Ameisen Bienen Flöhe/Läuse Fliegen Grillen Hafte Käfer Libellen Mücken Ohrwürmer Schaben Schmetterlinge Schrecken Sonstige Termiten Wanzen Wespen Zikaden

 

KÄFER
Vermehrung - Entwicklung - Ernährung - Anatomie - Verbreitung - Bedeutung für den Menschen - Besonderheiten

 

Wußten Sie, daß...

 

Vermehrung:
- die Leuchtkäfer ("Glühwürmchen", "Johanniskäfer") ihr Licht ausschliesslich für's "Fressen" und für die Vermehrung einsetzen?
Das fliegende Männchen versucht damit, das am Boden hockende Weibchen aus der Reserve zu locken.... (da die Leuchtkäfer auch gerne andere Leuchtkäfer fressen, imitiert das Weibchen der einen Art den Blinkrhythmus der anderen Art.)
Die Leuchtkäfer erzeugen im Körper (Hinterleib) den Leuchtstoff Luciferin, der ein "kaltes" Licht abgibt.
Das Blinken des Lichtes wird durch körpereigenen Stickstoff verursacht...

- sich die Männchen des Warzenkäfers ihre Warzen von den Weibchen abbeissen lassen?
Während des Liebesspiels bietet das Männchen dem Weibchen seine Fühler an, auf dem (augenscheinlich wohlschmeckende) Warzen für das Weibchen bereitgehalten werden...

- die Männchen des Schwarzkäfers "Onymacris plana" (Namib-Wüste) regelrechte Ringkämpfe um die Gunst der Weibchen austragen?
Die Männchen sind ständig auf der Suche nach Weibchen unterwegs - treffen sie auf ein anderes Männchen, beginnt ein Ringkampf, der allerdings rasch endet, wenn das "schmälere" Männchen entdeckt, daß der Rivale "breiter" ist.
Die Weibchen bevorzugen die Männchen mit den breiteren Flügeldecken...

- das Zipfelkäfer-Männchen der Art "Malachius bipustulatus" in sexueller Erregung am Kopf und an den Flügelspitzen ein Sekret ausscheidet?
Diese Ausscheidung wird vom Weibchen sehr gerne aufgeleckt und dadurch ebenfalls in sexuelle Bereitschaft versetzt.
nach oben


Entwicklung:
- die Mistkugel, die der "Pillendreher" (Skarabäus) über Stock und Stein - mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 cm pro Sekunde ! - vor sich herrollt, bis zu zwanzig Mal schwerer als er selbst sein kann?
Diese Mistkugel kann bis zu 40 Gramm wiegen und dient dem Käfer als Nahrung für sich bzw. seine Nachkommen...

- manche Prachtkäfer-Arten über 50 Jahre als Larve leben können?
Wenn es die Umstände erfordern, überlebt die Larve von Buprestis aurulenta (Tropen) selbst diese Zeitspanne...

- Maikäfer (als erwachsenes Tier) nur ca. 1,5 Monate leben?
Davor lebten sie allerdings mehrere Jahre als "Engerlinge" im Boden...

- sich die Larven einer Blattkäferart (Hemisphaerota cyanea) durch eigene Ausscheidungen (Kot), in die sie sich einhüllen, vor Feinden schützen?
Die Larve gibt den Kot in "Schnüren" ab, die das Tier dann vollständig umgeben.
nach oben


Ernährung:
- der Glanzkäfer an Ameisenstraßen lauert und vorbeiziehende Arbeiterinnen "anrempelt", bis diese ihm einen Futtertropfen hinhalten und er diesen annimmt und daraufhin von ihnen abläßt?

- der "Australische Marienkäfer" täglich bis zu 250 Wollläuse (Pflanzenschädling) verspeist?

- nur Blattkäfer der Art Chrysomela aenicollis die giftigen Blätter der kalifornischen Weide (Salix orestera) fressen können?
Jedem anderen Tier vergeht der Appetit dabei.
Die Larve des Blattkäfers profitiert dabei: Sie scheidet das Gift über Rückendrüsen wieder aus und wird dadurch von anderen Tieren nicht gefressen...

