Tex Murphy
Under a killing Moon

 

walkthrough

 

 

 

TAG 1
"CUFFING UP FLEMM"


Tex sieht sich zunächst im Hotelzimmer, das gleichzeitig sein Büro ist, um. Das Fax am Aktenschrank ist defekt. Hinter dem Schreibtisch steht ein Computer mit einem Verdächtigenidentifikationsprogramm namens "Crime link". Auf dem Schreibtisch liegen einige Bücher und ein Foto von Tex´ Exfrau. In der unteren linken Schreibtischlade findet er einen Füller, in der unteren rechten Lade eine Marke. Beides nimmt er. Die Waffe, die auf einem der Schränke liegt, hält er nur kurz in seinen Händen. Am Boden vor der Türe liegt die Post. Tex hebt sie auf und sieht sie durch.

Ein neuer Elektronikladen macht demnächst auf. Günstig, da das Fax hinüber ist. Man braucht allerdings eine Kreditkarte. Tex hat keine, aber einer der anderen Briefe enthält ein fertiges Kreditkartenformular, das eigentlich für den Vormieter des Zimmer bestimmt war. Tex füllt das Formular mit dem Füller aus und klebt dann noch die Marke drauf. Der dritte Brief ist ein Gutschein für eine plastische Operation. 

Tex verlässt nun das Hotel und sieht sich auf der Straße um. Er überquert die Straße und spricht am Kiosk mit Chelsee Bando. Dabei verhält er sich eher diskret charmant und erfährt einiges über die Bewohner der Gegend, übrigens ausnahmslos Mutanten. 

Ein Stück rechts vom Kiosk steht ein blauer automatischer Postkasten. Die Kreditkarte sollte bis morgen da sein. 

Anschließend geht Tex zu Rook Garner in die Pfandleihe und beginnt ein Gespräch. Rook wurde überfallen und ein wertvolles Collier, das von einer Frau namens Ema Nymton (verkehrt "name not myn") verpfändet wurde. Tex bietet seine Hilfe an und untersucht den Hinterhof. 

Unter dem aufgebrochenen Fenster liegt ein Glasstück. Bei näherer Untersuchung findet Tex ein rotes Haar. Unter der umgekippten Mülltonne liegt ein Schlüssel. Außerdem findet er in einer Schokoladenpfütze einen Fußabdruck Größe 14. Den Basketball beim Zaun muß er natürlich auch aufheben. 

Dann geht Tex auf die andere Seite des Zauns und zieht die Feuerleiter herunter. Die Tür oben ist nur aufgemalt. Wieder unten ankommen findet er noch eine Altpapiertonne und einen großen Müllcontainer, in dem wer zu wohnen scheint, aber derzeit nicht anwesend ist. Beim Container steht ein altes Radio, aus dem sich bei näherer Untersuchung aufgeladene Batterien entnehmen lassen.

Tex kehrt, nachdem er zwei Holzbretter aus dem Plankenzaun entfernt hat, nun wieder auf die Straße zurück und fragt erneut Chelsee. Sie hat einen Mann gesehen, grüne Augen, tätowierter Anker am Arm. 

Bei Rook, Louie, Franny und Ardo erfährt er nicht viel.

Zurück im Hinterhof trifft er nun auf den Sandler im Container und befragt ihn. Der Penner hat aber ganz andere Sorgen, er kommt schön langsam in Schokoladenentzug. Tex holt daher von Louie ein Stück Schokotorte und bringt es dem Sandler. Der wird nun gesprächig: Ein Mann, zwischen 1,90 und 2 Metern, weit über 140 Kilo schwer.

Zuwenig Daten, um den Crime-Link damit zu füttern. Auf der Suche nach weiterer Information findet Tex vor Louie´s Lokal eine Zeitung. Er nimmt sie auf und liest sie durch. Der Name Mac Malden fällt, Inspektor Mac Malden. Ein alter Bekannter von Tex aus besseren Zeiten.

