HOME    GRAMMATIK     LINKS     METRIK     REALIEN     SCHRIFTSTELLER

Umschreibendes Futur  (coniugatio periphrastica activa) - CPA

Das Partizip Futur mit den einzelnen Zeiten von esse

Praesens:

Indikativ:       laudaturus 3 sum: ich will loben, bin im Begriff zu loben

Konjunktiv:   laudaturus 3 sim: ich wolle loben, sei im Begriff zu loben

Infinitiv:        laudaturus 3 esse: loben zu wollen, im Begriff sein zu loben

Imperfekt:  

Indikativ:       laudaturus 3 eram:  ich wollte loben, war im Begriff zu loben

Konjunktiv:   laudaturus 3 essem: ich wollte loben, wäre im Begriff zu loben

Futur:   

Indikativ:      laudaturus 3 ero: ich werde loben wollen, werde im Begriff sein zu loben

Perfekt:  

Indikativ:      laudaturus 3 fui: ich habe loben wollen, bin im Begriff gewesen zu loben

Konjunktiv:  laudaturus 3 fuerim: ich habe loben wollen, sei im Begriff gewesen zu loben

Infinitiv:       laudaturus 3 fuisse: im Begriff gewesen sein zu loben

Plusquamperfekt:  

Indikativ:      laudaturus 3 fueram: ich hatte loben wollen, war im Begriff gewesen zu loben

Konjunktiv:  laudaturus 3 fuissem: ich hätte loben wollen, wäre im Begriff gewesen zu loben

Futur exact:

Indikativ:     laudaturus 3 fuero: ich werde im Begriff gewesen sein zu loben

 

BEISPIELE

Das Partizip Futur + sum:

scripturus sum: ich beabsichtige, gedenke, gehe daran, bin gerade im Begriff, habe vor, will, bin (durch Auftrag, Geschick) bestimmt zu schreiben, ich soll schreiben

Quid futurum est? Was soll das werden?

Haec urbs peritura est. Es ist zu erwarten, dass diese Stadt zugrunde geht. Dieser Stadt steht der Untergang bevor. Diese Stadt droht zugrunde zu gehen. Diese Stadt ist dem Untegang geweiht.

Fiet tamen illud, quod futurum est. Es wird dennoch jenes geschehen, was geschehen soll.

Iniuriam, qui facturus est, iam facit. Wer beabsichtigt, ein Unrecht zu begehen, begeht es bereits.

'Morere Diagora' inquit, 'non enim in caelum ascensurus es!' "Stirb, Diagoras", sagte er, "denn du bist nicht bestimmt in den Himmel aufzusteigen!"

Bellum scripturus sum, quod populus Romanus cum Iugurtha gessit: Ich will einen Krieg beschreiben, den das römische Volk mit Jugurtha führte.

Quid timeam, si aut non miser post mortem aut etiam beatus futurus sum? Was soll ich fürchten, wenn ich nach meinem Tod entweder nicht unglücklich oder sogar glücklich sein werde?

Quidquid ex Agricola amavimus, quidquid mirati sumus, manet mansurumque est in animis hominum in aeternitae temporum, fama rerum. Was immer wir an Agricola geliebt, was immer wir an ihm bewundert haben, das bleibt und ist bestimmt in den Herzen der Menschen in Ewigkeit durch den Ruhm seiner Taten zu bleiben.

Sin una est interiturus animus cum corpore, vos tamen, deos verentes, qui hanc omnem pulchritudinem tuentur et regunt, memoriam nostri pie inviolateque servabitis. Wenn aber die Seele zusammen mit dem Körper zugrunde gehen soll, werdet ihr doch aus Ehrfurcht vor den Göttern, die all diese Schönheit bewahren und lenken, mein Andenken ehrfurchtsvoll und unverletzt bewahren.

 

Das Partizip Futur + eram:

scripturus eram: ich beabsichtigte, gedachte zu schreiben, wollte schreiben

Profecturus eram ad te, cum ad me frater tuus venit. Ich wollte gerade zu dir aufbrechen, als dein Bruder zu mir kam.

Helvetii frumentum omne, praeter quod secum portaturi erant, comburunt.  Die Helvetier verbrannten all ihr Getreide, außer das sie mit sich nehmen wollten.