- Schwarzkäfer der Gattung "Lepidochira" quer zur Windrichtung Furchen in die Dünen der Namib-Wüste ziehen?
Feuchte Luft, die hin und wieder über die Wüste streicht, kondensiert in den Furchen und die Käfer lecken dann die Feuchtigkeit auf...

- sich unter bestimmten Umständen die Mehlkäfer gegenseitig auffressen?
Gibt es zuviele Mehlkäfer bei zuwenig Nahrung, fressen die erwachsenen Käfer ihre Eier, Larven und Puppen auf.

- die in der knochentrockenen, namibischen Wüste lebenden Schwarzkäfer am Morgen einen Kopfstand machen?
Der feine Morgennebel kondensiert am Käferkörper und läuft tröpfchenweise Richtung Mund...

- es einen Käfer (Kleiner Afrikanischer Stockkäfer) gibt, der sich im Bienenstock füttern läßt?
Die Bienen erkennen den Eindringling und versperren ihm den Weg nach draussen - der Käfer muß, um zu Überleben, die Bienen um Futter anbetteln, das ihm auch gewährt wird...

- ein einzelner Marienkäfer (Marienkäfer/Coccinella septempunctata: "Insekt des Jahres 2006" - zum Marienkäferspiel) von der Larve bis zum Tod als Käfer ca. 3.800 Blattläuse verspeist?

- die Leuchtkäfer-Weibchen der Art Photuris die Lichtsignal der Leuchtkäfer-Weibchen der Art Photinus imitieren?
Angelockte, fortpflanzungsbereite Photinus-Männchen werden gepackt und verspeist.

- die Lieblingsspeise des Marienkäfers Blattläuse (mehr als 10 Stück pro Tag) sind? nach oben


Anatomie:
- sich die "Schnellkäfer" (der Begriff kommt von "hoch schnellen", nicht von "schneller" Geschwindigkeit ), wenn sie auf den Rücken gefallen sind, mittels einer Vorrichtung im Brustbereich der Körperunterseite einige Zentimeter in die Luft "schnellen" können, damit sie wieder auf den Beinen landen?
Wenn man genau hinhört, kann man auch ein "Knacken" hören, wenn sich der Brustdorn aus seiner Verankerung löst.

- bei einer Rüsselkäferart (Circulio proboscideus) der Rüssel länger als der gesamt Körper ist?
Ganz vorne an der Spitze des Rüssels sitzen die Mundwerkzeuge, mit denen z. B. Haselnüsse aufgebissen werden - um danach ein Ei hineinzulegen...

- eine in den Wüsten lebende Art eines Ölkäfers quasi einen Thermoanzug trägt?
Die Flügeldecken und der Hinterleib sind miteinander verwachsen. Dazwischen ist Luft eingeschlossen, die als Thermoregulierung wirkt.
Allerdings kann diese Käferart daher nicht mehr fliegen!

- die Larven der Ampferblattkäfer (Gastroidea viridula) beim "Hinterausgang" Gasdrüsen haben, die bei Berührung "explodieren" und dabei Kohlendioxid ablassen?
Dieses Gas schreckt Freßkonkurrenten und Feinde ab.

- die härteste Körperoberfläche der Insekten eine Schnellkäferart (Schnellkäfer: siehe oben) hat?
Sogar Insektennadeln verbiegen sich, wenn man versucht, den toten Käfer für die Sammlung aufzuspiessen...

- Soldatenkäfer ihren Artnamen von den Farben ihrer Flügeldecken haben?
Die Farben sind - wie bei alten militärischen Uniformen - exakt voneinander abgegrenzt...

- eine afrikanische Schwarzkäfer-Art (Onymacris) ziemlich lange Beine haben und damit bis zu 1 Meter pro Sekunde zurücklegen können?
Die langen Beine halten den empfindlichen Körper auch vom heißen (Wüsten-)Erdboden fern...

- der Bombardierkäfer (Laufkäfer-Art) ein wandelndes Waffenarsenal ist?
Zwei Drüsen im Hinterleib erzeugen zwei verschiedene Chemikalien (Hydrochinon und Wasserstoffperoxid), die mit Druck auf den Angreifer gesprüht werden.
Bis zu 50 "heisse Schüsse" können mit dem Chemikalien-Vorrat abgegeben werden.

