Psychologische Praxis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Biofeedback

Therapie

BIOFEEDBACK

Biofeedback (bios [altgr.] = Leben und Feedback [engl.]= Rückmeldung) ist eine wissenschaftliche Methode und ein Trainingsprozess, durch den Menschen willentliche Kontrolle über ihr psychovegetatives System erlernen können.
Durch Messfühler werden Körperfunktionen, die normalerweise weder bewusst wahrgenommen noch beeinflussbar sind, registriert. Eine audiovisuelle Rückmeldung ermöglicht es dem/der Klienten/in seine/ ihre autonomen Funktionen wie z.B. Pulsfrequenz, Schweißsekretion, Muskeltonus, Atem, u.a. ... bewusst wahrzunehmen. Damit ist eine wesentliche Voraussetzung erfüllt, um diese Körperfunktionen auch zu beeinflussen.
Das Ziel des Biofeedback-Trainings besteht darin, dass der/die Klient/In lernt, psychosomatische Vorgänge willentlich und bewusst zu beeinflussen und in sein/ihr Alltagsleben zu integrieren.

Anwendungsfelder
Jedes Krankheitsbild geht mit physiologischen Veränderungen einher, die durch das Biofeedback dargestellt, dem Patienten bewusst gemacht und daher beeinflussbar werden.  Die Erfolge sind nachweislich schon nach wenigen Sitzungen feststellbar und durch Rückmeldungs-Protokolle überprüfbar. Eine Behandlung gilt als abgeschlossen, wenn das Gelernte in den Alltag transferiert wurde.
In der psychophysiologischen Diagnostik mit Biofeedback geben physiologische Parameter Hinweise auf vegetative Dysbalancen und zeigen auf, wie mentale Prozesse (Gedanken, Vorstellungsbilder) physiologische Parameter verändern. Der Beginn jeder
Biofeedback -Behandlung besteht daher immer aus einer ausführlichen psychophysiologischen Diagnostik, die als Grundlage für eine individuelle Therapieplanung dient.

Biofeedback-Training wird eingesetzt bei:

  • Burn-out und Stress

  • leichten Depressionen

  • chronischer Müdigkeit

  • Schlafstörungen

  • Konzentrations– und Aufmerksamkeitsstörungen

  • Lernstörungen

  • verschiedenen Ängste (z.B. Flugangst)

  • Panikattacken

  • Asthma

  • Kopfschmerzen

  • Migräne

  • Morbus Raynaud

  • haltungsbedingten Verspannungen

  • Herz,- Kreislauf-Erkrankungen

  • Bluthochdruck

  • Süchten (Alkohol, Nikotin)


Biofeedback wirkt positiv auf:

  • Selbstwahrnehmung

  • Bewusstseinsprozesse

  • Selbstreflexion

  • Selbstwirksamkeit und Autonomie

  • Psychische Leistungsfähigkeit

  • Entspannungsfähigkeit

  • Regenerationsprozesse

  • Resilienz


Bausteine der Biofeedback- Therapie sind:

  • Allgemeine Stressverarbeitung

  • Muskelentspannungstraining

  • Muskelaufbautraining

  • Mentaltraining mittels Imagination & Selbstsuggestion

  • Atemtraining



... weiter zum Folder-Download

Abb. 1: Stressprofil: Ungünstige Stressverarbeitung

Abb. 2: Herzkohärenz-Training

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü