Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller


SUBSTANTIV

1. Ein Pronomen oder ein Adjektiv im Neutrum steht für ein Substantiv, das eine Ansicht, eine Behauptung, einen Gedanken, eine Meinung, eine Vorschrift, ein Wort... ausdrückt

    haec sunt sapientis: das sind Eigenschaften eines Weisen

    idem in re publica concedere: denselben Grundsatz in der Staatsverwaltung einräumen, anerkennen

    hoc unum sequi: allein dieses Ziel verfolgen

    illud Caesaris: jener Ausspruch Caesars

    inter omnes hoc constat: diese Tatsache steht allgemein fest

    hoc tenere: an der Ansicht, Behauptung, Meinung festhalten

2. Umschreibung mit animus

    animum advertere, appellere: beachten

    animum excolere: sich ausbilden

    animum alicuius offendere: jemanden beleidigen

    animus meus abhorret: ich schrecke davor zurück

    animos adhibere: Acht geben

    animos militum confirmare: die Soldaten ermutigen

    animum alicui addere, facere: jemanden ermutigen

    in animo habere: beabsichtigen

3. Im Lateinischen steht ein Substantiv im Deutschen ein Adjektiv

    acies oculorum: stechender Blick

    angustiae viarum: enge Wege

    exercitus victor: ein siegreiches Heer

    bonitas agrorum: guter Ackerboden

    diuturnitas belli: der lange Krieg

    iuvenis consul: ein jugendlicher Konsul

    barbarorum mos: barbarische Sitte

    litterarum studia: wissenschaftliche Beschäftigung

    corporis voluptas: sinnliches Vergnügen

    imbecillitas valetudinis: schwache Gesundheit

    iniquitas loci: ungünstiges Gelände

    tridui iter: ein dreitägiger Marsch

    historiae fides: geschichtliche Treue

4. zwei beigeordneten Substantiva:  Hendiadyoin

5. Substantiva + AcI

nach Substantiven, die den Sinn eines verbum sentiendi oder declarandi haben: cogitatio, fama, iudicium, opinio, oraculum, promissio, sententia, spes, suspicio est, testimonium...

Cogitatio igitur diuturna nihil esse in re mali dolori medetur, non ipsa diuturnitas. Die tägliche Überlegung, dass an der Sache kein Unglück sei, heilt den Schmerz, nicht die zeitliche Dauer.

Oraculum erat datum, si rex interfectus esset, victrices Athenas fore. Ein Orakelspruch war gegeben worden, dass Athen siegen würde, wenn der König getötet werde.

 

6. Umschreibung eines Substantivs mit Relativsatz

omnia, quae moveri possunt: all ihr beweglicher Besitz

quae polliciti erant, praestiterunt: sie hielten ihre Versprechen

pollicitus est se omnia, quae vellem, facturum esse: er versprach, alle meine Wünsche zu erfüllen

qui defecerunt: die Abtrünnigen

 

7. durch einen Nebensatz

perfecit, ut consul crearetur: Er setzte seine Wahl zu Konsul durch

 

8. Substantiva

manche Substantiva enthalten schon folgende Begriffe wie: äußerlich, geistig, günstig, gut, innerlich, natürlich, praktisch, subjektiv, theoretisch, tüchtig, recht

animus: fühlendes Herz

artes: künstliche Mittel

causa: äußerlicher Grund, Veranlassung

non sine causa: nicht ohne guten Grund

cultus: geistige Erziehung, äußere Bildung

dignitas: innere, äußere Würde

doctrina:theoretisches Wissen-

forma: schöne Gestalt

habitus: äußere Erscheinung

honor: äußere Ehre

indoles: natürliche Anlage, Neigung, Talent

ingenium: natürliche Begabung

(in) loco: am rechten Ort

mens: denkender Geist

natura: natürliche Beschaffenheit, Kraft, Wirksamkeit

occasio: günstige Gelegenheit, Zeitpunkt

opinio: gute Meinung, Ruf; subjektive Ansicht

pretium: äußerer Wert

rationes: bewußte, vernünftige Überlegung, innere Gründe

res: objektiver Tatbestand

scientia: gründliches Wissen

species: äußere Gestalt, Erscheinung

splendor: äußerer Glanz

(in) tempore: zur rechten Zeit

usus: praktische Erfahrung

virtus: tüchtige Eigenschaft, innerer Wert

voluptas: materieller Genuß

 

9. Substantiv + est: consuetudo, ius, lex, mos (moris), munus est... wird konstruiert:

  a) + Infinitiv: Infinitiv ist eine ergänzende Bestimmung des ganzen Satzes - mos erat captivos necare

  b) + Gen. Gerund.: der Gen. des Gerund. hängt vom Substantiv ab - mos erat captivos necandi

  c) + AcI: mos erat captivos necari

  d) + ut (non): Sed est mos est hominum, ut nolint eundem pluribus rebus excellere. Aber die Menschen haben die Gewohnheit, dass sie nicht wollen, dass ein und derselbe sich in mehreren Dingen auszeichne

  e) + ut, ne, ut ne: das Ergebnis soll als gewünscht, erstrebt ausgedrückt werden - Sed iustitiae primum munus est, ut ne cui quis noceat. Aber die erste Aufgabe der Gerechtigkeit ist, dass niemand einem anderen schade.

  f) + quod: ein wirkliches Vorhandensein soll ausgedrückt werden:

Alterum est vitium, quod quidam nimis magnum studium multamque operam in res obscuras atque difficiles conferunt easdemque non necessarias. Der zweite Fehler besteht darin, dass einige übertriebenen Eifer und viel Mühe auf unverständliche, schwierige und noch dazu unnötige Sachen richten.

 


HOME  Home     GRAMMATIK  Grammatik