Tex hat nun eine weitere Markierung auf der Reisekarte, nämlich die Polizeiwache. Natürlich macht sich Tex gleich auf den Weg. Mac Malden ist über den Besuch wenig beglückt, eventuell schmeißt er Tex sogar hinaus. Mit der Anspielung auf ermittlerische Unfähigkeit, entlockt er Mac Malden aber doch einige Information. Der Verdächtige der Polizei ist Kaukasier, Norm, Blutgruppe AB negativ. 

Nicht wie zurück ins Büro zum Crime-Link. Mit allen daten gefüttert spuckt der Computer den Namen Mick Flenn aus, beziehungsweise dessen Dossier. Darin tauchen auch die Namen Rusty Clown und Beek Nariz auf.

Das Geschäft von Rusty liegt gleich neben dem Kiosk von Chelsee. Tex geht zuerst zu Chelsee und fragt sie über den Kreuzzug, Flenn , Clown und Nariz aus. Sie sagt ihm, dass Beek Nariz bei Coit Towers zu finden sei. 

Tex geht aber zuerst zu Rusty´s Laden. Unter der Türmatte findet er einen Schlüssel und kann die Türe damit aufsperren. Er sieht sich dann im Laden um. Vor den Masken findet er eine Plastikarmbrust, an der linken Wand einen Fernseher, in dem es gerade "Inspektor Burns" spielt und hinter der Theke die Burns-Maske. Außerdem findet Tex, nachdem er hinter der Theke eine Kiste bei Seite geschoben hat, eine Rusty Puppe. An einem Holzpfeiler an der rechten Wand hängt ein weiterer Schlüssel, mit dem sich die Türe zum Hinterzimmer aufsperren lässt. 
Hier findet Tex einen Plastikpfeil für die Armbrust an der Wand kleben. Er nimmt ihn und spannt ihn gleich ein. Im Waschbecken liegt ein roter Luftballon, der auch eingesteckt wird. Schließlich findet Tex in einer Ecke eine Tonne mit giftiger Säure. Drinnen schwimmt ein "aufgelöster" Rusty. 

Nun sucht Tex Beek Nariz bei Coit Towers auf. Nachdem er Beek den Gutschein für plastische Chirurgie gegeben hat, wird dieser gesprächig und teilt unter anderem mit, dass Mick Flenn im Black-White Lagerhaus arbeitet. 

Tex geht zum Lagerhaus und findet die Eingangstüre nun aufgesperrt vor. Er tritt ein und kann links hinten eine Kiste öffnen und eine Feuerwehrsuniform entnehmen. Neben den angelehnten Paletten findet er eine Art Schließfach, kann es aber nicht öffnen. Außerdem stellt er fest, dass die Clownpuppe eine Batterie braucht um aktiv zu werden. Glücklicher Weise hat Tex eine aus dem Radio und steckt sie in die Puppe. Dann geht er die Stiegen hinauf und hängt die Puppe an den Lastenkran. 

An der Wand oben am Plateau findet er einen Schlüssel, der den Kranschaltkasten aufsperrt. Tex geht wieder hinunter, sperrt den Kasten auf und versteckt sich hinter den Holzkisten. Flemm taucht auf, bekommt den Schock seines Lebens und verabschiedet sich durch die Wand. Dabei lässt er am Tisch einen Schlüssel und Rook´s Armband zurück. Tex nimmt beides. Mit dem Schlüssel von Flenn kann er nun das Schließfach öffnen. Darin befindet sich eine verschlossene Kiste. Sie ist mit dem Schlüssel aus dem Hinterhof von Rook Garner aufzubekommen. In der Kiste liegt ein geschliffener Jadestein, den Tex natürlich einsteckt. 

In weiterer Folge erkennt Tex, dass er die Burnsmaske und die Feuerwehrkleidung zu einem "Inspektor Burns" Kostüm verbinden kann. 

Dann verlässt er das Lagerhaus, um Rook das Armband zu bringen. Es folgt eine Zwischensequenz mit der der erste Tag endet.