- Mehlwürmer (das sind die Larven der Mehlkäfer) im Blut eine Art "Frostschutzmittel" haben?
Die kalten Temperaturen des Winters überstehen sie unbeschadet.

- der "Zimmermannsbock" - im Vergleich zur Körpergröße - die längsten Fühler aller Käfer hat?
Fühlerlänge = 5 x die Körperlänge, das bedeutet: bis 10 cm lange Fühler!

- es in Südamerika einen Leuchtkäfer mit dem volkstümlichen Namen "Eisenbahnwurm" gibt?
Die Larve dieser Art trägt je elf grünliche Lichter an den Seiten und 2 rote Lichter am Kopf!

- der Rhinozeros- (oder Nashorn)käfer das ca. 800-fache seines eigenen Körpergewichtes auf seinem Rücken tragen kann?
Zum Vergleich: Die stärksten Männchen der Art Homo sapiens sapiens schaffen maximal das 16- bis 18-fache des eigenen Körpergewichtes.

- die größten Käfer die Herkules- (bis 190 mm ohne Fühler) und Goliathkäfer (bis zu 100 Gramm pro Stück) sind.
Sie passen gerade auf die Handfläche (inkl. Finger) eines ausgewachsenen Mannes!
nach oben


Verbreitung:

- durch den globalen Warenhandel auch nicht-europäische Insekten hier heimisch werden?
Vor nicht so langer Zeit wurde erstmalig ein Bockkäfer aus Asien in Deutschland aufgefunden (der "Asiatische Laubholz-Bockkäfer") - im Holz einer Holzkiste, die mit Porzellanartikeln gefüllt war!
Dieser Bockkäfer ist einer der gefürchtetsten Holzschädlinge Asiens...

- ein als ausgestorben geglaubter Käfer in Österreich nun doch wieder aufgefunden wurde?
Es handelt sich um einen - im Wasser lebenden - Käfer der Art Potamophilus aus der Familie der Schwimmkäfer...

- vor kurzem in Papua-Neuguinea ein Käfer entdeckt ("Proteinus brachypterus") wurde, der einen Wassertropfen auf dem Kopf mit sich herum trägt?
Der Grund dazu ist noch unbekannt.

- ein in Österreich als "ausgestorben" klassifizierter Käfer - und zwar der Eichenbockkäfer (Cerambyx cerdo) - nun wieder aufgetaucht ist?
"Schuld" daran ist die Belassung eines Donau-Auwaldes im "Naturzustand".
(Der Nationalpark "Donau-Auen" liegt in Ost-Österreich.)

- 1999 in Baden (deutsches Bundesland) in einigen Gebieten bis zu 60 Maikäfer-Engerlinge auf einem Quadratmeter Boden gefunden wurden?
"Es gibt keine Maikäfer mehr" sang Reinhard Mey in den 70-ern...

Ein Maikäfer/fotografiert und (c) von Danylyszyn
Ein Klick auf das Foto vergrößert die Ansicht!

- in einem halben Quadratkilometer großen mitteleuropäischen Wald bis zu 1.150 Käferarten gefunden werden können?

- selbst im guterforschten Österreich neue Käferarten entdeckt werden?
Im Jahr 2002 hat ein Mitarbeiter eines österreichischen Nationalparks in einer Höhle in Oberösterreich eine bisher unbekannte Käferart entdeckt!
Der Käfer ist blind und hat zurückgebildetet Flügel.
Er bekam den wissenschaftlichen (lateinischen) Namen "Arctaphaenos muellneri".
Dieser Käfer hat übrigens einen exzellenten Tastsinn...

- auf einem tropischen Baum bis zu 1.200 verschiedene Käferarten leben?
Dies wurde bei einer Erfassung in Panama (Mittelamerika) festgestellt...

- viele Käfer auf der Liste der aussterbenden Tierarten stehen?
(Wann haben Sie z. B. den letzten Hirsch- oder Maikäfer gesehen?)

- es in Österreich ca. 7.420 Käferarten - gibt?
Davon sind allerdings viele vom Aussterben bedroht!
nach oben


Bedeutung für uns:

- die Eingeborenen in Südamerika eine Leuchtschnellkäfer-Art als "Taschenlampe" benutzen?
Sein Leuchten ist so stark, daß dieses sozusagen"zweckentfremdet" (denn das Licht ist ja für die Weibchen bestimmt!) werden kann...

