& 

 

Einladung – Invitation

 

Das Fest für Ewald Oberleitner – zu seinem 75. Geburtstag!

 

am Samstag, 3. November 2012, ab 18:00 Uhr

 

Hügellandhof

 

Schemerlhöhe 58, 8302 Nestelbach bei Graz

(ACHTUNG! ein neuer Ort, an der Autobahnabfahrt Laßnitzhöhe der A2)

 

Eintritt: 15,00 Euro / 12,00 (Ö1-Club, Limmitationes) / 5,00 (Jugendliche)

 

 

Musik in Krumegg & Limmitationes feiern gemeinsam den 75. Geburtstag eines von uns hoch geschätzten Musikers:

 

Ewald Oberleitner, einer der „renommiertesten Jazzbassisten der Welt“ (Anthony Braxton), der trotz seines großen Könnens am liebsten im Hintergrund gewirkt hat und immer noch unermüdlich wirkt, der „Herzmuskel der Grazer Jazzszene" (Heimo Steps), soll im Mittelpunkt dieses Abends stehen!

 

Dieter Glawischnig, Pianist der legendären „Neighbours“, schreibt zu Ewalds Biografie anlässlich seines 70ers vor fünf Jahren:

 

Geboren am 4. November 1937 in Leoben, studierte Ewald Oberleitner in München und Graz Klarinette, Schlagzeug und Kontrabass, und wurde seit den späten 1950er Jahren Mitbegründer und Bassist zahlreicher Grazer Jazzgruppen. Seit 1973 war er Lehrer an der Jazzabteilung der Grazer Kunst-Universität und hat unzählige junge MusikerInnen betreut und musikalisch gefördert.

 

International bekannt geworden ist Oberleitner vor allem mit den 'Neighbours' (seit 1974, mit Dieter Glawischnig und John Preininger) und im Karl-Heinz Miklin Trio (seit 1978). Konzerte und Rundfunk/TV-Produktionen führten ihn in fast alle europäischen Länder, nach Nord-Süd-und Lateinamerika, Afrika, Indien, Malaysia, Indonesien, Russland und China, wobei er auch immer wieder in großer stilistischer Breite mit vielen Größen der Szene zusammengearbeitet hat, mit Anthony Braxton, Fred Anderson, Chet Baker, Art Farmer, Albert Mangelsdorff, Gerd Dudek, Manfred Schoof, John Surman, Wolfgang Puschnig, Eje Thelin, Herb Ellis, Sheila Jordan, Jay Clayton, Paul Bley, Karl Berger, Werner Pirchner, Harald Pepl, Mark Murphy, Ellis Marsalis u.a.

 

Zahlreiche Auszeichnungen und Anerkennungen unterstreichen seine Bedeutung als Musiker: 1. Preis beim Wiener Jazz-Festival mit dem Christian Schulze Trio 1967 - Landesmusikpreis des Landes Steiermark (Joseph Marx-Preis) mit der Gruppe 'Neighbours' 1983. - 1985 von der Lesern der Zeitschrift 'Jazz-Life' zum besten Bassisten Österreichs gewählt. - Großer Josef-Krainer-Preis mit dem Karl-Heinz Miklin Trio 2000. - Bata Anastasiewic-Preis der Stadt Nis im Jahr 2004.

 

Sein in allen musikalischen Zusammenhängen immer kreatives und kenntnisreich fundiertes Bass-Spiel, vom swingenden Drive und von einfühlsamer mitgestaltender freier Interaktion bis hin zu perkussiven, auch geräuschhaften 'dramaturgischen Explosionen' ist auf rund 20 LP's und 40 CD's zu hören.

 

An diesem Abend wird es ab 18:00 Uhr bis weit in die Nacht sehr viel Musik geben: Ewalds Wünsche werden bei der Programmgestaltung berücksichtigt. Um ihm musikalisch zu gratulieren, haben sich viele Musikerinnen und Musiker angesagt, mit denen Ewald im Laufe seines jahrzehntelangen Wirkens gespielt hat, darunter (in alphabetischer Reihenfolge, Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!)

 

Dena DeRose – voice, piano

Patrick Dunst – sax, clarinet

Dieter Glawischnig – piano

Emil Gross – drums

Stjepko Gut – trumpet     (leider verhindert!)

Peter Herbert – bass     (leider verhindert!)

Tone Janša – sax     (leider erkrankt!)

Andre Jeanquartier – piano

Irina Karamarkovic – voice

Bert Karl – drums

Rosemarie Krainz – voice     (leider erkrankt!)

Fredi Lang – trumpet

Berndt Luef – vibraphone

Charlie Miklin – sax, clarinet (selbst an diesem Abend ein Geburtstags"kind"!!)

Karlheinz Miklin jr. – drums

Viktor Palic – drums

Clemens Pliem – sax     (leider erkrankt!)

Armin Pokorn – guitar

Werner Puntigam – trombone

Andy Schreiber – violin

Adam Stodolski – bass

Uwe Werner – sax

Christoph Wundrak – tuba

Reinhard Ziegerhofer – bass

 

Johannes Barthelmes und Peter Purgar machen Fotos.

 

Den Bösendorfer Konzertflügel hat Johannes Mayer bereitgestellt. Danke!

 

Der ORF sendet diesen Abend aus dem Hügellandhof in der Ö1-Jazznacht – ab ca. 23:30 Uhr live und dann bis 6:00 Uhr früh (oe1.orf.at, auch als Live-Stream!)

 

 

 

Das Bild auf der Einladung, eine Monotypie ohne Titel aus dem Jahr 2010, stammt von der in Graz lebenden und arbeitenden Künstlerin Renate Rosenbauer. Sie wurde in Linz geboren, hat Keramik und Bildhauerei an der Wiener Kunstschule studiert, danach an der Fachhochschule für Kunsttherapie in Nürtingen (D). Seit 1997 lebt sie freischaffend als Malerin in Graz. Ihre Werke waren in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen. Am 23.11.2012 eröffnet sie ihren Kunst-Werk-Raum-Graz mit einer Ausstellung (mehr auf www.rero.at).

Danke!!

 

 

…und vielleicht gibt es auch am 3. November im Hügellandhof eine kleine Ausstellung von ihr zu sehen!

 

Für die Einladung hat Peter Purgar einige seiner wunderbaren Fotos beigesteuert (viel mehr auf www.jazzimbild.at).

 

 

    

 

 

 

   

     OE1 club_4c_H neu.jpg     

 

    

 

          

 

 

Laßnitzhöhe

 

    

 

 

 

Für alle Neulinge: Wie geht’s zum Hügellandhof?

 

Musik in Krumegg“ ist Teil der „Kultur24“-Initiative im „Hügelland östlich von Graz“!

 

Für weitere Informationen zu Musik in Krumegg: +43-650-3507111 , krumusik@gmx.at