/ die Reise durch Kunst Welten / Aquarelle, Fotos, digitale Arbeiten und Acryle/ www.nico-art.com

Aquarelle, Acryl Bilder, Fotos und digitale Werke. Kunst von Nicolas Fitz, dem jungen Künstler aus Vorarlberg, Österreich.

AQUARELLE

AQUARELLE

Aquarelle, Aquarelle malen, Aquarell Malerie und Aquarell Bilder findest Du auf meiner Kunst Seite!

Meine Aquarelle sind teilweise abstrakt, verwirrend, regen zum denken an. Meine Aquarelle sind auch wunderschön, bezaubernd, anmutend, verträumt. Meine Aquarelle - mein Aquarell Stil unterscheidet sich deutlich von traditionellen Aquarellen. Meine Aquarelle sind voller Details, feinstens ausgearbeitet wie Illustrationen. Aquarelle in den man überall Details entdecken kann.

Die Aquarelle sind nur ein Medium, mit welchem ich meine Kunst transportiere! Auf www.nico-art.com findest Du neben meinen Aquarellen auch Fotos, Acryle und digitale Werke!

Du stehst jetzt vor der Türe in andere Welten,
Welten voller Magie und Zauber,
eine farbenfrohe Reise kann jetzt beginnen....

Betrete NiCo-Art.com und schreite durch meine Aquarelle Welten!



Kunst

Kunst ist für mich Ausdruck. Kunst ist für mich ein Erlebniss. Meine Werke transportieren Botschaften, Gefühle, Eindrücke, Erlebnisse. Meine Kunst ist vielmals fantasievoll, bezaubernd aber auch eindringlich und abstrakt.

Meine Kunstwerke sind die Tür in neue Welten - auf dem Pfad in meine Welten verstehe ich mich als Wegweiser, als Führer in diese - meine - Welten!

Ich visualisiere meine Kunst durch: Aquarelle, Acryl Bilder, Fotografien und digitalen Werken.

Auf meiner Website www.nico-art.com findest Du über 100 meiner Werke, viele Infos über mich und meine Kunst und meinen bisherigen Ausstellungen und Aktionen.

der Künstler - so begann alles

Schon seit meinem vierten Lebensjahr war ich ständig am malen und zeichnen. Das Spiel mit den Farben und Formen gefiel mir schon immer, ich war davon fasziniert. Schon als kleiner Junge antwortete ich auf die Frage, was ich einem werden will nicht Automechaniker, Pilot oder Lokomotivführer - sondern "Künstler!" In der Volksschule gewann ich meine ersten Malwettbewerbe und gehörte zu den talentiertesten in unserer Schule.


In der Hauptschule gewann ich auch mehrere Malwettbewerbe. Diese Erfolge motivierten mich stark und so entwickelte mich ständig weiter, da ich in meiner Freizeit und während des Schulunterrichtes ständig am malen und zeichnen war. Von meinem Vater bekam ich mit ca. 10 Jahren einen hochwertigen Schminke Aquarell-Kasten - dazu einen Block und Pinsel. Noch heute verwende ich diesen Malkasten. In dieser Zeit malte ich am liebsten Aquarell. Ich hatte einige Bücher, von denen ich lernte.


Im Jahr 1996 malte ich sehr oft, studierte mit Hilfe von Büchern die Perspektive und das Zeichnen. Zudem war ich in diesem Sommer in einem Mal Club in Lustenau und lernte dort dazu. Wichtiger war aber, das ich dadurch regelmäßig am Aquarellieren war. Ich setzte mich intensiver als je zuvor mit dem Aquarell malen auseinander. Ich erinnere mich genau, das ich oft noch am Morgen, bevor ich in die Schule ging, ein kleines Aquarell malte, um das, was ich am vorherigen Tag geübt hatte, zu wiederholen und zu festigen!


