend

    fugiens laboris: arbeitsscheu     

    metuens deorum: gottesfürchtig        

    patiens laborum: abgehärtet

    aber:

    vir gloriam appetens: ein Mann, der nach Ruhm strebt

4. Anmerkung: Die Ausdrücke sogenannt, oben erwähnt, betitelt  werden mit einem Relativsatz übersetzt:

    rex, quem supra commemoravi(mus): der oben erwähnte König

    liber, qui inscribitur: das betitelte Buch

    ..., qui vocatur: der sogenannte

 


 

HOME  Home     GRAMMATIK  Grammatik