Illi, sicut Campani Capuam Tuscis veteribus cultoribus ademptam, Mamertini in Sicilia Messanam, sic Regium habituri perpetuam sedem erant, nec populum Romanum nec socios populi Romani ultro lacessituri bello: Sucronemne vos domicilium habituri eratis? Jene gedachten, so wie die Campaner Capua, das sie den alten Bewohnern, den Tuskern, geraubt hatten, so wie die Mamertiner in Sizilien Messana, ebenso Rhegium als bleibenden Wohnsitz zu behalten, und sie gedachten weder das römische Volk, noch die Bundesgenossen des römischen Volkes von sich aus anzugreifen: Gedachtet ihr Sucro als euren Wohnsitz zu behalten?

 

Das Partizip Futur + ero:

scripturus ero: ich werde schreiben wollen, ich werde die Absicht haben zu schreiben

Attentos autem auditores faciemus, si demonstrabimus ea, quae dicturi erimus, magna, nova, incredibilia esse. Wir werden die Aufmerksamkeit der Zuhörer erregen, wenn wir zeigen, dass das, was wir die Absicht haben werden zu sagen, großartig, neu und unglaublich ist. 

Quod si eris facturus, velim mihi scribas, ut ego, si ullo modo potero, ad te advolem. Und wenn du die Absicht hast (= haben wirst), das zu tun, mögest du mir schreiben, damit ich, wenn ich irgendwie kann, zu dir eile.

Hoc ei primum praecipiemus, quascumque causas erit tractaturus, ut eas diligenter penitusque cognoscat. Diesen Rat werden wir ihm als ersten geben, dass er alle Sachen, von denen er die Absicht haben wird sie zu behandeln, sorgfältig und genau studiert.

Teneat oportet venas cuiusque generis, aetatis, ordinis et eorum, apud quos aliquid aget aut erit acturus, mentis sensusque degustet. Er muß die Stimmung jedes Geschlechts, jedes Alters, jedes Standes kennen und die Gedanken und Empfindungen derer, vor denen er etwas vertritt oder die Absicht haben wird zu vertreten, prüfen.

Ne quem exercitum, qui cum populo Romano sociisve bellum gesturus erit, rex per fines regni sui eorumve, qui sub dicione eius erunt, transire sinito, neu commeatu neu qua alia ope iuvato. Der König soll kein Heer, das die Absicht hat, mit dem römischen Volk oder dessen Bundesgenossen Krieg zu führen, durch das Gebiet seines Königreiches oder derer, die von ihm abhängigen sind, durchziehen lassen und weder mit Kriegsbedarf noch durch irgendeinen anderen Beistand unterstützen.
 

Das Partizip Futur + fui:

scripturus fui: ich habe schreiben wollen

Quaero: Quid facturi fuistis? Ich frage euch: Was habt ihr tun wollen?

Vos cum Mandonio et Indibili et consilia communicastis et arma consociaturi fuistis: Ihr aber habt mit Mandonius und Indibilis gemeinsame Sache gemacht und habt auch Waffenbrüderschaft schließen wollen.

 

-urus eram oder fui vertritt den Irrealis der Vergangenheit (Konj. Plusquamperfekt), selten auch den Irrealis der Gegenwart (Konj. Imperfekt) (cf. Konditionalsätze)

Si P. Sestius, qui pro occiso relictus est, occisus esset, fuistisne ad arma ituri? Wenn P. Sestius, der für tot zurückgelassen wurde, getötet worden wäre, wäret ihr zu den Waffen geeilt?

Fuistisne vos ad patrium illum animum maiorumque virtutem excitaturi? Fuistisne aliquando rem publicam a funesto latrone repetituri? Hättet ihr euch zu jenem väterlichen Mut und zur Tapferkeit der Vorfahren aufgerafft? Hättet ihr endlich den Staat von diesem verderblichen Räuber zurückgefordert?

Quid enim futurum fuit, si illa pastorum convenarumque plebs soluta regio metu agitari coepta esset tribuniciis procellis? Was wäre geschehen, wenn jener Haufen von Hirten und hergelaufenen Fremden befreit von der Furcht vor einem König begonnen hätte, sich von Volkstribunen kommenden Unruhen aufhetzen zu lassen?

(Sapiens) se contentus est et tamen non viveret, si foret sine homine victurus. Der Weise ist mit sich selbst zufrieden und er würde dennoch nicht leben, wenn er ohne einen Menschen leben sollte.

