• hinterland galerie •

Ein- & Ausstellung

22. Juni - 22. Juli • 2017 • web : art.hinterland.ag
Hinterland Galerie • Krongasse 20 • A - 1050 Wien
Öffnungszeiten : Do, Fr 15-19 Uhr / Sa 11-15 Uhr


RENALD DEPPE

mittelinteressante Ideen
&
denkdünnes Federspiel


Das Federspiel (Klang-Graphein) verleiht jedem Zeichen einen tönenden Körper, der nicht in einem Gedächtnis-Käfig verschwindet.
Also gilt es, die Zeichen und Farben auf dem Papier so zu verteilen und gegeneinander abzuwiegen, dass eine Art Tanz entsteht, ein Kontrapunkt aus Linien und Rhythmen, welcher nur einmal in einer bestimmten Konstellation erklingt.
Wie eigentlich bei jedem Musikstück die Wahrheit des Augenblicks eine unwiederholbare Auführungsqualität zeitigt.
Gedruckte Noten, so heißt es, sind tot.
Diese einzigartige Ausstellung mit den wunderbaren Graphein-Tabulaturen möchte eine akustische Stör- und Nebengeräuschkalligraphie zeigen: auf die Lug- & Trugverschriftungen in der gegenwärtigen medialen Zeichenflut verweisen und zugleich ein Gedächtnis für die feinleisen Dinge in einer Zeit der tosenden Stille entwickeln.

(Pressetext)

Vernissage & Konzert : 21 Juni 2017 19 Uhr

»Sieben vorletzte Worte für Ein- bis Dreiheimische.«

Michael Bruckner: Kastenhalslauten
Ernst Reitermaier: Transakustisches Gerümpel
Renald Deppe: Unterbrechungs-Aerophone, Denkdünnes...


»Nichts ist im Verstand, was nicht vorher in den Sinnen wäre.«

Thomas von Aquin


»Nichts ist verständlich, was nicht vorher von Sinnen wäre.«

re_de

Veranstaltungen in der hinterland galerie anlässlich der Ausstellung

Mittwoch, den 12.07. 2017 19:00Uhr

Versauungen_Erbauungen_Systemsorgen
Hör- & Störspiele für Andreas Okopenko : Traumberichte


Michael Bruckner: guitar, electronic wirement
Renald Deppe: reeds, conception

Christian Katt liest Andreas Okopenko (1930-2010)


Freitag, den 21.07. 2017 19:00Uhr

camera delle meraviglie segreta
di retroterra

die geheime wunderkammer
im hinterland

the secret cabinet of curiosities
of interior

one bubble muggle
meets double trouble:

Hassan Z. Farahani: live electronics
Johannes Kretz: live electronics
&
Renald Deppe: reeds, conception, composition, graphein…

»Staunen ist eine Sehnsucht nach Wissen«

Thomas von Aquin

Die in den alt- & neuzeitlichen Wunderkammern verzeichneten, archivierten, erworbenen, gestohlenen, verborgenen & geschützten Objekte spiegeln vor allem eines: Die Sehnsucht nach Wissen.
Nichts anderes als dieses Staunen über noch oder für immer Unerklärbares veranlasste re_de, die „Hinterkammer“ der Hinterland Galerie einen Monat lang zu verschriften.
Die Suche nach den verborgenen Liedern, welche in allen Dingen schlafen,
das Erkunden der fremden und eigenen Stör- & Nebengeräusche in den privaten wie öffentlichen Wunderkammern des Alltags
und nicht zuletzt das Aufspüren jener oftmals irritierende Klänge diverser Traum-, Schein- & Wahnwelten des Alltags stehen bei diesem elektro-akustischen Konzert im Vordergrund.
Eigens gezeichnetes Klang-Graphein befördert und begleitet eine sinnenfrohe Entdeckungsreise in die geheime Wunderkammer der Töne und Geräusche aus Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft.
Ein Konzert des Staunens & Raunens an den Schnittstellen von Komposition, Improvisation und Konzeption.

Herzlich Willkommen!

>>>