Alte Obstsorten


Seit der Jungsteinzeit vor etwa 7600 Jahren nutzen und züchten wir Menschen in Mitteleuropa Pflanzen und Tiere. Durch Kreuzung verschiedener Sorten und konsequente Auslese entstanden zahlreiche, an regionale Bedingungen besonders gut angepaßte und meist relativ unempfindliche Tier- und Pflanzenrassen.
 
Heute sind viele dieser Besonderheiten aufgrund der veränderten Landwirtschaft vom Aussterben bedroht. Nur die Erhaltung lokaler Sorten in den Gärten Interessierter oder durch Biobetriebe kann diese genetischen Schätze für die Zukunft sichern.
 
Nähere Infos dazu gibt es bei :


 


RGV


http://www.arche-noah.at/         http://www.rgv.co.at/


 

 


Wildrosen


Die Wildrosen (fälschlich „Heckenrosen“ genannt) sind schwierig zu bestimmen, weil sie zur Bildung von Hybriden neigen, die sich zum Teil aufgrund spezieller Fortpflanzungsmechanismen wie Arten verhalten. Es gibt daher in vielen Gebieten Europas Rosensippen, die von denen anderer Gebiete mehr oder weniger abweichen. Von manchen Spezialisten wurden diese Sippen als eigene Arten beschrieben, andere neigen dazu, diese Sippen zusammenzufassen.


Für Österreich gibt es in der 2. Auflage der "Exkursionsflora Österreich, Liechtenstein, Südtirol" einen neuen Rosen-Bestimmungsschlüssel. Zum Ausprobieren können Sie eine Version dieses Bestimmungsschlüssels hier abrufen: download pdf

aktualisiert 30.01.2017