Mazaeus, qui, si transeuntibus flumen supervenisset, haud dubie oppressurus fuit incompositos, in ripa demum ad iam perarmatos adequitare coepit. Mazaeus, der, wenn er sie überfallen hätte, als sie den Fluss überquerten, hätte zweifellos die Ungeordneten vernichtet, begann am Ufer schließlich zu den schon Wohlbewaffneten heranzureiten.

Haec est vis huius anuli et huius exempli: Si nemo sciturus, (si) nemo ne suspicaturus quidem sit, cum aliquid divitiarum, potentiae, dominationis, libidinis causa feceris, si id diis hominibusque futurum sit semper ignotum, sisne facturus? Die Bedeutung dieses Ringes und dieses Beispiels ist folgende: Wenn niemand wüsste, wenn niemand auch nur einen Verdacht hätte, wenn du irgendetwas der Bereicherung, der Macht, der Alleinherrschaft und der Lust wegen machst, wenn das den Göttern und Menschen immer verborgen bliebe, würdest du es dann machen?

 

-urus fuerim kann im konjunktivischen Nebensatz als Irrealis der Vergangenheit für den Konjunktiv Plusquamperfekt stehen. (cf. auch Konditional Sätze)

Non dubito (dubitabam), quin, si potuisses, venturus fueris. Ich zweifle (zweifelte) nicht, dass du gekommen wärest, wenn du gekonnt hättest.

Quamquam, quid facturi fueritis, dubitem, cum videam, quid feceritis?  Könnte ich jedoch darüber im Zweifel sein, was ihr gemacht hättet, da ich ja sehe, was ihr gemacht habt?

Qua tradita quanto pro re publica infirmior futurus fuerim, quis ignorat? Wer weiß nicht, um wieviel ich nach der Übergabe der Legion für den Staat schwächer gewesen wäre?

Quod si extemplo rem fortunae commisisset, haud scio an magno detrimento certamen staturum fuerit. Wenn er aber auf der Stelle die Entscheidung dem Schicksal überlassen hätte, hätte vielleicht der Kampf eine schwere Niederlage gekostet.

Adeoque citato agmine ducti sunt, ut, si via recta vestigia sequentes issent, haud dubie adsecuturi fuerint. Und sie sind so sehr in Eilmärschen geführt worden, dass sie den Feind, wenn sie seiner Spur geradewegs gefolgt wären, zweifellos eingeholt hätten.

Adeoque inopia est coactus Hannibal, ut, nisi cum fugae specie abeundum timuisset, Galliam repetiturus fuerit. Hannibal ist so sehr von Versorgungsschwierigkeiten bedrängt worden, dass er nach Gallien zurückgegangen wäre, wenn er nicht das Weggehen als Anschein der Flucht gefürchtet hätte.

Neminem fidelius posse dare consilium dixit quam eum, qui id alteri suaderet, quod ipse, si in eodem loco esset, facturus fuerit. Er sagte, niemand könne einen treueren Rat geben, als der, der das einem anderen rate, was er selbst, wenn er in derselben Lage wäre, getan hätte.

Ea res tantum tumultum ac fugam praebuit, ut, nisi castra Punica extra urbem fuissent, effusura se omnis pavida multitudo fuerit. Und diese Sache erregte einen so großen Tumult und eine so große Flucht, dass die ganze Menge in ihrer Angst aus der Stadt gestürzt wäre, wäre nicht vor der Stadt ein Punisches Lager gewesen.

Restituitur omnibus locis pugna, in quae eos impetus tulit; nec dubium erat, quin, si tam pauci simul obire omnia possent, terga daturi hostes fuerint. Die Schlacht wird an allen Stellen, in die sie die Angriffe trugen, wiederhergestellt; und es bestand kein Zweifel, dass die Feinde geflohen wären, wenn so wenige zugleich alles erreichen hätten können.

Et ita mota omnia accepit, ut alii in armis essent, alii obsidione ad defectionem cogerentur nec, nisi in tempore subventum foret, ultra sustentaturi fuerint. Und er fand alles so in Aufruhr gebracht, dass die einen schon unter Waffen standen, die anderen durch Belagerung zum Abfall gezwungen wurden, und wenn man nicht zur rechten Zeit zu Hilfe gekommen wäre, sie nicht länger standhalten hätten können.

Negat eos, qui de legatis et de pace ac deditione loquantur, meminisse nec, quid facturi fuerint, si Romanos in potestate habuissent, nec quid ipsis patiendum sit.