- der Asiatische Marienkäfer (leider wurde dieser bei uns eingeschleppt) nach und nach den "unseren" Marienkäfer verdrängt?
Im Herbst tritt der Asiatische Marienkäfer z. B. in den Weinbergen sehr häufig auf.
Werden die (sehr bitteren) Käfer mit den Weintrauben mitgepreßt, ist der Traubensaft "zum Wegwerfen" und als Weingrundlage ungeeignet...

- sich viele Menschen von Insekten ernähren?
In Mexiko werden z. B. in Alkohol eingelegte Sandkäfer verspeist...

- Käfer indirekt an den Schwankungen der Holzpreisen beteiligt sind?
Schädigt der Borkenkäfer viel Nutzholz, dass dann vorzeitig geschlägert werden muss, fällt am Weltmarkt mehr Holz an und dies drückt den Preis...

- es ein Käfer bis in das österreichische Parlament geschafft hat?
Zumindest in einer Ansprache: Ein Bundesrat aus dem öst. Bundesland Kärnten sagte u. a.: "...wenn ich etwa an den Maiswurzelbohrer ("Diabrotica virgifera virgifera") denke, mit dem die Maisbauern die größten Probleme haben... usw."
Nach neuesten Erkenntnissen könnten 2004 bis 20 % der Maisernte durch diesen Käfer (ca. 6-7 mm Körpergröße) gefährdet sein...

- ein Käfer Europas Bienenvölker bedroht?
Der "Kleine Stockkäfer" wurde von Afrika über die USA in Europa eingeschleppt, nistet sich in Bienenstöcken ein und frisst sich durch die Waben...

- eine Leuchtkäferart auf Kuba den Lauf der Geschichte verändert hat?
Englische Seefahrer vermuteten hinter dem Leuchten der dortigen Leuchtkäfer Fackeln angreifender Spanier, drehten ihre Schiffe ab, fuhren weiter und landeten schlußendlich auf Jamaika...

- ein Protein des Leuchtkäfers bei der Herpes-Bekämpfung eingesetzt wird?
Medizinische Forscher aus den USA "verfolgten" durch das nun leuchtende Enzym (mit der Bezeichnung 'Luciferase') des Leuchtkäfers das Herpesvirus in einem (lebenden) Mäusekörper...

- die behaarten Larven des Speckkäfers Allergien auslösen können?
Die Larven verlieren durch ihr Herumkriechen ständig Haare, die dann durch einen Luftstrom aufgewirbelt und eingeatmet werden.
Wichtig: Entfernen Sie daher die Brutstätten des Käfers: Dies können verlassene Vogelnester oder z. B. auf dem Dachboden herumliegende Kleintierskelette sein...

- der Ölkäfer (Meloe proscarabaeus) in Europa noch im 18. Jahrhundert zur Heilung der Tollwut verabreicht wurde?
Die Tieren wurden, nachdem der Kopf entfernt wurde, in Baumöl getaucht und dem Erkrankten zur Verspeisung gegeben.
Noch in den 50-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts (wir sind nun bereits im 21.!) wurden diese Käfer in Afrika zur Behandlung bei Tollwut eingesetzt...

- der Ölkäfer nicht nur zur Behandlung der Tollwut eingesetzt wurde, sondern auch als Gift (Nerven- und Nierenschäden!), aber auch als Liebesmedizin?
Es kommt immer auf die Dosis an...

- der Skarabäus (Pillendreher) im alten Ägypten als "Bote des Osiris" verehrt wurde?

- der Borkenkäfer (ein gefürchteter Waldschädling!) mit einem speziellen Duftlockstoff weitere Borkenkäfer "heranruft", wenn er einen geeigneten Brutbaum gefunden hat?
Durch den Massenbefall der Käfer wird der Baum geschwächt und kann weniger schützendes Harz produzieren...

