FOTOGALERIE

ALLE FOTOS auf dieser Homepage: © Johannes Reittinger

vor Verwendung auf fremden Hompages: unbedingt Rücksprache halten!

Da der Webspace begrenzt ist, stehen die Bilder nur in geringer Auflösung zur Verfügung. Außerdem zu beachten: alte / neue Digitalkamera (Qualitätsunterschied) - mit der Zeit werden alle Fotos erneuert!

Beispiel für den Qualitätsunterschied:

5045, Karl Göls, vor 1955; (neue Kamera)

5045, Karl Göls, vor 1955; (alte Kamera)

 


Einige Artikel der Firma Gnadler, Spur 0, ca. 1950

ebenfalls ca. 1950, Spur 0, Ditmar

Der ET 11, ÖBB 4042, von Karl Göls, Spur S:

 


Entwicklungsgeschichte der meist verkauften Kleinbahn - Lok D 100:

1947 - ohne Gestänge, glattes Gehäuse; 1948 - Gestänge, Luftpumpe, Gegengewichte

1949 - glattes Gehäuse, Gestänge, Beleuchtung; 1950 - Gehäuse mit Nieten, etwas feiner detailliert

1951 / 52 - noch Bleiguss, mehr Details, feineres Gestänge; 1953 / 54 - Plastik, noch ohne untere Spitzenlichter

 


Vom Beginn der Firma Liliput:

die erste Elektrolok (vor 1950) war einem Erzeugnis der Firma Trix nachgebaut; die Dampflok (ca. 1950) war bereits eine einfache Eigen - Entwicklung


Die Erzeugnisse von Karl Göls zählten nach dem Krieg zum Feinsten überhaupt; entsprechend war auch der Preisunterschied!

Göls E 94, vor 1950; Göls ET 30 (Öbb 4060) vor 1950;

während 1950 eine Kleinbahn - Lok 140 bis 180 Schillinge, eine Liliput Lok 150 bis 220 Schillinge kostete, hatten die Göls - Loks einen Preis von mehr als 700 S, wobei noch verschiedenste Details und Zurüst - Stufen gewählt werden konnten, welche diesen Preis noch einmal in die Höhe trieben.