TAG 2
"GOOSE EGGS AND HAMM"


Tex nimmt zunächst die Kundenkarte für den Elektronikshop aus der Post und sucht dann Hamm Underwood im Elektronikshop auf. Die Tür lässt sich mit der Karte öffnen. Tex unterhält sich mit Underwood und kauft dann mittels Kundenkarte das Fexgerät. Natürlich schaut er sich etwas im Geschäft um, bevor er es wieder verlässt und ins Büro geht, um dea Faxgerät zu installieren. 

Kaum ist das Fax angeschlossen, kommt auch schon der erste Auftrag an. Eins Countess Renier bittet ihn zu sich. Tex versucht zuerst einige Information über die Countess und auch Hamm Underwood einzuholen, erfährt aber wenig bis nichts. 

Nun sucht er die Countess auf und es folgt eine längere Unterhaltung, in der es um viel Geld und eine Vogelstatue geht, die Tex finden soll. 

Erste Informationen erhält er wieder bei Chelsee, die einen Franco Franco erwähnt. Rook Garner kennt ihn auch, Schwarzmarktgeschäfte und Mafia und so.

Tex besucht nun auch noch Mac Malden und erfährt, daß Franco bevorzugt mit Jade handelt. 

Mit dieser Information kehrt Tex zu Rook zurück und dieser erinnert sich an ein Inserat von Franko in einer Fachzeitschrift. Die Zeitung mit dem Inserat holt Tex aus der Papiertonne im Hinterhof an der Wand zur Pizzeria. 

Tex hat nun Franco´s Adresse und besucht ihn sofort. Im Tausch gegen das Jadestück aus dem Lagerhaus darf Tex Franco eine Frage stellen. Er entscheidet sich für den Vogel und erfährt, dass dieser derzeit im Besitz von Eddie Ching sein soll.

Tex kehrt wieder ins Büro zurück, wo gerade ein neues Fax aus der Maschine rattert. Franco erinnert sich, wo Chang wohnt, verweist uns aber auch an die Polizei. 

Nach einem weiteren Besuch bei Mac Malden, weiß Tex, dass Ching im Obergeschoss des "Knickerbocker" wohnt. 

Tex fährt natürlich sofort hin, kann das Appartement aber nicht betreten. Er sieht aber, dass das Sicherheitssystem von Underwood installiert wurde. Daher sucht er nun wieder Underwood auf. 

Zunächst versucht er sich mit Hamm zu verbrüdern, in der zweiten Phase weicht er der Gegenfrage aus und gibt dann an für die Law and Order Party gebaut zu haben, um schließlich in männliches Geprotze zu verfallen. Das alles genügt, um Underwoods Lippen zu öffnen. Schlielich kauft Tex mittels Kundenkarte noch das Lasermesser aus dem blauen Bereich. 

So bestückt, sucht Tex Chings Appartement erneut auf und kann sich diesmal Zutritt verschaffen. Am Bücherregal liegt ganz oben ein auffälliges Buch. In ihm findet Tex einen Schlüssel. Im Schrank hinter der linken Türe entdeckt er eine Falle und Fischfutter. Beides nimmt er mit. 

Im Raum hinter der rechten Türe ist das von Underwood erwähnte Lasergitter aktiviert. Mit der geladenen Plastikarmbrust kann Tex zwar den Schaltkasten öffnen, findet dann aber keinen geeigneten Wurfgegenstand.

Frustriert verlässt Tex den Knickerbocker wieder und sieht sich erneut in der Chandler Avenue um. In Rusty´s Laden findet er dann tatsächlich noch einen Wurfring zwischen den Masken. 

Sofort fährt er wieder zu Ching´s Appartement zurück und füllt den Ring im Aquarium mit Wasser. Beim Aquarium findet auch das Fischfutter Verwendung. Danach schaltet mit einem gezielten Wurf das Lasergitter aus. Jetzt kann Tex sich im Flur umsehen und die Bilder betrachten. Dann geht er durch die Tür gegenüber des toten Flurendes. 

Er betritt einen exklusiv eingerichteten Raum. An der linken Seite hängt ein Bild mit nackten Frauen. Tex nimmt es herunter und findet dahinter einen Safe versteckt, kann ihn aber derzeit noch nicht öffnen. In der Mitte des Raums steht ein Geigger in einem Käfig. Auf der rechten Seite hinter einem der Marmorobelisken ist Geiggerfutter versteckt. Tex stellt das Futter in die Falle und fängt nun den Geigger. 

Neben dem Tresor findet Tex eine Fangschlinge und am Boden beim Tisch liegt ein Fax. Tex hebt es auf und liest es. Es handelt sich um ein Glückwunschfax zu Ching´s dreißigsten Geburtstag am 14.10.2042, Ching´s Geburtstag muß somit der 14.10.2012 sein. Tex geht zum Safe und stellt dieses Datum ein (in der amerikanischen Form: 10.14.12). Dazu drückt er zuerst auf Start und nach der Eingabe auf Enter. Die Kombination passt und der Safe springt auf. Tex findet eine Magnetkarte und eine Liste mit Interessenten. 

Außerdem entdeckt er beim Safe rechts um die Ecke einen kleinen Spiegel an der Wand. Er nimmt ihn herunter und findet dahinter ein Schloß in das der Schlüssel aus dem Buch oben am Bücherregal passt. 

Ein Geräusch in de Bibliothek veranlasst Tex, diesen Raum zu verlassen und wieder die Bibliothek aufzusuchen. Tatsächlich hat Tex mit dem Schlüssel einen Mechanismus ausgelöst, der das Bücherregal zur Seite geschoben hat und nun dahinter einen Geheimraum frei gibt, in dem auch der Vogel der Countess zu finden ist. 

An der Wand hängen mehrere Bilder. Hinter dem mit dem Sonnenaufgang findet sich der Slot für die Magnetkarte, der die Lasersicherung der Vogelstatue aufhebt. Tex stellt das System ab und schiebt dann einen der Container in die Nähe der Glasröhre, in der sich der Vogel befindet. Mit der Fangschlinge kann er nun den Vogel herausholen.

Den Hebel unter dem Schild an der Wand mit den byzantinischen Statuen sollte er nicht berühren, da er sonst Kunstwerke von unschätzbaren Wert zerstört. 

Tex fährt wieder ins Büro zurück. Da er aber vergisst, sein Fahrzeug abzusperren, wird er überfallen und zusammengeschlagen. Übrigens von dem Unbekannten aus der ersten Zwischensequenz, der offenbar auch noch seine Gestalt verändern kann. 


TAG 3
"COLONEL, FRAN AND ALLEY"


Tex fragt sich wieder durch die Chandler Avenue. Ein wenig Information bekommt er von Louis. Fran scheint einiges gesehen zu haben, will die Details aber erst herausrücken, wenn Tex den Beweis liefert, dass ihr Mann Sal sie betrügt. Tex willigt ein. Fran übergibt Tex einen Fetzen Papier auf dem Teile eines Codes aufgeschrieben sind. 

Tex macht sich nun auf die Suche mit beweisen. Der Besuch bei Ardo Newpop endet, obwohl er die Burns-Maske mit der Feuerwehruniform verbunden hat, mit einem Rausschmiss.

Nun geht Tex wieder zu Louis und fragt nach Sal. Dieser sei gerade im Lokal gewesen und habe einen Zettel weg geworfen. Der Zettel, beziehungsweise, das was davon übrig ist, ist in der Mülltonne draußen zu finden. 

Tex wühlt nun in der Tonne und findet einen Haufen Papierschipsel, die er wieder zusammensetzen muß. Der Text ist allerdings codiert und Tex kenn nur ein paar der vertauschten Buchstaben. Allerdings ist in de fünften Zeile relativ leicht das "Golden Gate Hotel" zu erkennen. Der ganze Text lautet dann: "We have confirmed your appointment with chastity at the suite in the golden gate hotel at the usual time. The password today is silicon."

Also geht Tex zurück zu Ardo. Der wirft ihn aber wieder hinaus. Beim zweiten Versuch zieht Tex das Burns-Kostüm an, aber seine Stimme passt nicht. Helium wäre die Lösung. Im Laden von Rusty findet Tex an der linken Wand beim Clowngesicht neben dem Fernseher einen Abfüllnippel für Heliumballons und füllt dort dann seinen roten Ballon an. 

Nun fällt Ardo auf die Maskerade herein. Tex alias Burns setzt durch, die Feuerbeschau alleine durchzuführen und geht dann zur Suite, wo Sal seinen außerehelichen Aktivitäten nachgehen dürfte. Er gibt das Passwort, in der deutschen Version "SILIKON", ein und sieht sich dann in der Suite um.

Am Tisch auf der linken Seite liegt ein Stück Silberpapier. Tex nimmt es. Rechts führt einet Tür zu einem Raum in dem ein Klavier steht. Der Titel der am Instrument liegenden Noten ist bezeichnend. Tex gibt eine Probe seines Könnens ab. Dann nimmt er den Magneten vom Lufterfrischer an der Tür ab und steckt ihn ebenfalls ein. 

Nun untersucht Tex das Schlafzimmer. Im Schrank an der linken Wand findet er ein Sektglas. Am Schreibtisch ist die oberste linke Lade versperrt. Die anderen kann er untersuchen und entdeckt Münzen, Fotoapparat und Bibel.

Schließlich untersucht er noch den Raum mit dem Whirlpool. Bei den Bademänteln schiebt er ein Handtuch zur Seite und findet einen vergitterten Schacht, in dm ein Schraubenzieher und die Filmrolle liegen. In einer der Vasen neben der Tür liegt der Sektkorken mit dem Draht. 

Tex füllt diese Vase mit dem Sektglas voll, indem er damit Wasser aus dem Pool holt und nimmt dann den Korken heraus. De schält den Draht herunter und öffnet damit die oberste Lade am Schreibtisch. In ihr findet er einen Schnürriemen. 

Tex verbindet Schnürriemen mit Magneten und holt damit den Schraubenzieher durch das Gitter. Mit diesem Werkzeug schraubt er das Gitter ab und hält nun den unentwickelten Film in seinen Händen. 

Da er nun etwas benötigt, um den Film zu entwickeln, sucht er Hamm´s Electronicshop auf. Zufällig hat der gerade einen Entwicklungsautomaten im Angebot und Tex kauft ihn, wie üblich mit der Kundenkarte.

Nun kann er den Film entwickeln und hat den Beweis, den Fran gefordert hat. Er besucht daher die Pizzaria und tauscht die Fotos gegen die Auskunft, dass ein Mutant namens Pug.

Näheres über diesen Typen weiß Beek Nariz bei Coit Towers. Pug wohnt im Lagerhaus in einer der Kisten. Auf dem Weg dorthin fühlt sich Tex verfolgt und stellt seinen Verfolger in einer Seitengasse. Es ist besagter Pug. Durch kluge Gesprächsführung erhält Tex einerseits seine Brieftasche wieder, andererseits auch Informationen über Pug´s Auftraggeber, den Colonel und die Statue. 

Als nächstes besucht Tex den Colonel. Er findet ihn mit einem Messer in der Brust, erhält aber noch Information, bevor er den Colonel ins Krankenhaus bringt und zurück ins Büro im Riz Hotel kehrt.

Erneut wird er zusammengeschlagen und stellt nach dem Auswachen fest, dass Eddie Ching eine Frau ist. Im Gespräch zeigt sich Tex eher Kooperativ und erfährt allerhand über die Statue und das Drumherum.



TAG 4
"A CODE, A TODE AND A CIGARETTE LOAD"


Tex fährt sofort wieder ins Büro des Colonel und sieht sich um. In der Vitrine steht rechts unten eine graue Vase, die er drehen kann und auf der Ruckseite klebt die Cd für den Computer. Tex legt sie ein und sieht sich das File an. 

