PROJEKT: Soziale und rechtliche Beratung
für Frauen aus afrikanischen Ländern

in Deutsch, Englisch und Französisch.

Schwerpunktbereiche:
Fremdenrecht
Asylgesetz
Ausländerbeschäftigungsgesetz
Einbürgerung
Ehe, Scheidung, Obsorge, Unterhalt
Gewaltschutzgesetz, familiäre Gewalt
Mietrecht und Wohnen
Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht
Mutterschutz und Karenz
Gesundheit
finanzielle Notlagen

Migrantinnen aus afrikanischen Ländern sind sehr unterschiedlich bezüglich ihrer Herkunftsregion und Biographie: eine algerische Journalistin gehört ebenso dazu wie eine Hotelbedienstete aus Kenia oder ein Mädchen von der Elfenbeinküste ohne Schulabschluss. Eines ist ihnen leider allen gemeinsam - die rassistische Benachteiligung in ihrem beruflichen und privaten Alltag in Österreich.

Aufgrund dieser Diskriminierungen legen wir auch in unserer Arbeit mit afrikanischen Frauen besonderen Wert darauf, diese in ihrem Selbstbewußtsein und dem Einsatz ihrer Fähigkeiten zu stärken sowie bei Kommunikationsschwierigkeiten mit österreichischen Behörden und anderen Stellen vermittelnd tätig zu sein.

Neben der Beratung von Migrantinnen ist uns aber auch die antirassistische Arbeit mit Mitgliedern der Aufnahmegesellschaft ein Anliegen. Wir führen daher zu diesem Thema Workshops und sonstige Bildungsveranstaltungen durch und legen großen Wert auf die Kooperation mit Organisationen der afrikanischen Community.

Beratungszeiten:
  Mo: 9-12 Uhr
  Di: 9-12 Uhr
  Mi: 9-12 Uhr, 14-18 Uhr
  Do: 9-12 Uhr

Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten.

Die Beratungen sind kostenlos.

im Auftrag des Wiener Integrationsfonds