Marianne Beck-Höllbacher

Epitaphe

Epitaphe 4

ANASTASIA NIKOLAJEWNA
geborene Wasilowa
geboren in Bialystok
1890 - 1913

1913 Auswanderung nach
Amerika; beim Tod von
NATASCHA - Selbstmord
von ANASTASIA einen Tag
vor Ankunft des Schiffes
in den USA;

NATASCHA
* 1911
+1913

stirbt an Bord des Oceanliners
bei Ausbruch der Diphterie; die
meisten Kinder unter sechs Jahren
überleben die Epidemie nicht.

ABRAM ABRAMOWITSCH POLJAKOW
1880 - 1927
geboren in Berditschew - Rußland
Gelegenheitsarbeiter (Luftmensch)

1913 Auswanderung nach Amerika,
nach dem Tod seiner Frau gelobt er,
keine Frau mehr zu nehmen und geht
am 1. 12. 1913 in New York allein an
Land;
verdingt sich als Straßenkehrer, Fenster-
putzer, Zeitungsverkäufer & Gepäcks -
träger; wohnt bei einem jüdischen
Schuster, dessen Frau ebenfalls tot ist,
zusammen mit dessen schwachsinnigem
Sohn Gadin in der Lower East Side.
Am 1.6.1926 trägt er einer mit dem
Zug aus Boston kommenden reichen
alten Dame die Koffer.
Die Figur POLJAKOW erinnert sie an
ihren Vater, es folgt eine Einladung
nach Manhattan, wo er zum ersten
Mal glänzenden Reichtum sieht.
Die Dame ist Jenny Goldsmith,
Tochter des legendären Juwelen -
händlers Joel Goldsmith, sie läßt
POLJAKOW baden und neu einkleiden
und macht ihm ein unglaubliches
Angebot. - Er soll mit ihr in ihre Villa
nach Boston ziehen und dort nach
dem Rechten sehen - für Kost & Logis
& ein hohes Gehalt.
POLJAKOW nimmt das Angebot an.
In Boston lernt er ihre gelähmte 36-
jährige Tochter Caroline Goldsmith
kennen, sie beherrscht vom Rollstuhl
aus schwarze und weiße Diener; ei-
nen farbigen 15-jährigen Waisen quält
sie besonders, er heißt Benjamin
und hat Vertrauen zu POLJAKOW, er
erzählt ihm die schauderhaften, vor-
allem nächtlichen Geschehnisse in
der Villa, vom Mißbrauch der Diener
durch Miss Caroline.
POLJAKOW gegenüber ist sie äußerst
höflich, er fährt sie spazieren, liest
ihr aus Büchern vor, was sie wegen
seines schlechten Englischen zum
Lachen bringt.
Eines Abends bittet sie ihn, bei ihr
zu schlafen, er denkt an Joseph in
Ägypten, denkt an ANASTASIA und
daß er seit dreizehn Jahren keine Frau
berührt hat - Miss Caroline ist über die
Maßen schön.
POLJAKOW legt sich zu ihr. Im Laufe
der Nacht aber gerät sie in eine
rasende Wildheit und verlangt von
ihm sexuelle Perversitäten, die ihm
bestialisch erscheinen.
Als er sich weigert, versucht sie, ihn
mit einem Strumpf zu erwürgen und
sticht ihm schließlich ins Genitale.
Bewußtlosigkeit POLJAKOWs.
Als am Morgen Benjamin erscheint,
findet er Miss Caroline schlafend und
POLJAKOW leblos & nackt auf dem
Boden, für POLJAKOW ist es zu spät.
Benjamin, der schon als achtjähriger
Knabe von Miss Caroline mißbraucht
worden war, erwürgt sie im Schlaf.
Danach schreibt er einen Brief über
die Vorkommnisse der letzten Jahre
und ruft die Polizei.
Trotz Mordanklage wird Benjamin
Marie Lafayette wegen der Unmensch-
lichkeit seiner Herrin von den Ge-
schworenen einstimmig freigesprochen.