Franz Kafka konkret

zurück zur STARTSEITE der Web-Site



Biographien, Erinnerungen

 

Eine Erfassung der gesamten Sekundärliteratur zu Kafka (bis ca. 1996/1997) findet sich in

Caputo-Mayr, Maria Luise / Herz, Julius M.: Franz Kafka. Internationale Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur. 2 Bände in 3 Teilen. 2., erweiterte und überarbeitete Auflage. München 2000.

Band I: Bibliographie der Primärliteratur 1908 - 1997

Band II, Teil 1: Kommentierte Bibliographie der Sekundärliteratur 1955 - 1980

Band II, Teil 2: Kommentierte Bibliographie der Sekundärliteratur 1981 - 1997

Hier in dieser Web-Site kann natürlich nur eine kleine subjektive Auswahl getroffen werden. Bei den folgenden Büchern bzw. Aufsätzen werden in einigen Fällen die bibliographischen Angaben noch durch eine ganz kurze Charakterisierung ergänzt [und, in einigen Fällen, auch durch einen in eckige Klammern gestellten subjektiven Kommentar des Verfassers dieser Web-Site].

Bei den als Hyperlinks ausgeführten Titeln werden Kaufinformationen über einen Buchkatalog (amazon.de) abgefragt.
Bei allen Titeln können Ausleihinformationen für große öffentliche Bibliotheken über den Karlsruher virtuellen Katalog abgefragt werden.


Adler
, Jeremy: Franz Kafka. London 2001.

Alt, Peter-André: Franz Kafka. Der ewige Sohn. Eine Biographie. 2., durchgesehene Auflage. München 2008.
Erste umfassende Kafka-Biographie, kenntnis- und detailreich, klar und doch stilistisch anspruchsvoll geschrieben, mit gelungener Verschränkung von Biographie und Textdeutungen. Ein neuer Standard für den Mainstream der Kafka-Forschung.
[Die Werkdeutungen werden zumeist in einer Mischung aus vor allem philosophisch-existentialistischen, kulturhistorischen und jüdisch-religiösen Ansätzen gegeben, also - entgegen der Andeutung des Untertitels - im Allgemeinen mit der in der herrschenden Germanistik konsensfähigen und üblichen Unterschätzung der Psychologie.]

Arens, Detlev: Franz Kafka. Porträt. München 2001.
Speziell für die Schule geeignet!

Beicken, Peter U.: Franz Kafka. Leben und Werk. Stuttgart 1998.
Speziell für die Schule geeignet!

Bezzel, Chris: Kafka-Chronik. Daten zu Leben und Werk. München 1975.
Ältere Kafka-Chronik, also teilweise unvollständig und mit einigen Fehlinformationen.

Brod, Max: Franz Kafka. Eine Biographie. 3., erweiterte Auflage. Frankfurt a.M. 1954.

Cermák, Josef: Franz Kafka - Dokumente zu Leben und Werk. "Ich habe seit jeher einen gewissen Verdacht gegen mich gehabt". Berlin 2010.
Biographie mit ausführlichen Informationen zu des Dichters Privat- und Berufsleben. Der Zusammenhang von Leben und Werk wird durch umfassende Zitate aus dem Werk illustriert. Dem Buch ist eine Mappe mit dreißig Faksimiles beigefügt (u.a. Arbeitszeugnis, Postkarten, letzter Brief etc.)

Hermes, Roger (u.a.): Franz Kafka. Eine Chronik. Berlin 1999.
Chronologisch geordnete Ereignisse aus dem Leben (private, berufliche, literarische etc.).
Speziell für die Schule geeignet!

Janouch, Gustav: Gespräche mit Kafka. Aufzeichnungen und Erinnerungen. Düsseldorf 2008.
Gustav Janouch war der Sohn eines Arbeitskollegen von Franz Kafka und hat mit dem Dichter, den er sehr bewunderte, viele Gespräche geführt.
[Die Authentizität seiner Erinnerungen wird von der Kafka-Forschung in vielen Fällen in Zweifel gezogen.]

Kilcher, Andreas B.: Franz Kafka. Biographie. Frankfurt a.M. 2008.

