ZUR PERSON

KRITIKEN

BIBLIO-GRAFIE

FRANZ POLITZER

PROJEKTE

AUS-STELLUNGEN

KONTAKT

BILDER VOM WESENTLICHEN
AKTUELLES
INSZENIERTE LANDSCHAFT

In der Eingangshalle des Verlaghauses der Zeitung "Main-Echo" errichtete Franz Politzer in Aschaffenburg im März 2003 eine - den Raum in seiner gesamten Höhe  von    15 Meter - beherrschende Großplastik.

Ausgehend von den Geländern der den hohen Raum umlaufenden Gänge spannte er ein Gitter aus Schnüren, die an einer nahe dem Boden schwebenden Spiegelpyramide enden.

Ausgangspunkt für diese ab dem Jahr 2003 enstandenen Arbeiten sind in Piran gefundene Steine mit ihren - durch Meerwasser und Verwitterung entstandenen - charakteristischen Strukturen und Färbungen.

Es handelt sich bei diesen Bildern nicht um Porträts der Steine sondern um den Versuch, den individuellen Charakter jedes Fundstückes zu erfassen.


"Im Fluß der Illusionen"

Niederösterreichisches Donaufestival 1998

Am Festspielhaus in St.Pölten, am Theaterhaus und am Eingang zum Stadtpark in Krems errichtet Franz Politzer großdimensionierte Artefakte als illusionistische Inszenierungen, welche in das gewohnte Erscheinungsbild der Standorte verändernd eingreifen.

 


Projekt "Kölnbreinsperre"

Im Sommer 2000 sollte als touristischen Anziehungspunkt ein begehbares Objekt auf der Staumauer der Kölnbreinsperre entworfen werden. Weitere Bedingungen waren einerseits eine neue Dimension außerhalb der Dammkrone zu erschließen, andererseits sollte jedoch vom Besucher auch ein gewisser "Mut" gefordert werden, um diese Dimension für sich zu erobern.


Das Projekt wurde nicht verwirklicht