- der "Schwarze Kiefernprachtkäfer" zum Aufspüren von Waldbränden eingesetzt werden soll?
Dieser Käfer hat sich für seine Eiablage ausgerechnet angesengtes Holz ausgesucht und kann es über Kilometer hinweg "wittern".
Forscher schlossen nun an seine Fühler ein Messgerät an, das entsprechende Signale von sich gibt... (der Käfer bleibt am Leben).

- es früher in Deutschland (Ende der 30-er Jahre) einen "Kartoffelkäfer-Abwehrdienst" gab?
Die Schüler mußten über die Kartoffelfelder gehen und die Käfer und Larven einsammeln.

- Maikäfer auch durch Einsammeln bekämpft werden können?
1937 konnten sich Landfamilien dadurch ein Taschengeld verdienen: es gab umgerechnet Euro 0,04 für 1 kg Maikäfer (Ermsleben/Sachsen-Anhalt).
Die Gemeinde-Chronik vermerkte: "500 kg Maikäfer eingesammelt."
Auch ich habe als Kind damals Maikäfer in Massen eingesammelt und an ortsansässige Hühnerfarmen verkauft...

- Kartoffelkäfer im 2. Weltkrieg als "Waffen" eingesetzt werden sollten?
Sowohl Deutschland als auch Frankreich wollten massenhaft Kartoffelkäfer züchten, die sie dann mit Flugzeugen über gegnerische Kartoffelpflanzungen abwerfen wollten...

- um 1535 der Kartoffelkäfer nach Europa kam?
Die aus Südamerika zurückkehrenden spanischen Handelsschiffe brachten die wohlschmeckende Kartoffel - und den Kartoffelkäfer - zu uns.
Einzig Großbritannien blieb - bis heute - davon verschont!

- mexikanische Viehhirten den Kartoffelkäfer um 1680 in Nordamerika einschleppten?
Im Fell der nach Norden getriebenen Rinder hingen Samen der Futterpflanze dieses Käfers - diese Pflanze keimte in Texas - und der Käfer folgte seiner Futterpflanze.

- Sie Käfer auch kaufen können?
Eine Firma in Wien bietet zur biologischen Bekämpfung der Woll-Laus z. B. "Australische Marienkäfer" an...

- früher auch in unseren Breiten Käfer gegen und für alles Mögliche verspeist wurden?
Zum Beispiel getrocknete Ölkäfer für die Potenz des Mannes...
(Bitte machen Sie dies nicht zu Hause nach! Konsultieren Sie lieber den Arzt Ihres Vertrauens!)

- Blattkäfer in den USA fast eine Million Hektar Weidefläche vor dem - als Unkraut angesehenen - Johanniskraut retteten?
Diese Blattkäfer kamen ursprünglich dort nicht vor, wurden importiert...

- Sie mit einem einfachen Mittel gegen den "Holzwurm" (= Totenuhrkäfer/Anobium punctatum) vorgehen können?
Eicheln (das sind die Früchte der Eichen) unter ein befallenes Möbelstückes gelegt, ziehen die Käfer/Maden magisch an...

- die Larven einer südamerikanischen Rüsselkäfer-Art für die dortigen Amazonas-Indianer als Delikatesse gelten?
Die großen, hellen Larven leben unter der Rinde von Palmbäumen und werden von den Eingeborenen dort mühevoll hervorgeholt.
Gegessen werden diese Larven roh oder geröstet...

- der (höchst naturgeschützte!) Juchtenkäfer (genannt auch "Eremitkäfer" bzw. Osmoderma eremita) (wird bis zu 38 mm groß) stoppte das Bauvorhaben "Stuttgart 21" (Deutschland).
Bei Grabungen stieß man auf diesen Käfer.
Das Bauvorhaben musste neuerlich geprüft werden, weiter ging's mit dem Projekt erst im Feber 2012...
Auch in Wien (Österreich) kam es im Sommer 2015 des Käfers wegen zu einem Baustopp (eines Burn-Out-Rehab-Zentrum)...

