Psychologische Praxis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Schlafstörungen

Psyche

SCHLAFSTÖRUNGEN

Sie können schwer einschlafen oder werden mehrmals in der Nacht munter? Sie haben des Morgens  das Gefühl noch weiterschlafen zu müssen, weil Sie nicht erholt sind?  Tagsüber bemerken Sie, dass Sie sich nicht konzentrieren können und es unterlaufen Ihnen auch verstärkt Fehler? Sie fühlen sich müde, und abgeschlagen oder sind  gereizt?

Schlafstörungen (Einschlaf,- oder Durchschlafstörungen) gehen über das normale Maß hinaus hin und wieder schlecht zu schlafen. Da ein erholsamer Schlaf aber unerlässlich für psychische und psychovegetative Regenerationsprozesse ist,   können Schlafdefizite bzw. eine ungünstige Schlafarchitektur Krankheitsprozesse auslösen bzw. beschleunigen. Obwohl Schlafstörungen vielfache Ursachen haben können und auch immer eine medizinische Abklärung in Betracht gezogen werden sollte, sind meist psychische Faktoren in der Entstehung und Aufrechterhaltung von Schlafstörungen mitbeteiligt.
In der psychologischen Behandlung von Schlafstörungen geht es zunächst um eine ausführliche und individuelle Abklärung. Auf Basis dessen, werden dann Behandlungsmethoden zusammengestellt und durchgeführt. Auch in der Behandlung von Schlafstörungen   hat sich neben anderen psychologischen Methoden das Biofeedback und Neurofeedback als hilfreich und zugleich effizient erwiesen, da die Patienten in überschaubarer  Zeit lernen, auf psychovegetative Prozesse harmonisierend Einfluss zu nehmen.

weiter...

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü