Amphibien

 

Knoblauchkröte

Die in Oberösterreich äußerst selten vorkommende Lurchart tritt nur mehr vereinzelt in kleinsten Populationen, außer im Machland, auch noch im Eferdinger und Linzer Becken auf. Sie bevorzugt sandige, also leicht grabbare Böden, jedoch lebt die Knoblauchkröte auf (in) lehmigen Böden. Als Laichgewässer werden die in den Donauauen noch zahlreich vorkommenden Stillgewässer wie Tümpeln und nährstoffreiche, mit Schilfrohr bewachsenen Weihern und Altarmen aufgesucht.                         

                                                     
               Knoblauchkröte                                                      Laichgewässer  bei der Entenlacke                            Stillgewässer  auch hier laichen sie ab
           (Pelobates fuscus)                                                                                                                      

Da die Knoblauchkröten bei ihrer Wanderung zu den Laichplätzen zwischen Hofkirchen und Wetzelsdorf bei Saxen die stark befahrene Bundesstraße 3 überqueren müssen wird jedes Jahr im Frühjahr ein Amphibienzaun von der Straßenmeisterei Grein aufgestellt und von Anrainer betreut. Dadurch kann ein wichtiger Beitrag zur Artenerhaltung, der in Oberösterreich vom Aussterben bedrohten Lurchart, erbracht werden.

 



Home                                                                                                                                        weiter