*)  - Reminiszenzen

Inzwischen sind es bereits fast 30 Jahre, dass diese Firma, ehemals der österreichische Vorzeigebetrieb, mit einstmals mehr als 6000 Mitarbeitern den Konkurs anmelden mußte. EUMIG war besonders innovativ, sowohl in technischer, als auch in sozialer Hinsicht. Neben den vielen angemeldeten Patenten wurde bei dieser Firma schon 1956 die 40 Stunden Woche eingeführt und 1974 gab es dann keine Arbeiter mehr, alle wurden ins Angestelltenverhältnis übernommen. Gewerkschaft und Betriebsrat hatten daher keine Ziele und waren auf Grund dieser sozialen Einstellung der damaligen Besitzer ziemlich machtlos. Dass diese Vorgangsweise im "parteiisch durchgefärbten" Österreich bei der "Obrigkeit" nicht unbedingt beliebt war, kann man sich vorstellen und mag auch eine der Ursachen für den überraschen schnellen Niedergang gewesen sein. Ein sehr guter geschichtlicher Überblick kann auf Wikipedia nachgelesen werden. Im neuen Internetauftritt EUMIG.AT gibt es inzwischen auch einen guten geschichtlichen Überblick.

Das Arbeitsklima - ich kann aus eigener, 12 jähriger Erfahrung von der Entwicklungsmannschaft berichten - war ausgezeichnet, man hatte ein professionelles Team aus Spezialisten über Mechanik, Optik, Elektronik, Chemie etc. zur Hand und bekam jederzeit unbürokratische Unterstützung quer durch alle Wissensgebiete. Sogar heute, noch nach 25 Jahren gibt es regelmäßige Treffen der einstmaligen Arbeitskollegen, von welchen natürlich heute ein großer Teil bereits in Pension ist.

Ich möchte diesen virtuellen Platz für Erinnerungen widmen, und alle "ex Eumigianer" einladen, ihre Beitrage in Form von Erinnerungen, Fotos (möglichst mit Namen und Zeitangabe) etc. zu leisten. Vor längerer Zeit ist ein "virtuelles Eumig Museum" auf http://members.nusurf.at/pandreas/eumig-museum aus dem Netz genommen worden. Dieser Web-Auftritt eines mir unbekannten Eumig Fans (Sammler?, Ex-Mitarbeiter? ..) war nicht nur sehr professionell und informativ sondern auch ausgesprochen schön gestaltet! Leider verschwand er eines Tages sang- und klanglos! Glücklicherweise hat sich inzwischen ein Sammler gemeldet, welcher die Inhalte von damals gespeichert hatte! Ich hoffe, dass der damalige Autor nichts dagegen einzuwenden hat, wenn ich dieses virtuelle EUMIG Museum auf einem privaten Serverplatz wieder zur Verfügung stelle,

Für Anregungen, Fotos, Hinweise und Artikel jederzeit dankbar
euer Ex - Kollege
Leo Rollenitz.

*) EUMIG ist heute ein eingetragenes Warenzeichen der "eumig industrie-tv Gesellschaft m. b. H.", Gewerbeparkstr. 9, A-5081 Anif bei Salzburg

Radio 325w
Kamera Eumigetta
Tapedeck Fl1000µP
16mm Kamera C16
Unterwasserkamera Nautica
Doppel-8 Kamera C2
Transistorradio Okay