Er sagte, die über Gesandte, über den Frieden und die Übergabe sprächen, bedächten weder, was sie selbst gemacht hätten, wenn sie die Römer in ihrer Gewalt gehabt hätten, noch was sie jetzt selbst erdulden müssen.

 

Das Partizip Futur + fueram:

scripturus fueram: ich hatte schreiben wollen

Ubi sacrificio Apollini facto inchoatas in vestibulo columnas, quibus imposituri statuas regis Persei fuerant, suis statuis victor destinavit. Wo er dem Apollo ein Opfer brachte und die angefangenen Säulen am Eingange des Tempels, worauf man des Königs Perseus Standbilder hatte setzen wollen, als Sieger für seine eigenen bestimmte.

Apparuitque, quantam excitatura molem vera fuisset clades, cum vanus rumor tantas procellas excivisset. Und es zeigte sich, welch große Schwierigkeit sein wirklicher Verlust verursacht hätte, da schon das leere Gerücht so große Unruhen erregte.

Mox eadem Teucras fuerat mersura carinas, ni prius in scopulum, qui nunc quoque saxeus exstat, transformata foret: Bald hätte dieselbe auch die Schiffe der Trojaner versenkt, wenn sie nicht vorher in eine Klippe, die auch jetzt noch wie ein Felsen emporragt, verwandelt worden wäre.

 

Das Partizip Futur + fuissem:

scripturus fuissem: ich hätte schreiben wollen

Hac legatione id agi apparebat, ut sive, quod magis credebant, abstinuisset Epiro, integra sibi omnia apud exercitus Romanos essent, conciliata satis apud regem gratia, quod accepturi fuissent venientem... (Liv.A.u.c.XXXVI,5) Es schien, dass durch diese Gesandtschaft darauf hingearbeitet wurde, dass alles für sie bei den römischen Heeren unversehrt bliebe, sei es, dass er, was sie mehr glaubten, Epirus verschonte, und dass sie sich hinlänglich beim König Gunst verschafft hätten, weil sie ihn bei seiner Ankunft hätten aufnehmen wollen...

Itaque ignarus rex, quae cum Hannibale legatis suis convenissent quaeque legati eius ad se allaturi fuissent, legationem aliam cum eisdem mandatis mittit. (Liv.A.u.c.Livius XXIII,39) Und so schickte der König, der nicht wußte, worüber sich die Gesandten mit Hannibal geeinigt hatten und was dessen Gesandte ihm hätten melden wollen, eine andere Gesandtschaft mit denselben Aufträgen.

 

Das Partizip Futur + fuero:

scripturus fuero: ich werde schreiben haben wollen (habe keine Belegstelle gefunden)

 

Das Partizip Futur + esse:

scripturum esse:  schreiben wollen 

...id spero nos esse adeptos omniaque iam ex ipso, quae diu cupimus, cognituros. ...das haben wir erreicht, wie ich hoffe, und werden alles, was wir schon lange wünschen, schon von ihm selbst erfahren

...ut nulla sit res neque tanta neque tam improvisa neque tam nova, de qua se non omnia, quae dici possint, profiteantur esse dicturos. ...dass es kein Thema gibt, weder ein so bedeutendes, noch ein so unerwartetes, noch ein so neues, über das sie nicht alles sagen werden, was gesagt werden kann, wie sie offen bekennen.

Sed plerique neque in rebus humanis quicquam bonum norunt, nisi quod fructuosum sit, et amicos tamquam pecudes eos potissimum diligunt, ex quibus sperant se maximum fructum esse capturos. Aber die meisten erkennen in den menschlichen Dingen nichts Gutes, außer was ihnen Gewinn bringt, und so lieben sie ihre Freunde und diese Haustiere am meisten, von denen sie hoffen, den größten Gewinn zu erhalten

 

Das Partizip Futur + fuisse:

scripturum fuisse:  schreiben haben wollen 

vertritt den Irrealis der Gegenwart und Vergangenheit im AcI und NcI

Scio te, si posses, venturum fuisse. Ich weiß, du kämest, wenn du könntest.

Videmur enim quieturi fuisse, nisi essemus lacessiti. Es scheint nämlich, dass wir untätig  gewesen wären, wenn wir nicht gereizt worden wären.

