Einladung – Invitation

 

 

Legenden des Jazz aus England zu Gast in Krumegg!

 

Veryan Weston & Trevor Watts

 

am Freitag, 19. März 2010, um 19:30 Uhr

 

im Hügelland Cafe (früher: Krumegger Pub)

 

A-8323 Krumegg 2

 

Eintritt: freiwillige Spende!

 ... ein Pröbchen zum Anhören!

Veryan Weston – e-piano

Trevor Watts – sax

 

 

Zwei Legenden des Jazz und der improvisierten Musik aus England, die die Entwicklung der freien Musik über Jahrzehnte mit geprägt haben, zeigen die hohe Kunst des Duos, des spontanen musikalischen Dialoges.

 

Veryan Weston, Jahrgang 1950, kam 1972 aus seiner Heimat Cornwall (seine Mutter wählte seinen Vornamen nach einem kleinen Dorf in Cornwall mit runden Häusern) nach London und begann als freischaffender Jazzpianist im Little Theatre Club. Mit Unterstützung des Digswell Arts Trust in Hertfordshire schrieb er 1975 mit finanzieller Unterstützung des Arts Council of Great Britain ein Buch über Piano-Improvisation. Daneben arbeitete er mit der Gruppe Stinky Winkles, für die er auch komponierte. Mit dieser Gruppe wurde er 1979 von der Greater London Arts Association zum Young Musician of 1979 gewählt und gewann drei Preise in Frankreich, Spanien und Polen. Danach arbeitete er auch mit Videokünstlern zusammen, hatte 1979 eine Ausstellung und eine Solo-Performance im Londoner Victoria & Albert Museum und trat 1980 auf dem Hammersmith Jazz Festival mit dem Künstler Stephen Cochrane auf. In dieser Zeit komponierte und spielte er auch Filmmusik, am besten bekannt jene mit Lol Coxhill für Derek Jarmans „Carravaggio“ (1985). Sein zunehmendes Interesse für Multimedia-Projekte mündete im Besuch von Kursen im Bereich Performance Art an der Middlesex Polytechnic Schule. 1990 erwarb er einen Master-Abschluss in Musik-Komposition am Goldsmith's College der Universität London. Danach arbeitete er kurz als Dozent an der Bretton Hall and Middlesex University.

 

Während der 1980er und frühen 1990er Jahre arbeitete er vor allem mit Eddie Prévost in dessen Quartett, außerdem mit Trevor Watts‘Moiré Music, in Duo-Formationen mit Lol Coxhill, mit Jon Rose, Caroline Kraabel, Günter Heinz, Hugh Metcalfe und mit Phil Minton, im Trio mit John Edwards und Mark Sanders. Außerdem spielte er in Ensemble-Projekten wie dem riverun-Projekt des Phil Minton Quartetts mit John Butcher und Roger Turner, sowie im London Improvisers Orchestra. Er spielte auf zahlreichen wichtigen Festivals in Europa, Kanada und Indien.

 

Trevor Charles Watts, geboren 1939 in York, wuchs in einer jazzbegeisterten Familie auf, brachte sich ab 12 zunächst das Kornett bei. Mit 18 Jahren wandte er sich dem Saxophon zu. Zwischen 1958 und 1963 absolvierte er seinen Wehrdienst in Deutschland und spielte in einer Kapelle der Royal Air Force (u. a. mit Paul Rutherford und John Stevens). Nach seiner Entlassung ging er nach London und schloss sich dem New Jazz Orchestra an, spielte aber auch mit Bluesrockmusikern wie Rod Stewart und Sonny Boy Williamson II. 1965 gründete er mit John Stevens das Spontaneous Music Ensemble, das ein wichtiger Katalysator für die Entwicklung des freien Spiels in Großbritannien werden sollte (und an dem er bis 1974 mitwirkte). Daneben gründete er 1967 seine berühmte Band Amalgam, die zunehmend das Territorium zwischen freier Improvisation und Rock-orientierten Rhythmen erkundete (u. a. mit Keith und Julie Tippett, Colin Mackenzie und Liam Genocky). Seit der Gründung 1972 war er Mitglied des London Jazz Composers’ Orchestra, das zunehmend von Barry Guy organisiert wurde. Daneben arbeitete er mit Bobby Bradford (1973), Stan Tracey (1973/74) und Katrina Krimsky. 1976 gründete er das Trevor Watts String Ensemble, 1978 die Universal Music Group.

 

1982 veränderte sich sein musikalisches Konzept grundlegend; die Improvisationen bauten in seiner großformatigen Moiré Music und dem Moiré Drum Orchestra (mit z. T. 5 Trommlern aus unterschiedlichen, vorrangig afrikanischen Kulturen) oder auch dem Moiré Trio auf den Strukturen sich überlagernder Schlagzeug-Patterns auf. Daneben spielte Watts auch in den Bands von Musikern wie Louis Moholo, Archie Shepp, Steve Lacy, Don Cherry, Jayne Cortez, Harry Miller und Keith Tippett.

 

Von Trevor Watts und Veryan Weston gibt es eine gemeinsame Duo-CD aus dem Jahr 2001, „6 Dialogues“ (EMANEM 4069).

 

 

 

 

          

 

 

 

 

    OE1 club_4c_H neu.jpg    

 

        

 

 

 

 

 

 

Mehr unter

-      http://www.limmitationes.com/   (Veryan Weston und Trevor Watts spielen noch einmal! Am Samstag, 20. März 2010 bei limmitationes in Rudersdorf!)

-      http://www.efi.group.shef.ac.uk/mweston.html

-      http://www.jazz.com/encyclopedia/weston-veryan

-      http://trevorwatts.whistlingmule.com/

-      http://www.jazzcds.co.uk/artist_id_163/biography_id_163

 

Und noch für alle Neulinge (und Vergessliche): Wie geht's nach Krumegg?

 

Für weitere Informationen zu Musik in Krumegg: +43-650-3507111 , krumusik@gmx.at