- das Blut des Ölkäfers (und auch der "Spanischen Fliege" - Lytta vesicatora) - für den Menschen - tödlich giftig ist (0,03 Gramm genügen).
Cantharidin heißt dieser gefährliche Stoff, der allerdings von einigen Tieren ohne weiteres zu sich genommen werden kann.
Früher wurde angenommen, dass die "Spanische Fliege" die Manneskraft erhöhen könne...
(stattdessen gibt's nur eine Magenverstimmung! Siehe auch Aberglaube...)
nach oben


Besonderheiten/Sonstiges:

- es bei Bankok den Tchau-Phraya-Fluß gibt, an dessen Ufer eine Reihe von Mangrovenbäumen stehen, die zu bestimmten Zeiten (oft monatelang) voller Leuchtkäfer sind, die alle zusammen und gleichzeitig in 2 Sekunden 3 mal blinken?

- afrikanische Forscher herausgefunden haben, dass sich der Mistkäfer in der Nacht nach den Sternen orientiert?
Ja, der Mistkäfer rollt auch in der Nacht "seine" Dungkugel vor sich her... und die Milchstrasse weist ihm den Weg...

- sich entlang einer Eisenbahnstrecke in Indonesien (in der Nähe der Hauptstadt Jakarta) auf Bäumen links und rechts der Strecke kilometerweit (!) so viele Leuchtkäfer niedergelassen haben, dass der Bahndamm und die umliegenden Felder (fast) taghell erleuchtet sind?

- ein als ausgestorben geglaubter Käfer "wiederentdeckt" wurde?
Im Jahr 2013 wurde der "Flußkrallenkäfer" wieder aufgefunden (in einem Bächlein in der Nähe Wiens)...
Dieser Käfer gedeiht (...und pflanzt sich fort...) -> nur bei guter Wasserqualität...

- das Naturhistorische Museum/Wien (lateinische) Namen für deren Käfer sucht?
Sie können online mitsteigern und bei Zuschlag/Meistgebot "Ihren" Käfer selbst benennen!
Z. B. sucht der "Spinnen-Krallenkäfer" (Gattung Ancyronyx - heimisch: Philippinen) noch "seinen" lateinischen Namen!
Mehr beim Naturhistorischen Museum in Wien... -> Taufpatenschaft für Käfer

- ein Wiener Biologe in den 20-er Jahren des vergangenen Jahrhundert fragwürdige Experimente durchführte?
Er schnitt Käfern den Kopf ab und verpflanzte diese auf die Körper anderer Käfer (der gleichen Art).
Wie weit die Käfer dies "überlebten", ist mir nicht bekannt...

- in China (im Altertum!) lebende Marienkäfer gegen Zahnschmerzen von den Ärzten verschrieben wurden?
Diese mussten gekaut werden - und es scheint geholfen zu haben...

- es ein Käfer bis in das österreichische Parlament geschafft hat?
Zumindest in einer Ansprache: Ein Bundesrat aus dem öst. Bundesland Kärnten sagte u. a.: "...wenn ich etwa an den Maiswurzelbohrer ("Diabrotica virgifera virgifera") denke, mit dem die Maisbauern die größten Probleme haben... usw."

- bis heute ca. 1,82 Mio. Tierarten auf diesem Planeten bekannt ("bekannt" bedeutet "beschrieben") sind?
Davon sind mehr als die Hälfte (ca. 57 %) Insekten - und davon wiederum die Hälfte (!) sind Käfer...

- im Jahre 2002 eine neue Käferfamilie entdeckt wurde?
Deutsche Zoologen haben in Südafrika eine bisher unbekannte Käferfamilie entdeckt: den "Schildschwimmer" (lat. Aspidytes niobe), eine Art "räuberischer Wasserkäfer", der jedoch im Laufe der Jahrmillionen auf das "Landleben" umgestiegen ist...

- das "Totholz" in unseren Wäldern (das ist auf dem Waldboden liegendes, verrottendes Holz) kein Zeugnis für "Schlampigkeit" des Waldbesitzers ist, sondern für (nützliche) Käfer Unterschlupf, Nahrung und "Kinderstube" bedeutet?
Ich zähle nur einige Käferarten auf: Eichenbock, Prachtkäfer, Goldkäfer, Hirschkäfer, Alpenbock...

