"Haus der Geschichte" soll schiefes Geschichtsbild korrigieren

Katholischer Akademikerverband: Österreich braucht fundierte Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte

27.05.2009


Wien, 27.05.2009 (KAP) Österreich braucht eine professionelle Auseinandersetzung mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Das zuletzt zu Tage getretene "verwackelte Geschichtsbild" in Österreich erfordere dringend ein Gegensteuern durch fundierte Auseinandersetzung, betonte der Katholische Akademikerverband Österreichs (KAVÖ) am Dienstag. Die Einrichtung des bereits mehrfach angedachten "Hauses der Geschichte" wäre ein probates Mittel dafür. Es sei ein "Skandal, dass es immer noch keine öffentlich wirksame Institution zu diesem Thema gibt, die einem breiten Konsens der Politik und Gesellschaft entspricht". Das sei die Ursache vieler aktueller Probleme, wie sie zuletzt in Ebensee und Auschwitz manifest geworden sind.

 

Das seit 2006 geplante "Haus der Geschichte der Republik Österreich" warte noch immer auf seine Realisierung. Ein solches "Haus" darf sich nach Überzeugung der katholischen Akademiker nicht auf den ortsfesten Museumsbetrieb beschränken. Notwendig sei ein Ort permanenter Auseinandersetzung, der umfassende Aufgaben erfüllen müsse: Der KAVÖ regt die Konzeption sowohl temporärer Ausstellungen als auch von Wanderausstellungen an, es gelte ein Zentrum für zeithistorische Lehrerfortbildung aufzubauen und die Gedenkstättenpädagogik zu bündeln; das "Haus der Geschichte" solle aber auch als Forschungsinstitut für die Rezeption und Vermittlung von Zeitgeschichte fungieren und dazu Veranstaltungen mit österreichweiter Öffentlichkeitswirkung durchführen. Insbesondere gegenüber der Jugend müsse ein solches Haus eine "Vorreiterrolle bei der Vermittlung spielen".

 

Es gebe in Europa bereits mehrere Vorbilder für eine solche Institution, erinnern die katholischen Akademiker: "Wir fordern die Bundesregierung auf, die Realisierung des 'Hauses der Geschichte' mit Nachdruck voranzutreiben und es so auszustatten, dass die genannten Aufgaben erfüllt werden können".

 

© 1947-2009 by KATHweb: ein elektronischer Informationsdienst der Österreichischen Katholischen
Presseagentur KATHPRESS. Alle Rechte vorbehalten.

 

http://www.kathweb.at/content/site/nachrichten/database/26204.html (online am 29. Mai 2009)