Psychologische Praxis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Genusstraining

Therapie

GENUSSTRAINING

Beim Genusstraining geht es darum, mit seinen Sinnen die Welt wieder neu zu entdecken und herauszufinden, was gut tut und wobei Sie sich wohlfühlen. Sei es auch nur für einige Augenblicke.

Ursprünglich wurde die "Schule des Genießens" für depressive Patienten entwickelt, um depressionsfördernden Denkverzerrungen und den damit einhergehenden Gefühlen entgegenzuwirken. Patienten, die an psychosomatischen Krankheitsbildern leiden und Patienten mit somatoformen Schmerzstörungen lernen in der Genusstherapie durch die Vermittlung angenehmer sinnlicher Erfahrungen ganz nebenbei auch eine Form der Aufmerksamkeitszentrierung. So lernt beispielsweise ein Patient, der unter Schmerzen leidet, sich bewusst auf einen Körperteil weit entfernt vom Schmerzgeschehen zu konzentrieren oder sich auf eine sinnliche Wahrnehmung außerhalb des Körpers einzulassen (einen Duft, eine Farbe, einen Klang) und damit einen hilfreichen (dissoziierenden) Abstand zum beeinträchtigenden Körperempfinden herzustellen. Als präventive Möglichkeit bietet das Genusstraining die ideale Lösung im Alltag zwischendurch abzuschalten und einen "kleinen" Urlaub anzutreten.

Das Genusstraining besteht aus mehreren Sitzungen, wobei jeweils ein bestimmtes Sinnessystem herausgegriffen wird. In den meisten Fällen beginnt man mit dem Riechen, gefolgt von Tasten und Bewegen, Schmecken, Schauen und Hören. Die Übungseinheiten werden durch Fantasiereisen erweitert, um die angenehme Erfahrungen im Hier&Jetzt mit angenehmen Erfahrungen aus unserem Leben zu verknüpfen.
Im Laufe der Übungen werden die Teilnehmer zunehmend sensibilisiert und nehmen sich und ihre Umwelt achtsamer wahr. Gleichzeitig wird darauf geachtet, dass Genusserfahrungen in den Alltag eingebaut werden, um so für entsprechende Erholung unter Tags zu sorgen.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü