Marianne Beck-Höllbacher

Epitaphe

Epitaphe 13

NOMA MIMEI
* ? April 1914
+ 12.8.1987 in der Präfektur
Ibaraki - Hondo

30. 4. 1914
MIMEI wird als
Neugeborenes an der Hinter-
tür eines Waisenhauses gefunden,
ein Zettel bezeichnet ihn als NOMA
MIMEI, was mit Sicherheit nicht sein
richtiger Name war.
Nach dem Pflichtschulabschluß ist
er Gelegenheitsarbeiter,
1943-45 Soldat auf den Philippinen,
1956 gewinnt er für seine autobio-
graphische Erzählung "KINDHEIT", in
der er die schockierende Geschichte
eines Waisenkindes erzählt, den
Literaturpreis der Zeitschrift
>Chuo Koron<,
1960 Erster Roman: "ARMUT"
1961 heiratet die Witwe
ENCHI SADOKO * 1924
Das Ehepaar läßt sich in
Yokohama nieder.
Sadoko hat bereits 2 Kinder:
CHIYO * 1952
TAEKO * 1954
1962 Geburt von FUMIKO
MIMEI arbeitet als Fabriks-
arbeiter, schreibt hauptsächlich
nachts,
1963 Zweiter Roman: "FERNE TAGE",
in dem er das Japanische Kaiserhaus
kritisiert,
1965 Dritter Roman: "HELDENSOMMER"
mit einer schonungslosen Darstellung
des japanischen Vorgehens im Namen
des Großjapanischen Reiches während
des II. Weltkrieges im asiatischen Raum;
er erhält wenige Tage nach Erscheinen
des Romans Morddrohungen von rechts-
gerichteten Kreisen;
TAEKO kommt auf dem Schulweg durch
einen Verkehrsunfall ums Leben, der Täter
begeht Fahrerflucht, wird gefaßt, aber
es gibt keine Zeugen;
1966 Anschlag auf den Verleger von
Kodansha
1967 Brandanschlag auf die Villa des
Verlegers, bei dem dieser ums Leben
kommt.
Ab 1967 schweigt NOMA und arbeitet
bis 1982 in einer Verpackungsfabrik
in Yokohama.
12.8.1987 NOMA stirbt an Herzversagen.

ENCHI SADOKO

arbeitet ab 1975 in einer Fischfabrik,
kommt aus armen Verhältnissen,
die Mutter stirbt 1934 an Alkoholismus,
der Vater kommt 1945 in Hiroshima
ums Leben.
SADOKO verfügt kaum über eine
Schulbildung, der Vater * 1888
schließt sich 1939 einem Bautrupp
an und kümmert sich nicht um
SADOKO, die bei einer entfernten
Verwandten in der Gegend von
Akita/Nordjapan Zuflucht findet.
SADOKO arbeitet als Haus-& Kinder-
mädchen bei einer reichen Familie.
1943 lernt SADOKO im Haus ihrer
Dienstgeber den Junggesellen
ENCHI YUKIO * 1898 kennen,der
sie 1944 heiratet.
Ab 1946 Eigener Haushalt;
2. 1. 1952 Geburt von CHIYO
9.10.1954 Geburt von TAEKO
28.12.1957 Tod von YUKIO durch
Schlaganfall.
Er hinterläßt SADOKO ein kleines
Vermögen.
13.5.1960 SADOKO lernt den
Arbeiterschriftsteller NOMA MIMEI
bei einer Lesung seines 1. Romans
in Akita kennen.
Durch ein Mißverständnis der
Organisatoren der Veranstaltung hat
NOMA letztlich keine Übernachtungs-
möglichkeit.
SADOKO nimmt den Dichter zu sich
nach Hause mit.
28.12.1960 Heirat
SADOKO geht mit MIMEI & den Kindern
nach Yokohama, wo sie sich durch den
Verkauf des kleinen Hauses in Akita eines
in Yokohama erwerben können.
SADOKO & MIMEI leben bescheiden &
glücklich.
1962 Geburt von FUMIKO;
am dem Tod von TAEKO droht SADOKO
zu zerbrechen, zeitweilige Absenzen,
psychiatrische Behandlungen, sie über-
windet schließlich die Krise, indem sie
den Tod TAEKOs leugnet.
CHIYO wird Volksschullehrer, FUMIKO
ist Schneiderin, sie schreibt seit ihrem
12. Lebensjahr Gedichte, seit 1982
Erzählungen;
1987 Erster Roman: "ABSCHIED IM WINTER"
1993 Zweiter Roman: "HERBSTSCHNEE"
1994 erhält sie den AKUTAGAWA-Preis.