Dann untersucht er den Raum weiter. Am Tisch bei den Fenstern liegt ein Bild mit der Unterseite nach oben. Tex dreht es um und sieht eine Blondine drauf. 

Beim Schreibtisch nimmt er aus der untersten linken Lade eine Grußkarte und aus der untersten rechten Lade ein Kuvert. Darauf ist der Name Melahn Todes als Absender vermerkt. 

Ferner findet Tex einen Aktenschrank und hinter dem Bild links daneben einen Tresor. Da er aber beides nicht öffnen kann, besucht er Melahn. 

Die entpuppt sich als "100% blond". Tex bleibt aber freundlich und auf Ziel ausgerichtet und gibt ihr die Grußkarte als Beweis. Dann kann er sie befragen. Auf die Frage nach dem Colonel erwähnt sie einen Schlüssel und wenn Tex weiter fragt, wird ihm der Schlüssel auch ausgehändigt. 

Tex fährt wieder ins Büro des Colonel und kann nun den Aktenschrank öffnen. Die Akten sind aber codiert und er kann sie nicht lesen. 

Als nächstes sucht er das Haus der Countess Renier auf. Es steht leer. Im Kronleuchter sitzt ein Adler mit einem Zigarettenetui. Tex lockt ihn mit de Metallfolie von der Sektflasche herunter und der Vogel lässt das Etui fallen. Tex hebt es auf und nimmt die letzte Zigarette heraus. 

Am Kaminsims liegt eine Armbanduhr, an der er ein Geheimfach entdeckt. Sonst liegt nur reichlich Papier am Boden. Eine Zeitungsseite kann er bei Seite schieben und sieht darunter einen vollen Aschenbecher.

Da hier nichts mehr zu tun zu sein scheint, sucht Tex Mac Malden auf, um ihn über das Chamäleon zu befragen und kehrt dann ins Büro des Colonel zurück. Vor der Türe liegen mehrere Zeitungen und darunter eine Bestätigung eines Express-Services. 

Tex fährt wieder zu Melhan und fragt sie über das Express-Service. Sie gibt ihm daraufhin einen Zettel mit den Zahlen 5-7-1. Tex schließt messerscharf, dass dies der Tresorcode sein muß und fährt zurück zum Colonel ins Büro. 

Die Kombination passt. Im Tresor liegt das Codebuch für die Akten. Tex kombiniert beides und kann nun die Akten lesen. Es werden die Namen Debois und Alayna Moore erwähnt.

Tex fährt nun zu Alayna ins Roadhouse Motel und unterhält sich mit ihr. Sie gibt ihm den Schlüssel zu G.R.S. Tex fährt natürlich sofort hin und sieht sich um.

