Gasthof Pension Kohlmeister Familie Sandrisser A-9710 Ebenwald 5 - Tel. 04245 5656
Seit jeher arbeiteten in Ebenwald und Rubland sehr viele Leute. Teils im Bergbau und teils in der Land- und Forstwirtschaft. Nach dem 2. Weltkrieg  kehrten die Arbeiter immer häufiger beim Kohlmeister (damals lediglich ein landwirtschaftlicher Betrieb) ein.          Die Hausleute Anna und Peter Sandrisser waren sehr humorvoll und verstanden es ausgezeichnet, mit Leuten umzugehen. Im Jahre 1955 kamen sie zum Entschluß, ein Gasthaus zu eröffnen. 1958 wurde eine Kegelbahn gebaut.          Danach stand der Gastbetrieb lange im Schatten der Landwirtschaft. Die Gäste saßen in der Küche und waren praktisch ein Teil der Familie. Ein Tisch, ein Herd sowie ein Bier und ein Kracherl reichten völlig aus, um den Ansprüchen der Gäste Genüge zu leisten.          1976 verstarb Peter Sandrisser und der jetzige Betriebsführer Peter Sandrisser jun. übernahm den Betrieb.          Durch den Generationswechsel kam auch ein neuer Schwung in den Betrieb. Peter Sandrisser führte den Bauernhof anfangs erfolgreich weiter und begann zusätzlich, das Gasthaus zu modernisieren und auszubauen.          Auch die Kegelbahn wurde in diesem Zuge gänzlich so erneuert, dass sie im Winter als Eisstockbahn dient.          Inzwischen verfügt der Gasthof über Komfortzimmer und über Räumlichkeiten, die 60 Personen Platz bieten.          Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung führte dazu, dass heute beim Kohlmeister die Gastwirtschaft im Vordergrund steht und die Landwirtschaft nur mehr jene Produkte hervorbringt, die zur Direktvermarktung dienen.          Im November 2004 verstarb die langjährige Seele des Betriebes Anna (Ol) Sandrisser.          Im Juni 2005 war es dann endlich so weit. 50 Jahre Gasthaus Kohlmeister wurde gefeiert. Viele langjährige Gäste, an der Spitze Bürgermeister Georg Eder, nahmen an den Feierlichkeiten teil.          Ein großes Dankeschön gebührt all jenen, die unserem Haus seit Jahren die Ehre erweisen.          Dem Vorfahr zum Dank, dem Besitzer zur Ehr, dem Nachkommen zum Vorbild!