- Volkswagen den "Käfer" (für Nicht-Motorisierte: ein nach oben halbrundes Personenkraftfahrzeug mit luftgekühltem Heckmotor, früher in Österreich gerne als Fahrschulfahrzeug - auch meines - eingesetzt) nach dem Käfer, also dem Insekt, benannte?
Aber warum gerade Käfer - und nicht etwa "Brotscherz'l"?
Die Amerikaner sagten nach den ersten Importen sinngemäß: "Wenn dieser Wagen mit einem unserer Straßenkreuzer zusammenkracht, wird er zerquetscht wie ein ... (Sie vermuten richtig!) ... Käfer!"

- das Hormon Cortexon in einem einzigen Wasserkäfer in einer Menge vorkommt, wie insgesamt in 1.300 Rindern (dort allerdings nur in den Nebennierenrinde).

- Einwohner in Frankreich bis in die Mitte des 20. Jahrhundert Maikäfer verspeisten?
Das Rezept ist ganz einfach: "Man nehme ein paar Maikäfer, reisse ihnen Beine und Flügeldecken aus, brate die Körper ein wenig in Butter an, danach röste man sie mit Knoblauch. Anschließend mit Hühnersuppe aufgießen und etwas Kalbsleber hinzufügen. Heiß mit gerösteten Weißbrot-Scheiben servieren...."

- die Kartoffelpflanze die Kartoffelkäfer von selbst "anlockt"?
Natürlich unbewußt!
Wenn sie von einem Käfer "angeknabbert" wird, gibt sie einen Abwehrstoff ab, der wiederum von anderen Kartoffelkäfern wahrgenommen wird.

- die frühesten Käfer cirka vor 250 Mio. Jahren diesen Planeten bevölkerten?
Jedoch erst ab vor cirka 140 Mio. Jahren - gleichzeitig mit dem Auftreten der Blütenpflanzen (= Nahrung) - kam die Evolution so richtig in Schwung und "produzierte" Unmengen von Käferarten, die sämtliche ökologischen Nischen besetzten.

- der Buchenspringrüßler (Rhynchaenus fagi) wie ein Floh hüpfen kann und auch fast so klein ist (ca. 2 mm)?

- Naturgeschichts-Museum in London/GB lebende Käfer nicht nur "aus-" sondern auch "angestellt" hat?
Die Käfer ("Dornspeckkäfer") sind dazu da, um von frisch eingelieferten Tierskadavern das Fleisch wegzufressen...

- der Mistkäfer zum "Käfer des Jahres 2004" gewählt wurde?
Zumindest wurde für die Auszeichnung "Scarabeo 2004" dieser Käfer als Symbol gewählt.
Diese Auszeichnung ging an das beste österreichische Jugendprojekt zum Thema "Abfallvermeidung"...
(siehe: www.scarabeo2004.net)

- die älteste Schnitzarbeit, einen Käfer (und zwar einen "Totengräber") darstellend, mindestens 25.000 Jahre alt ist?
Sie wurde - aus einem Stück Kohle geschnitzt - in Süddeutschland gefunden...

- Laufkäfer (ein Exemplar eines "Violetten Laufkäfers" sehen Sie rechts unten abgebildet) die schnellsten Renner unter den Insekten ist?
Der Rekordhalter ist Cicindela hudsoni, der über 2 Meter pro Sekunde zurücklegen kann!
Damit schlägt er die Amerikanische Schabe (siehe unter "Schaben") um Längen...

- der Schwarzkäfer einen Kopfstand machen kann?
Natürlich nicht aus Spaß.
Bei Bedrohung hebt er seinen Hinterleib hoch und besprüht den Verfolger mit einem übelriechenden Sekret.

- Maikäfer im 14. Jahrhundert bei einer Gerichtsverhandlung "schuldig" gesprochen wurden?
Das Urteil wurde 1320 in Avignon (Frankreich) durch ein Kirchengericht ausgesprochen und beinhaltete u. a. folgende - ins Neu-Deutsche - ungefähr übersetzte Textstrecke:
"Wir erteilen Euch die Auflage, sich in ein von uns beschildertes Feld zurückzuziehen, wo für Euch Nahrung bereitgehalten wird. Solltet ihr der Aufforderung nicht Folge leisten, werdet ihr als "vogelfrei" bezeichnet und könnt' von jedermann getötet werden."