Der Komplex ist von einem Roboter bewacht. Am besten, Tex geht ihm aus dem Weg beziehungsweise versucht in den einzelnen Räumen sich zu verstecken. Zunächst betritt Tex den R&D Raum. An einer der Wände fällt ihm ein Wimpel auf. Bei näherer Betrachtung findet er die Access Card von Debois. Er aktiviert nun dessen Computer, das ist der ganz hinten rechts und sieht sich die Files durch. Anschließend nimmt er , bevor er den Raum verlässt, aus der Koje davor das kleine TV-Gerät und vom Boden den Schraubenschlüssel. Dann geht er zum Raum daneben und öffnet mit dem Schraubenschlüssel das Gitter beim Sicherheitsbereich und schickt den Geigger hinein. Der stürzt sich auf das Essen am Panel, stirbt bei einem Stromschlag, öffnet dabei aber die Türe. Tex betritt nun diesen Teil des Raums und findet eine Minidisk von Eva Schanzee. Im Schreibtisch gegenüber liegt eine weitere CD und den Masterkey. Am rechten Tischbein innen bei Eva´s Schreibtisch steckt ihre Access Card. Tex aktiviert nun den Computer am Tisch und sieht sich den Inhalt der Minidisk an. Dann geht er zum Konferenzraum. Auf dem schmalen Vorsprung links neben der Türe findet Tex einen Schlüssel. Damit kann er nun den Schrank unter dem Videoschirm aufsperren und entdeckt einen Videorecorder. Am großen Tisch kann er die Multimediaanlage einschalten. Aus der Schreibtischlade nimmt er einen Laserdiskplayer. Er kann nun Disk, Player und TV-Gerät verbinden. Dann verlässt er den Raum und betritt das Büro von Marcus Tucker. Hier findet er im Tisch ein Streichholz und eine Zahlenkombination, die vermutlich den Safe neben dem Tisch von Schanzee öffnet. Dann aktiviert er den Schließmechanismus bei der zweiten Türe und spielt die Laserdisk von Tucker ab. Die Stimme wird zwar erkannt, aber das DNA Muster von Tex passt natürlich nicht. Daher ist Eile angesagt. Tex nimmt Die Jadestatue und das Videoband mit, außerdem noch aus dem Papierkorb die Papierschnitzel. Dann kehrt er wieder in den Konferenzraum zurück und spielt das Video ab. Um einige Informationen reicher, geht Tex nun zum Tresor, öffnet in mit der zuvor gefundenen Kombination und nimmt das Virenpulver heraus. Er kombiniert es mit der Zigarette und schafft so eine tödliche Waffe. Außerdem setzt er die Papierschnitzel zusammen und erfährt so die Koordinaten der Bastion of Sanctity. Außerdem zerstört er beim Untersuchen die Jadestatue und findet den Winter-Chip. Er versteckt ihn im Geheimfach der Uhr. 

Dann fährt Tex wieder ins Büro zurück und ruht sich etwas aus. 



TAG 5
"Beating the Odds: A Chameleon to one"


Tex fährt nun zur Bastion of Sanctity. Das Chamäleon hat Alaynah entführt und geht in der großen Halle auf und ab. Tex geht einige Schritte vor und biegt dann nach links in den Seitengang ab. Er findet rechts an der Wand ein Stück elastische Schnur. Und ein Stück weiter auf der Linken Seite eine Nische mit einem Relief und einer Vase in luftiger Höhe. Aus dem Relief kann er noch einen Edelstein entfernen. Er geht dann weiter auf die andere Seite und gelangt zu zwei Ritterfiguren. Ein Stück weiter hängt eine Klamme an der Wand. Tex verbindet Klammer und Seil zu einer Schleuder und lädt sie mit dem Edelstein. Damit kehrt er zur Vase zurück und zerstört sie mit einem gezielten Schuß. 

Sofort läuft er wieder zum Eingang zurück und betritt die große Halle. Das Chamäleon ist inzwischen nachsehen gegangen, wo denn der Lärm her kommt. Tex nutzt dies aus und zündet die vergiftete Zigarette aus seinem Inventar mit dem Streichholz an und tauscht sie gegen die im Aschenbecher liegende aus. Dann versteckt er sich wieder.

Das Chamäleon kehrt zurück und haucht sein Leben nach einem Lungenzug aus. Alayna ist noch in einem Kraftfeld gefangen und betäubt. Rechts neben ihr hängt ein silberner Schild an der Wand dahinter verbirgt sich der Schalter, mit dem Tex das Kraftfeld abstellen kann. Alanya ist gerettet und natürlich in ihren Helden verliebt. Tex lässt sie aber freundlich aber bestimmt abblitzen. 

Alayna erwähnt schließlich noch ein Treffen zwischen dem Chamäleon und einem gewissen Ferrel Pus im gespaltenen Schädel. Tex sucht daher diese Bar im Orbit auf. Die Bardame erweist sich als nicht ungefährlich. Tex versucht sie diskret zu bestechen und fragt dann nach einer Reisemöglichkeit und dem Erkennungszeichen. Tex blufft und behauptet es im anderen Mantel zu haben. So darf er die Bar noch einmal verlassen. Alle anderen Antworten enden letal.

