Ameisen Bienen Flöhe/Läuse Fliegen Grillen Hafte Käfer Libellen Mücken Ohrwürmer Schaben Schmetterlinge Schrecken Sonstige Termiten Wanzen Wespen Zikaden
LIBELLEN

Vermehrung - Entwicklung - Ernährung - Anatomie - Verbreitung - Bedeutung für den Menschen - Besonderheiten

Wußten Sie, daß...

Vermehrung:
- vor der "Vermehrung" die Werbung um das Weibchen stattfindet? Bei der "Gebänderten Prachtlibelle" spielt sich das in etwa so ab: Das Männchen sitzt auf einem Aussichtspunkt, bewacht eifersüchtig ihr Revier. Andere Männchen werden dort nicht geduldet (es kommt zum Kampf). Wenn nun ein Weibchen in sein Revier eindringt, umschwärmt das Männchen es und schlußendlich kommt es zur Paarung...

- Prachtlibellenmännchen den Samen des "Vorgängers" aus dem Geschlechtskanal des Weibchens hervorholen und vernichten, danach ihren eigenen Samen dort deponieren? Hier geht es dem Tier nicht nur um die "reine Arterhaltung" sondern auch um die Weitergabe der "eigenen" Gene! nach oben


Entwicklung:
- daß sich Libellen nicht verpuppen? Dies nennt man "unvollständige Verwandlung".

- daß sich die Larven der in Kalifornien lebenden Libelle "Mesothemis collata" den hohen Temperaturen in den dortigen heißen Quellen angepaßt haben? nach oben


Ernährung:

- alle Libellen Fleischfresser sind? Sie fangen im Flug andere Fluginsekten und verspeisen diese...

- viele Libellenarten ihre 6 Beine korbförmig nach vorne/unten halten und damit die Luft durchkäschern? Hängenbleibende Fluginsekten werden noch im Fluge verspeist. nach oben


Anatomie:
- es in Südamerika Libellen mit Flügelspannweiten von bis zu 18 Zentimetern gibt?

- die kleinsten Odonaten (Libellen) nur ca. 18 mm lang sind und eine Spannweite von nur ca. 19 mm haben?

- das Auge der Königslibelle aus ca. 30.000 Einzelaugen (Ommatidien) besteht? Im Gegensatz dazu hat ein Wasserfloh nur ca. 20 Einzelaugen.

- das Libellenauge pro Sekunde das Sehbild 175 mal "aufbaut"? Sie sieht also - im Gegensatz zu uns Menschen, der nur 20 Einzelbilder pro Sekunde erfassen kann - alles in Zeitlupe (und kann daher so schnell auf Freßbeute (=andere Insekten) reagieren. Kürzlich beobachtete ich im "Wienerwald" (südwestlich von Wien) eine Königslibelle auf "Patrouillen-Flug" (wie ich es nenne). So ca. einen halben Meter über den Boden einer Lichtung flog sie langsam hin und her - immer die gleiche Strecke. Urplötzlich schlug sie einen Haken und packte ein anderes Fluginsekt...

- eine Edellibelle (Aeshnidae) kann mit diesen guten Augen Artgenossen bereits aus einer Entfernung von 8 Metern erkennen.

- ein Libellen-Auge Bewegungen aus einer Entfernung bis zu 40 Metern wahrnehmen kann? Wieweit würde wohl ein Mensch mit einem derart guten Auge sehen können? nach oben


Verbreitung:
- schon im Karbon (Erdzeitalter) vor ca. 200 bis 250 Mio. Jahren Libellen herumflogen? Z. B. die riesige 'Meganeura' mit über 70 Zentimeter Flügelspannweite. Ein größeres Insekt gab es danach auf diesem Planeten nie mehr wieder...

- bis heute ca. 5.000 Libellenarten bekannt sind? Davon leben bei uns in Europa ungefähr 100 Arten. nach oben


Bedeutung für uns:
- sich Menschen teilweise von Insekten ernähren? Ureinwohner von Indonesien fangen mit Leimstöcken Libellen. Diesen werden die Flügel und Beine entfernt und die Libellenkörper werden mit Zwiebeln gebraten... nach oben


Besonderheiten/Sonstiges:
- das Insekt des Jahres 2002 (ausgewählt von der "Österreichischen entomoligischen Gesellschaft") die Quelljungfer (aus der Artenfamilie: Cordulegastridae) ist? Dieses Insekt ist mittlerweile in Österreich ziemlich selten geworden, liebt saubere Gewässer und ist mit ca. 6,5 cm Körperlänge eine der größeren Libellenarten hierzulande. Sie ist leicht zu erkennen: große, blauschimmernde Augen, einen schwarz/gelb gestreiften Körper, durchscheinende Flügel ohne Einfärbungen/Flecken. Die Larven der Quelljungfern leben ausschliesslich im sehr sauberen Bachwasser im Gebirge...

- Libellen kaum Feinde haben? Der Baumfalke, ihr Hauptfeind, ist in Mitteleuropa schon selten geworden.

- die besten "Flieger" unter den Libellen (z.B. Arten aus den Familien Anisoptera, Aeshnidae) Fluggeschwindigkeiten von ca. 100 km/h erreichen können? Trotz dieser - für so kleine Tiere - immensen Geschwindigkeit schlagen die Flügel nur etwa 30 mal pro Sekunde!

- die Plattbauch-Segellibelle von einem Kuratorium in Deutschland zum "Insekt des Jahres 2001" gewählt wurde? nach oben

Copyright: U. Helbig, Lauter (D)
Ein Klick auf das Bild öffnet ein neues Browserfenster und zeigt eine vergrößerte Abbildung dieser Libelle!
Edellibelle - ein Klick vergrößert...
Hufeisen-Azurjungfer
© U. Helbig, Lauter
Libellenkopf Gewöhnliche Heidelibelle (Weibchen)
© U. Helbig, Lauter
Heidelibelle
© U. Helbig, Lauter
Edellibelle
© Joe Fuchs/Strasshof/NÖ

Links

H o m e

Zählerstand

Sie sind hier: http://members.aon.at/s.pfeiffer/libellen.htm