In dieser intensiven Phase spürte ich, einen Stil gefunden zu haben - der sich vom traditionellen Aquarell deutlich unterschied - und noch viel wichtiger, ein Stil der mir lag und mir gefiel! Es waren Aquarelle, voller Details - Aquarelle, die man nicht nur von weitem betrachten konnte - sondern die auch dann interessant waren, wenn man so nah an das Bild heran ging, das man mit der Nase fast schon das Bild berührte. Überall waren Details eingearbeitet und versteckt. Man konnte förmlich auf der Suche nach Details sein. Genau weiß ich auch noch, mit welchem Bild mir das bewußt wurde - es war das Aquarell "Toscana Residenz".


Im Sommer 1996 bekam ich von meinem Vater einen Fotoapparat und so begann ein weiterer Anfang - ich begann mit der Fotografie.


1998 schloss ich die Handelsschule ab und begann in der Werbeagentur Hämmerle und Kathan, Lustenau, zu arbeiten; dort kam ich erstmals mit Grafik, Design und Apple Macintosh in Kontakt, ein neuer Horizont eröffnete sich! Ich lernte Bildbearbeitung, Grafik und Webdesign. Und so begann ich auch auf dem digitalen Weg Kunst zu schaffen. Ein weiteres Spektrum von NiCoArt.




The Other View

"The Other View" - dies ist DAS Werk welches ich im Dezember 1998 schuf und das einen neuen Beginn darstellt(e): mit diesem Bild fand ich endgültig meinen eigenen Stil, nämlich wie ich ihn heute nenne - den "Other View" Stil!

Der "Other View" Stil zeichnet sich durch extremste perspektivische Ansichten aus. Die Welt aus einer ganz anderen Sicht gesehen. Details - Macro-Momentaufnahmen und Erinnerungen. Die Wahrnehmung und Erkenntnis stark projiziert, fokussiert, komprimiert und sichtbar gemacht. Auch ist der "Other View" Stil durch Details stark geprägt, was auf die Erwachung im Jahre 1996 zurück zuführen ist (siehe Text auf dem Link "Erwachung").

Diese Erkenntnis - die Wahrnehmung meines Stils und dadurch die Geburt dessen war auf meinem Weg als Künstler ein entscheidendes und wichtiges Ereignis. Als ob ich etwas, das mir fehlte gefunden hatte - als ob mir vergessenes wieder einfiel - als ob mir unbewusstes bewusst wurde.

Ab dem Werk "The Other View" floss mein Stil stark in meine Arbeiten ein. Ich machte mir immer komplexere Gedanken und setze diese Ideen dann in meinen Werken um. Seit diesem neuen Aufbruch begann ich mich künstlerisch - und in meinem Medium visuell - immer mehr mit meinem Stil auseinander zu setzen und ihn zu vertiefen. Immer mehr prägte der "Other View" Stil meine arbeiten. Dies wiederspiegelt sich eindeutig in meinen Werken. Auch in meinem Beruf als Grafiker merke ich, das der "Other View" Stil immer mehr druch meine Arbeiten dringt. Auch wenn ich beruflich fotografiere, bemerke ich diese Prägung.


meine erste Vernissage

Seit vielen Jahren Träumte ich davon, meine erste Ausstellung zu eröffnen. Da das Bild "The Other View" ein großer Schritt und ein wichtiges Ereignis für mich darstellte, benannte ich meine erste Ausstellung danach - denn diese war für mich ebenfalls ein Meilenstein und ein wichtiges Ereignis.

Nach Monaten der Vorbereitung - ich entwarf die Flyer, Plakate und Inserate selber - eröffnete ich "The Other View" am 1. März 2002 in Lustenau. "The Other View" war ein Erfolg: ich verkaufte 11 Werke und das Feedback der Besucher war sehr positiv.

Viel Spaß auf NiCo-Art.com - kehre zurück und begib Dich auf neue Reisen...

