Seite zuletzt aktualisiert am  06. Dezember 2006

 
Honda Pacific Coast

Die Honda Pacific Coast PC 800 - Seite

Honda Pacific Coast

 

 

Auf dieser Seite stellt Wolfgang, der Webmaster des Motorradclub MTC´81, sein eigenes Motorrad vor :

 die

Honda Pacific Coast PC 800

 

Dieses einzigartige Fahrzeug stellt die wohl gelungenste Kombination von

 

  • Alltags- und Langstreckentauglichkeit
  • exzellentem Wetterschutz
  • geringstem Wartungsaufwand
  • minimalen Betriebskosten
  • günstigem Anschaffungspreis
  • hervorragendem Handling
  • und enormem Fahrspaß

 

 

 

 

dar, die in den Jahren 1989 bis 1998 am Motorradsektor käuflich zu erwerben war !

meine drei Pacific Coasts

mein ganzer Stolz - meine drei (nein - eigentlich sind es bereits VIER !) HONDA Pacific Coast Motorräder !

(seit 23. Sept. 2006 befindet sich als Vierte im Bunde noch eine zweite hellrote PC800 des Modelljahrganges 1996 in meinem Fuhrpark  - Foto folgt bei nächster  Gelegenheit !)

 

 

Gleichzeitig garantiert diese Maschine ihrem Besitzer die Exklusivität eines Fahrzeuges, von dem in Österreich nur eine verschwindend geringe Anzahl zum Verkehr zugelassen wurde.

Selbst wenn man als Pacific-Coast-Fahrer auf dieses Motorrad besonders sensibilisiert ist, gelingt es einem bei Ausfahrten nur äußerst selten, eine andere Pacific Coast zu sichten.

Dieses Motorrad beruht auf einem Konzept, das zum Verkaufsstart der Maschine im Jahre 1989 seinesgleichen suchte :

Beim Motor handelt es sich um einen wassergekühlten Zweizylinder V-Motor mit 800 ccm, 54 PS, mit zwei Zündkerzen und drei selbstnachstellenden Ventilen pro Zylinder, der mit Normalbenzin ( 91 ROZ ) das Auslangen findet und bei Bedarf für eine Höchstgeschwindigkeit von über 175 km/h sorgt.

Dieser gering belastete Motor garantiert in Kombination mit dem Kardanantrieb die unvergleichliche Wartungsarmut der Maschine, daher befindet sich ein technisch durchschnittlich begabter Besitzer durchaus in der Lage, an seiner Pacific Coast selbst ein Service durchzuführen.

Eine Besonderheit stellen auch die in das Heck der Maschine integrierten Koffer dar, die nicht seitlich - wie bei praktisch allen anderen Motorrädern - sondern nach öffnen des "Kofferraumdeckels" von oben zu beladen sind !

Der 16 Liter fassende Tank befindet sich unterhalb des Fahrersitzes und trägt dadurch nicht unerheblich zum tiefen Schwerpunkt und damit zu den hervorragenden Handlingeigenschaften der mit immerhin 262 kg Leergewicht nicht gerade leichten Pacific Coast bei.

Der Fahrer genießt hinter dem Windschild und den ausladenden Verkleidungsteilen der vorderen Fahrzeughälfte einen guten Wetterschutz, und selbst bei Regen ist es fast unmöglich, naß zu werden - Voraussetzung ist allerdings, daß man sich mit mindestens 60 km/h vorwärts bewegt.....

Der Durchschnittsverbrauch der Maschine pendelt sich üblicherweise bei weniger als 5 Litern/100 km ein, ausgenommen sind lange Strecken mit Dauer - Autobahntempo, aber selbst dann scheint ein Verbrauch von mehr als 6 Litern/100 km höchst unwahrscheinlich zu sein.

Weitere kleine, aber feine Details stellen die selbst-rückstellenden Blinker, welche - abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit - entweder nach einer bestimmten zurückgelegten Strecke oder nach einer bestimmten Zeitspanne selbsttätig abschalten, sowie die hydraulisch betätigte, wartungsfreie (da selbstnachstellende) Kupplung dar.

Durch den elastischen Motor ( ausreichendes Drehmoment bereits ab 2000 U/min. ) und die hervorragenden Handlingeigenschaften ( tiefer Schwerpunkt ) ist die PC 800 auch für ungeübtere Fahrer problemlos beherrschbar, auch wenn sie wegen ihres relativ hohen Gewichts sicher nicht das optimale Fahrzeug für absolute Anfänger darstellt. Ein weiterer Grund dafür sind auch die exorbitant hohen Ersatzteilpreise für Verkleidungsteile - ein Rückspiegel kostet z.B. deutlich über EURO 300,- , wie der Autor dieser Zeilen aus eigener, leidvoller Erfahrung bestätigen kann....

Leider hat HONDA die Pacific Coast seit 1999 nicht mehr in der Modellpalette, und die statt dessen angebotene Deauville kann für den eingefleischten PC-Fahrer nicht wirklich einen vollwertigen Ersatz darstellen.