An me, inquam, nisi te audire vellem, censes haec dicturum fuisse? Glaubst du etwa, sagte ich, dass ich das sagen würde, wenn ich dich nicht hören wollte?

Dicamus, si placet, monitum ab eo Crassum, caveret ne iret; non fuisse periturum, si omini paruisset. Können wir sagen, wenn es (dir) gefällt, dass Crassus von ihm gewarnt worden sei, ja nicht zu gehen; und dass er nicht umgekommen wäre, wenn er dem Vorzeichen gehorcht hätte.

Eadem, si intrassent Syracusas, aut foediora etiam, quo maius ibi avaritiae praemium esset, facturos fuisse. Wenn sie Syrakus betreten hätten, hätten sie dasselbe oder sogar noch Gräßlicheres gemacht, je größer dort der Lohn für ihre Habsucht  gewesen wäre.

Quod item apud Catonem scriptum esse video, nisi pueris et lacrimis usus esset, poenas eum (= Galbam) daturum fuisse. Und das sehe ich bei Cato ebenso dargestellt, dass er (= Galba) bestraft worden wäre, wenn er nicht seine Kinder und Tränen benutzt hätte.

Nuntiatum est nobis a M. Varrone venisse eum Roma pridie vesperi et, nisi de via fessus esset, continuo ad nos venturum fuisse. Es wurde mir von M. Varro gemeldet, dass er am Vortag am Abend von Rom gekommen sei und, wenn er nicht von der Reise müde wäre, er unverzüglich zu mir kommen würde.

An censes, ut de me ipse aliquid more senum glorier, me tantos labores diurnos nocturnosque domi militiaeque suscepturum fuisse, si eisdem finibus gloriam meam, quibus vitam, essem terminaturus? Oder glaubst du, damit ich auch über mich selbst etwas nach Art der Greise Rühmliches sage, dass ich so große Anstrengungen bei Tag und bei Nacht, im Krieg und im Frieden auf mich genommen hätte, wenn ich meinen Ruhm mit den selben Grenzen, wie mein Leben beschränkt hätte.

 

fuisse kann auch fehlen:

Credebaturque, si rerum potitus foret, libertatem redditurus. Und man glaubte, wenn er sich der Lage bemächtigt hätte, dass er die Freiheit wiederhergestellt hätte.

Iuravitque Tiberius petiturum se vitam quamvis nocenti, nisi voluntariam mortem properavisset. Tiberius schwor, dass er für sein Leben gebeten hätte, wie schuldig er auch gewesen wäre, wenn er nicht voreilig Selbstmord begangen hätte.

 

Die CPA tritt bei Nachzeitigkeit für den fehlenden Konjunktiv des aktiven Futurs ein: (cf. Consecutio temporum)

Ne quaesiveris, quid cras futurum sit! Frage nicht, was morgen sein wird!

Athenienses non dubitabant, quin sibi Lacedaemonii auxilio venturi essent. Die Athener zweifelten nicht, dass ihnen die Spartaner zu Hilfe kommen werden.

Perfacile factu esse illis probat conata perficere, propterea quod ipse suae civitatis imperium obtenturus esset. Er macht jenen klar, dass es sehr leicht sei, das Vorhaben auszuführen, deswegen, weil er selbst in seinem Staat die Macht erlangen werde.

An potest quisquam dubitare, quin, si Q. Ligarius in Italia esse potuisset, in eadem sententia futurus fuerit, in qua fratres fuerunt? Oder kann jemand zweifeln, dass Q. Ligarius, wenn er in Italien hätte sein können, derselben Meinung gewesen wäre wie seine Brüder?

 

Die bevorstehende Handlung wird (im Passiv) durch Umschreibung mit futurum est, ut gebildet, wenn das  Verb kein Partizip Futur bilden kann. (cf. Parallelfutur im AcI)

Spero (Sperabam) fore, ut contingat (contingeret) nobis. Ich hoffe, dass uns das zuteil wird.

Spero (Sperabam) fore (= futurum esse), ut te paeniteat (paeniteret). Ich hoffe, dass du es bereuen wirst.

Non dubito, quin futurum sit, ut huius te rei paeniteat. Ich zweifle nicht, dass du diese Sache bereuen wirst.

Non dubitabam, quin futurum esset, ut Pompeius a Caesare vinceretur. Ich zweifelte nicht, dass Pompeius von Caesar besiegt werden wird.

 


HOME HOME   LATEIN GRAMMATIK