Break on Through to the Other View!







nico, nicolas fitz, aquarelle, fotos, digital, grafik, webdesign, ausstellung, kunst, lustenau, bodensee, vorarlberg, österreich, gallerie, kaufen, werke, news, forum, fantasie, magie, zauber, welten, abstrakt, fotografie, design
Aquarell: "Unter Roten Schirmen" von Nico Fitz


die Reise

Jede Reise beginnt mit einem Ziel. Für mich als Künstler, beginnt die Reise mit dem Ziel, ein KunstWerk zu schaffen.

Meine Reise beginnt mit dem Motiv. Ich sehe auf einmal ein/das Bild in mir, mit meinem inneren Auge - und werde dadurch motiviert und inspiriert mit dem Schaffen zu beginnen. Ich sehe vor mir, was ich malen werde. Ich male keine Bilder (oder Ausschnitte daraus) aus Zeitungen, Magazinen usw. ab - ich verwende keine Fotos oder andere zwei-dimensionale Vorlagen als Modelle für meine Werke. Meine Werke entstehen in meinem Herzen und werden dann in meinem Kopf umgesetzt und durchdacht.

Die Reise geht weiter von der Vision zur Umsetzung. Skizzen, Studien - nachdenken über Details, Farben - das Format, die Größe. Dieser Denkprozess geht ab und zu nur Minuten oder Stunden oder erstreckt sich vielmals über Tage oder Wochen.

Der Aufbruch: die endgültige Skizze auf die Zeichenunterlage - sei es der Aquarell-Block oder die Leinwand. Jetzt beginnt der intensive, kraftaufwändige und schwierigste Teil meiner Reise: die Umsetzung des Werkes - ich trage die Farben auf, Schicht für Schicht entsteht aus vielen, vielen Einzelteilen und Details das Kunstwerk - bis es zum Schluss fertig ist.

Male ich spontan, energetisch, impulsiv und intuitiv ist das Ziel näher.

Male ich intensiv, verliebt, fanatisch in Details und sehr durchdacht - dann dauert die Reise viele Stunden.

Das Ziel rückt näher - die letzten Details werden eingearbeitet - das Werk kritisch von mir gemustert und studiert.

Am Ziel der Reise - meine Signatur kommt auf das Werk. Jetzt bin ich am Ende der Reise - es gibt kein zurück mehr - wenn die Signatur auf dem Bild ist, ist diese Reise zu Ende. Jetzt schließe ich mich der Reise des Betrachters an...


Die Reise des Betrachters

Der Betrachter beginnt die Reise mit dem ersten Eindruck - dieser entsteht binnen Sekunden.

Entweder ist ihm dann das Bild sympathisch oder nicht. Es schreckt ab, ist grausam, langweilig, uninteressant - dann ist die Reise wohl schon zu Ende.

Empfindet der Betrachter das Bild positiv - wunderschön, anmutend, geheimnisvoll, mysteriös, interessant...dann beginnt die Reise erst recht - dann steht der Betrachter vor der Tür in eine andere Welt - und dann bricht der auf - dann ist es der Aufbruch in neue Welten.

Jetzt betrachtet er das Bild genau, sucht und findet Details. Fragen tauchen auf - Antworten kommen oder bleiben offen. Der Betrachter ist jetzt im Bild - in dieser einmaligen, einzigartigen und in sich selbst existierenden Welt. Die Fantasie wird beflügelt...die Reise wird immer leichter...immer mehr ein Gefühl. Ein Gefühl des Herzens.

Irgendwann geht diese Reise - wie jede - zu Ende und der Betrachter kehrt wieder zurück auf diese Welt. Doch die Erinnerung bleibt - und wenn nur wie ein Traum, tief in uns.

Die Reise des studierenden, interessierten Betrachters ist spannend und entspannt zugleich. Diese Reise(n) sind spirituell und eine Erfahrung in uns und für uns.


Für mich sind meine Kunstwerke die Tür in eine andere Welt. Der Schlüssel dazu, liegt in uns selber - denn wir selbst sind der Schlüssel - denn den Verlauf dieser Reise bestimmen wir selber - so individuell wir sind, so einzigartig ist unsere Reise.

Ich wünsche Dir eine wunderschöne und interessante Reise durch meine Welten!
Nico