Ebenso verhält es sich mit der Pan European, welche zwar vom Konzept her mit der Pacific Coast vergleichbar ist, allerdings mit ihren 1100/1300 ccm und wesentlich größerer Motorleistung doch in einem anderen Marktsegment angesiedelt ist .

Ganz zu schweigen von der Gold Wing, die wohl den Traum jedes Tourenfahrers verkörpert - allerdings zu einem Preis, um den man fast DREI fabriksneue Pacific Coasts bekommen hätte !

Von der PC 800 - von der im Zeitraum zwischen dem Verkaufsstart im Jahr 1989 und dem letzten Produktionsjahr 1998 nur insgesamt ca. 15.000 Stück erzeugt wurden - kann man wohl mit Recht annehmen, daß sie sich in Kürze zum Klassiker und damit zum begehrten Sammlerstück entwickeln wird.

Darauf deutet auch hin, daß bereits jetzt - hauptsächlich in den USA - auch Modelle der ersten Baujahre und mit relativ hohen Kilometerzählerständen zu Preisen von bis zu 5.000 US-Dollar den Besitzer wechseln.

Daß von der PC 800 weltweit nicht mehr als die genannten ca. 15.000 Maschinen erzeugt wurden liegt - neben dem ursprünglich relativ hoch angesetzten Verkaufspreis - wahrscheinlich auch in der Tatsache begründet, daß im Jahr 1989 ihr für damalige Verhältnisse futuristisches Design seiner Zeit einfach zu weit voraus war um den Geschmack größerer Käuferschichten zu treffen.

Noch heutzutage - mehr als 17 Jahre nach Markteinführung - werden Besitzer einer Pacific Coast häufig von Passanten angesprochen die der Meinung sind, daß es sich bei diesem Motorrad um ein Modell der allerneuesten HONDA - oder BMW - Produktlinie handle....

Das HONDA - Modell RC34 - so lautet der firmeninterne Produktcode für die Pacific Coast - wurde über die gesamte Produktionszeit ohne größere Änderungen hergestellt, sodaß die Farbgebung das eigentliche Unterscheidungsmerkmal der Baujahre 1989 (perlmutt-weiß), 1990 (dunkelrot-metallic), 1994 und 1995 (schwarz) sowie 1996 (hellrot) darstellt.

Lediglich bei den letzten Modelljahren (1997 und 1998, ebenfalls in hellrot) wurde seitens HONDA versucht, die Produktionskosten durch weglassen diverser Ausstattungsmerkmale zu reduzieren. So vermisst man bei diesen Jahrgängen zum Beispiel die Bremsscheiben-Abdeckungen am Vorderrad, die selbstrückstellenden Blinker und die Auspufftopf-Abdeckung an der linken Fahrzeugseite. Zudem wurde auch darauf verzichtet, die farblich abgesetzten Verkleidungsteile der unteren Fahrzeughälfte zu lackieren und man verwendete statt dessen dafür einfach schwarzes Plastik....

Die Zahl der Pacific Coast-Fahrer kann sich bei weitem nicht mit jener der Fahrer anderer Marken und Typen messen, aber umso aktiver widmen sie sich ihrem Hobby.

Über kaum ein anderes Motorrad finden sich im Internet - im Verhältnis zu den erzeugten Stückzahlen - so mannigfaltige Informationen wie über die Pacific Coast.

Es gibt Diskussionsforen, Tipps und Tricks, Reparaturanleitungen, einen "Webring" von Homepages, welche die PC 800 zum Inhalt haben, und auch Veranstaltungen von gemeinsamen Ausfahrten - auch in Europa, besonders aber in den USA, wo sich schätzungsweise über 80 Prozent aller noch erhaltenen Pacific Coast - Motorräder befinden.

Auch hier im kleinen Österreich gab es einen ungezwungenen Meinungsaustausch per E-Mail, an dem sich einige PC-Besitzer beteiligten - leider sind diese E-Mail-Kontakte in den letzten Jahren aber wieder "eingeschlafen"....

Es wurden früher auch einige gemeinsame Ausfahrten veranstaltet, wobei an der Herbstausfahrt 2001 mit Ziel Schladming - Rohrmoos sogar 14 "Coaster" - der amerikanische Ausdruck für Pacific Coast-Fahrer - samt ihren Maschinen teilnahmen.

Sollte jemandes Interesse an der Pacific Coast geweckt worden sein so bin ich gerne bereit, so erschöpfend wie möglich Auskunft zu geben (mtc81@aon.at) beziehungsweise die Fragen auch an andere PC-Fahrer zur Beantwortung weiterzuleiten.