Tex fährt wieder ins Roadhouse Motel und fragt nach dem Erkennungszeichen. Alayna erwähnt einen Silberdollar, eine sehr seltene Münze. Er muß nun diese Münze suchen. Bei Rook Garner wird er fündig. Im Ausgleich für die gefundene Kette überlässt er Tex die Münze. 

Tex kehrt wieder in den "gespaltenen Schädel" zurück und zeigt die Münze her. Dann wird er zu Pus weiter geschickt. Um die Karte zum Moonchild spielt Tex um sein Leben. Viermal muß er die richtige Kugel erraten. Die Reihenfolge lautet: Oben, Mitte, Unten, Unten.

Pus willigt ein Tex mitzunehmen, schickt ihn aber zuvor zur Bar. Dort unterhält sich Tex mit der Bardame und bestellt dann den Spezialdrink. Der legt ihn flach. 



TAG 6
"Mooning the Cult "


Tex erwacht am Moonchild wieder und muß einen Monolog von Lowell Percival über sich ergehen lassen. Dann sieht er sich im Raum um. Die Türe ist bewacht, so einfach kann er also nicht raus. Im Beet rechts findet er einen Rechen, beim Panoramafenster in de rechten Ecke einen Feuerstein und beim Mittelbeet links von der Statue einen faustgroßen Stein. Die beiden Steine kann er kombinieren und erhält Funken. Schließlich findet er hinter einer kleinen Türe links im Raum Feuerzeugbenzin. 

Tex geht nun zurück zum Haupteingang und versteckt den Rechen im Laubhaufen. Dann leert er das Benzin drüber und legt mit den Funken Feuer. Die Wache kommt herein und schlägt sich beim Versuch das Feuer auszutreten selbst K.O.

Tex verlässt den Raum und folgt den Flur entlang, wobei er sich immer links hält. Er erreicht das Observatorium. 

Auf einem der Tische steht ein Cocktailglas mit einem Strohhalm. Er nimmt beides und steckt den Strohhalm ein. Dann schiebt er den rechten der Beiden Topfpflanzen beiseite und findet darunter ein Geheimversteck, das er aber noch nicht öffnen kann. Auch der Schrank an der Wand rechts von der Eingangstüre lässt sich noch nicht öffnen. 

An der linken Seite entdeckt Tex dafür einen Taster in einer Konsole. Mit dem Strohhalm kann er ihn erreichen und eine weitere Konsole für den Zugang zum Zentralrechner freilegen. 

Tex verlässt nun den Raum und sieht sich in den Fluren weiter um. Vor dem Eingang zu den Residential-Decks, die Tür muß unbedingt geschlossen bleiben, nimmt Tex ein Stück Rohr auf.

Dann wendet er sich der anderen Richtung dieser Seite zu und findet eine Stasiskammer, in der Eva Schanzee "kalt gestellt" ist. Tex reanimiert sie folgendermaßen: 

Sanft die Temeratur erhöhen, dann Sauerstoff geben, Epinephrin geben, schocken, Temperatur erhöhen, Natrium-Pentatol geben, wieder Epinephrin geben, Sauerstoff und Temperatur erhöhen, Sauerstoff erhöhen, schließlich noch einmal Epinephrin und Bicarbonat geben.

Eva erwacht und gibt Tex im Laufe des Gespräches einen Zettel mit Anweisungen und einen Schlüssel. Tex liest den Zettel und geht dann zurück zum Observatorium.

Mit dem Schlüssel bringt er nun endlich den Schrank auf und schiebt eine Tafel bei Seite. Dahinter steht ein Laptop. Tex nimmt ihn und steckt den Winterchip aus der Uhr hinein. 

Nun öffnet er mit dem Rohr das Geheimfach im Boden und nimmt ein Kabel heraus. Auch das Kabel wird mit dem Laptop verbunden und alles zusammen dann mit der Konsole neben der Tür. Die Dinge nehmen ihren Lauf ...



TAG 7
"On the seventh Day Tex rested"






zurück