- die australischen Rinderzüchter afrikanische Mistkäfer importierten?
Der einheimische, australische Mistkäfer ist auf den Dung der Känguruhs spezialisiert.
Als nun die Australier mehr und mehr Rinder züchteten (und da mehr und mehr Ausscheidungsprodukte anfielen), wurde dieser Mistkäfer "damit" nicht mehr fertig.
Abhilfe brachte der Import von afrikanischen Mistkäfern.
Diese vermehrten sich, da ihre natürlichen Feinde hier fehlten, rasch und lösten das (stinkende) Problem.

- Sie es an ruhigen, windstillen Tagen im Wald so richtig "prasseln" hören können?
Das sind die Kotkügelchen der im Blätterdach sitzenden und fressenden Rüsselkäfer, die auf den (blätterbedeckten) Waldboden fallen.

- der "Goldglänzende Rosenkäfer" von einem Kuratorium in Deutschland zum "Insekt des Jahres 2000" gewählt wurde?

- der Maiskäfer (auch als Reiskäfer oder Kornkäfer bekannt) ein äußerst hartnäckiger Schädling ist?
Viele chemische Bekämpfungsmittel, die anderen Käfer bald den Garaus machen, bleiben bei ihm wirkungslos...

- Sie den "Kaminkäfer" (Kleiner Zangenbock; Rhagiu inquisitor) ohne weiteres wieder in die Kälte des Winter entlassen können, ohne daß er Schaden nimmt?
Mit dem Kaminholz (unter dessen Rinde/Borke diese Tiere überwintern) kommen sie von Fall zu Fall in die gute Stube und werden dort durch die Wärme "geweckt".

- die "Österreichische Entomologische Gesellschaft" den Alpenbock zum "Insekt des Jahres 2001" erkoren hat?
Der Alpenbock (Rosalia alpina) gehört zur Familie der Bockkäfer/Cerambycidae; wird ca. 20 bis 35 mm lang; ist hellblaugrau/schwarz gefärbt; hat überkörperlange Fühler; lebt auf / bei Buchen; Vorkommen: Zentraleuropa, tw. Südeuropa, Kaukasus, Naher Osten).
Anläßlich der "Woche der Artenvielfalt" (www.naturschutzbund.at/wda) hat ein bekannter österr. Autor die Patenschaft für den Alpenbock übernommen...

- sich die "The Beatles" nach dem Silberkäfer benannten?
Bevor sie "die Beatles" wurden, hieß die Band "The Silver Beetles"...

- Marienkäfer bis zu 55 km/h schnell fliegen können?
Und das in bis zu einer Höhe von ca. 1 km...

- es nicht nur einen Käfer gibt, der nach einem ehemaligen Staatsmann benannt ist?
In den 30-iger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde ein bisher unentdeckter, blinder, kleiner, brauner, in Höhlen lebender Käfer entdeckt, der - vom anscheinend etwas voreingenommenen Finder - den Namen "Anophtalmus hitleri" erhielt.
Und vor nicht so langer Zeit wurde eine neu entdeckte Käferart "Bushkäfer" (Agathidium bushi) - eine Schwammkugelkäferart - nach einem amerikanischen Staatsmann benannt...

- es ca. 370.000 beschriebene Käferarten gibt?
In keiner Tier- oder Pflanzengattung gibt es soviele verschiedene "Mitglieder".
nach oben


Insekt des Jahres 2006
 
Dominikanische Rep.: Bockkäfer
 
Weinviertel (NÖ): Violetter Laufkäfer
  Asiatischer Siebenpunkt   Puppenräuber (Laufkäfer)
Marienkäfer
 
Ein Klick auf das Bild vergrössert!
 
....Violetter Laufkäfer.... (ein Klick vergrößert)
  Foto eines Siebenpunkt-Marienkäfers   die Abbildung zeigt einen Puppenräuber (Laufkäfer) eine Raupe verspeisend
(Grafik) Der Marienkäfer: Ein fleissiger Blattlausvertilger!
 
Zur Verfügung gestellt/copyright von: M. Penzl, Wien
 
Zur Verfügung gestellt/copyright von: W. Jermi, Wien
  Zur Verfügung gestellt/copyright vom Autor   Zur Verfügung gestellt/copyright vom Autor

Links

H o m e

Zählerstand

Sie sind hier: //www.members.aon.at/s.pfeiffer/kaefer.htm