9. Dezember 2014



Zu Beginn unserer vorweihnachtlichen Feierstunde gedachte Obmann Dr. Maier jener welche sich für immer von uns verabschiedet haben. Im Anschluss ein „Spaziergang durch das winterliche Bisamberg“ von und mit Josef Ulrich.



Danach durfte endlich gesungen werden. Zuerst zaghaft, dann immer mutiger wurden Weihnachtslieder gesungen. Zwischendurch, um die Stimmbänder zu schonen, lasen Gerti Hynek, Gerti Mayer und Oskar Huber Gedichte und Geschichten vor.



18. November 2014



„Vom Alpenrand ins Hochgebirge - Gibt es noch „Wildnis“ in unserer Kulturwelt“ lautete der Titel des Vortrages von Prof. Dr. Roman Türk.



Kenner von Prof. Türk wissen, dass er ein Spezialist für Flechten ist und die kamen in seinem Vortrag wieder zahlreich vor. Daneben gab es noch viele schöne Bilder vom Wallersee, Schafberg und vom herrlichen Panorama, welches man auf dem Tannberg (Sbg.) hat. Es reicht vom Traunstein, den markanten Spitzen des Schafberges, dem Dachstein, Tennen- und Hagengebirge, Untersberg bis Zwiesel.

7. Oktober 2014


Liederabend zum Mitsingen


16. September 2014


Ursprünglich war die Lesung für den 9. September geplant.  Zu diesem Zeitpunkt hatte Frau Ingrisch fast zeitgleich eine andere Verpflichtung.

Es war keine Lesung im üblichen Sinn, Frau Ingrisch las nicht aus ihren Werken, sie erzählte, was sie geschrieben hatte. Natürlich duften Erinnerungen an ihren verstorbenen Mann Gottfried von Einem nicht fehlen, genauso wenig wie Kommentare zur Mysterienoper Jesu Hochzeit, deren Uraufführung 1980 im Theater an der Wien zu einem Theaterskandal  führte und zu der sie das Libretto verfasste.


Bei dem Namen Lotte Ingrisch, denkt man jetzt meist an Ihre besondere Beziehung zum Jenseits und an Ihre Neigung zum Übersinnlichen.


10. Juni 2014


„Das Werden von Korneuburg und vergessene Korneuburger"


Der Stadthistoriker Franz J. Kaupe erzählte über die Entstehung und Entwicklung von Korneuburg, darunter über das Krankenhaus. Auch das militärische Eisenbahnwesen fand Erwähnung. Das zentrale Element der Feld- und Eisenbahntruppen war das 1883 aufgestellte k.u.k. Eisenbahn- und Telegraphenregiment in Korneuburg. 1911 erfolgte die Trennung in ein selbständiges Eisenbahnregiment in Korneuburg und in ein selbständiges Telegraphenregiment in St. Pölten.

>>>