Koch, Hans-Gerd (Hrsg.): "Als Kafka mir entgegenkam". Erinnerungen an Franz Kafka. Erweiterte Neuauflage. Berlin 2005. (Frühere Ausgabe: 1995)
Erinnerungen von Zeitgenossen an Begegnungen mit und Beziehungen zu Franz Kafka. Enthält unter anderem ein längeres, ins Deutsche übertragenes Interview mit Anna Pouzarová.
[Anna Pouzarová ist in meinem Verständnis Kafkas eigentliche Muse und sowohl Vorbild für die Geliebten der Protagonisten in den Texten als auch für die wichtigsten Frauenbeziehungen des Dichters.]

Koch, Hans-Gerd: Kafka in Berlin. Eine historische Stadtreise. Berlin 2008.

Köhler, Steffen: Kafkas Sterbestunde. Dettelbach 2001.

Murray, Nicholas: Kafka und die Frauen. Felice Bauer, Milena Jesenská, Dora Diamant. Biographie. Düsseldorf 2007.
Biographie mit Konzentration auf des Dichters Beziehungen zu seinem Vater und zu wichtigen Frauen seines Lebens (Felice, Milena, Dora). Der Autor hebt die facettenreiche Person Kafkas hervor, vermeidet Klischees, betont Kafkas beruflichen Erfolg und kommentiert kritisch die Selbstdarstellung des Dichters.

Neumann, Bernd: Franz Kafka - Gesellschaftskrieger. Eine Biografie. München 2008.
Romanbiografie, zum Teil über die Grenze zur Fiktion. Die Werke werden weniger literaturwissenschaftlich analysiert, sondern mehr erzählend vorgestellt.

Prinz, Alois: Auf der Schwelle zum Glück. Die Lebensgeschichte des Franz Kafka. Frankfurt a.M. 2007.
Charakteristisch für diese Biographie ist die stilsichere, auffällig schlichte Darstellung, die Kafka zwar respektvoll begegnet, ihn aber nicht entrückt.

Selg, Peter: Rainer Maria Rilke - Franz Kafka. Lebensweg und Krankheitsschicksal im 20.Jahrhundert. Dornach 2007.

Stach, Reiner: Kafka. Die frühen Jahre. Frankfurt a.M. 2014.
Erster Teil von Reiner Stachs großer Kafka-Biographie.
[Flüssig und spannend zu lesen und dennoch anspruchsvoll geschrieben.]

Stach, Reiner: Kafka. Die Jahre der Entscheidungen. Frankfurt a.M. 2002.
Zweiter Teil von Reiner Stachs großer Kafka-Biographie.
Taschenbuchausgabe (Frankfurt a.M. 2004)

Stach, Reiner: Kafka. Die Jahre der Erkenntnis. Frankfurt a.M. 2008.
Dritter Teil von Reiner Stachs großer Kafka-Biographie.
Taschenbuchausgabe (Frankfurt a.M. 2010)

Wagenbach, Klaus: Franz Kafka. Monographie. Überarbeitete Neuausgabe. Reinbek 2002.
Speziell für die Schule geeignet!

Wagenbach, Klaus: Franz Kafka. Eine Biographie seiner Jugend. 1883-1912. Erweiterte und neu kommentierte Ausgabe. Berlin 2006.
Neuausgabe des 1958 erschienenen Buches, mit Weglassungen und Ergänzungen, neuem Bildmaterial und neuen Beiträgen. Wagenbach wendet sich gegen die in der Kafka-Literatur weitverbreitete "rauchfreie Realitätsverbrennung" und richtet sein Interesse auf die Prägungen Kafkas durch Zeit, Umstände und Arbeitswelt.

Wagnerova, Alena: "Im Hauptquartier des Lärms". Die Familie Kafka aus Prag. Düsseldorf 1997.
Informationen zu Kafkas familiärem und häuslichem Umfeld.

Wetscherek, Hugo (Hrsg.): Kafkas letzter Freund. Der Nachlaß Robert Klopstock (1899-1972). Mit kommentierter Erstveröffentlichung von 38 teils ungedruckten Briefen Franz Kafkas. Bearbeitet von Christopher Frey und Martin Peche. Wien 2003.


Zurück zum Seitenanfang   SEITENANFANG

Zurück zur Startseite   STARTSEITE

 



©
Gerhard Rieck 2000 - 2016 (E-Mail: gerhard.rieck@gmx.at)