 

Interessante Links zur Honda Pacific Coast :

 


 

Fotos von meinen HONDA Pacific Coast - Motorrädern sowie einigen Zusatzeinbauten :

 

PC800 Bj 1990 rot

   

12 V - Steckdose

PC 800 Bj. 1990 "Mazda Baby" / gekauft 1992 mit 5.000 Meilen/ aktueller Tachostand (Herbst 2006) beträgt ca. 84.000 Meilen / Foto von 1997

   

1993 : in den rechten Koffer eingebaute 12 V - Steckdose ( dient zum Anschluß der Ladegeräte von Mobiltelefon und Videokamera )

       

Elektronischer Tacho

   

Zusatzspiegel

1993 : Digitaluhr ( links unten ) sowie 1997 : elektronischer Tacho mit 12 Funktionen

   

1993 : Zusatzspiegel ( eliminiert den toten Winkel des Original-Rückspiegels )

       

Grundplatte für Tankrucksack

   

Eigenbau-Topcase-Halterung

1995 : Grundplatte für Bagster-Tankrucksack

   

1993 : die von einem Freund gebaute Halterung für 46 - Liter Krauser - Topcase

       

PC Bj. 1996

   

PC Bj. 1996 beschädigt

PC 800 Bj. 1996 / gekauft August 2000 mit 5.500 Meilen / aktueller Tachostand (Herbst 2006) beträgt ca. 14.000 Meilen / Foto August 2000

   

PC 800 Bj. 1996 / Foto 12. September 2000 nach einem Auffahrunfall bei Tachostand 6.500 Meilen

       
PC 800 Bj. 1996 ohne Verkleidungsteile     PC 800 Bj. 1996 ohne Verkleidungsteile

PC 800 Bj. 1996 ohne Verkleidungsteile / Foto Oktober 2000

   

PC 800 Bj. 1996 ohne Verkleidungsteile / Foto Oktober 2000

       
PC 800 Bj. 1996 restauriert     Clearview+Corbin+Garmin

PC 800 Bj. 1996 restauriert / Foto April 2001

   

PC 800 Bj. 1990 mit Clearview-Windschild, Corbin-Tourensitzbank, Garmin Street Pilot - GPS-Navigationssystem und Tempomat (Einbau 2001/2002) / Foto Mai 2002

       
PC 800 grün beschädigt front     PC800 grün seitlich beschädigt

Unfall-PC 800 Bj.1990, gekauft Nov.2002 in Deutschland mit 51700 Meilen

   

Unfall-PC 800 Bj.1990, Fotos vom Nov. 2002

       
PC 800 grün restauriert seitlich     PC 800 grün restauriert schräg
PC 800 grün-weiß Bj. 1990 "Harlequin", vollständig restauriert, Foto Okt. 2003. Aktueller Tachostand (Herbst 2006) beträgt ca. 52.000 Meilen     PC 800 grün-weiß Bj. 1990 "Harlequin", vollständig restauriert, Foto Okt. 2003
       
meine 3 Pacific Coasts     meine drei Pacific Coasts
mein ganzer Stolz - meine drei Pacific Coasts !     von links nach rechts : 1990 "Mazda Baby", 1990 "Harlequin", 1996 noch unbenannt
       
       
       
Fotos von meinen Begegnungen mit anderen

Pacific Coast-Fahrern :

     
       
       
PC-Fahrerbesuch in Gloggnitz   Herbstausfahrt in die Südsteiermark

Pacific-Coast-Treffen beim Clublokal des MTC´81 ( 17. Sept. 2000 )

Im Bild Bart (aus den Niederlanden), Wolfgang, Josef

 

Herbstausfahrt von 4 PC-Fahrern in die Südsteiermark am 21. Oktober 2000

Im Bild Arno, Wolfgang, Rudolf

     
Herbstausfahrt in die Südsteiermark   Herbstausfahrt in die Südsteiermark

Herbstausfahrt von 4 PC-Fahrern in die Südsteiermark am 21. Oktober 2000

Im Bild Rudolf, Arno, Josef

 

Herbstausfahrt von 4 PC-Fahrern in die Südsteiermark am 21. Oktober 2000

Im Bild Rudolf, Josef, Arno

     
Herbstausfahrt in die Südsteiermark   Begegnung mit Peter bei Wegscheid / 22.Okt.2000

Herbstausfahrt von 4 PC-Fahrern in die Südsteiermark am 21. Oktober 2000

Im Bild Rudolf, Josef, Arno

 

Begegnung mit Peter bei Wegscheid / 22.Okt.2000

     
Christian+Wolfgang in Gloggnitz   Wolfgang`s+Christian`s PCs
Pacific Coast Mini - Treffen am 18. März 2001 in Gloggnitz

Im Bild Christian und Wolfgang

 

Pacific Coast Mini - Treffen am 18. März 2001 in Gloggnitz

Wolfgangs und Christians PCs

     
Link zu Fotos vom 1. Österreichischen Pacific Coast - Treffen am 12./13. Mai 2001 in Weyer/Oberösterreich    
     

Link zu Fotos vom Pacific Coast - Herbsttreffen am 29./30. September 2001 in Schladming-Rohrmoos


 
     
 Link zu weiteren Fotos von meinen Pacific Coasts
   
     
     
  Logo MTC´81  
  zurück zur Startseite des MTC´81

( Home )

 

Sie sind Besucher Nummer auf dieser Seite