Die Technik bestimmt beim Dartsport Ihren Erfolg. Hier einige Tips der Experten:


1.) Wie soll ich (oder auch Ihr)mich (Euch) hinstellen?

Ideal ist es, sich in direkter Linie vor die Scheibe zu stellen (sonst ist die Optik verzerrt). Ein Rechtshänder stellt das rechte Bein, ein Linkshänder das linke Bein vor und belastet es bequem. Das jeweils andere Bein bleibt fest am Boden. Wichtig ist ein stabiler Stand bei leichter Vorlage. Während des Abwurfes immer ruhig stehen bleiben (keine Wipp-Bewegungen).


2.) Wie soll der Dart gehalten werden?

Der optimale Griff ist in erster Linie reine Gefühlssache. Dabei sollte der Pfeil mindestens mit drei Fingern - nicht verkrampft, aber auch nicht zu locker - gehalten werden. Der Daumen liegt etwa im Schwerpunkt des 'Barrels'. Dadurch wird die Richtung des Pfeils während des Abwurfes stabilisiert


3.) Wie soll ich Zielen?

Entscheidend ist, sich direkt auf den Punkt zu konzentrieren, den man treffen will, z.B. das Bull's Eye oder die Triple Zwanzig. Durch ständiges Üben wird so der Abwurf automatisiert und die Treffsicherheit erhöht. Ein direktes Zielen über den Pfeil hinweg (ähnlich einem Gewehr mit Kimme und Korn) ist aber bei Darts nicht möglich.


4.) Der Wurf

Die Bewegung für den richtigen Abwurf kommt aus dem Unterarm und aus dem Handgelenk. Der Körper bleibt dabei, wie unter Punkt 1 beschrieben, ruhig stehen. Die Hand folgt dem Pfeil und wird anschließend ganz durchgestreckt. Die Wurfbewegung muß also immer voll zu Ende geführt werden.


5.) Vor einem Wettkampf

Wichtig ist es, vor einem entscheidenden Wettkampf ruhig zu werden (gilt auch für Gulli) und sich ganz auf das bevorstehende Spiel einzustellen. Dazu braucht Ihr einen möglichst ruhigen Platz. Geht entweder ein paar Minuten spazieren oder setzt Euch irgendwo hin und schließt die Augen oder trinkt einfach ein Zielwasser. Denkt dabei fest an Euer Ziel, das Ihr erreichen wollt. Direkt vor dem Turnier beginnt das Aufwärmtraining. Vor allem die Armmuskulatur muß gut durchblutet sein. Am besten leichtes Armkreisen abwechselnd mit Stretching (=Zuprosten). Jetzt sucht Euch ein Board, an dem Ihr alleine spielen könnt. Werft Euch dann locker ein. Denn am Anfang neigt man schnell dazu, sich zu verkrampfen. Spielt deshalb wirklich allein und konzentriert Euch voll. So findet Ihr schneller Euren Rhythmus und werdet treffsicherer. Spielt anschließend konzentriert zwei oder drei Runden Cricket oder 501 und übt nochmals die Double-Segmente. Dann seid Ihr optimal gerüstet für's Turnier. Laßt es zu! Es ist gut!

Aus-checken: ein Dartspiel regulär beenden
Barrel: der Körper/das Gewicht des Dart-Pfeils
BDO: British Darts Organisation
Bed: zu wertendes Feld des Dart-Boards
Best of 3 (5): Gewinner ist, wer die meisten von 3 (5) Spielen gewonnen hat.
Board: die Dart-Scheibe
Bristle Board: Dart-Scheibe, die aus Sisalfasern gefertigt ist.
Bull: runder Bereich um das Bull´s Eye (grün), Wert: 25 Punkte
Bull´s Eye: Mittelpunkt der Dartscheibe (rot) Wert: 50 Punkte
Bust: Wenn mehr Punkte als erforderlich geworfen wurden, bzw. die Restpunktzahl so hoch ist, daß sie nicht mehr regulär geworfen werden kann [(z.B. Rest 1 bei Double-out)(Auch Schaß genannt - Hallo Oas)]
Check-out: Der zum Beenden des Spiels führende Wurf
Chips: 1+5+20 (=26) in beliebiger Reihenfolge. Auch Standardwurf genannt. Gibts auch zum Knabbern!
Dart: der Pfeil
Double/Doppel: Der äußere Ring des Dart-Boards (doppelte Wertung)
Double in: Das Spiel muß mit einem Double begonnen weren, um Punkte erzielen zu können.
Double out: Das Spiel muß mit einem Double beendet werden.
Fehler: ein Dart, der ausserhalb des Wertungsbereichs als Übungswurf für ein Double geworfen wird.
Finish: letzte Wurfserie aus max. 3 Darts, die zur regulären Beendigung des Spiels führt.
Flight: Plastik-Federn am Ende des Darts, die zur Stabilisierung dienen
Good Darts: ...wird gewünscht beim Spielstart, oder einem besonders gelungenen Wurf
Gulli: Alkoholisierter und besonders lauter Spieler (Kartenspieler)
High Finish: ein Finish, welches mit mehr als 100 Punkten das Spiel beendet
Hockey: Abwurflinie
K.O.-System: wer ein Spiel verliert, scheidet aus
Leg: ein Spiel (z.B.: bei "best of 5" werden max. 5 legs gespielt)
Mad House: so wird das Feld "Double 1" auch genannt
Oche: Abwurflinie
Open: Ein für jedermann "offenes" Turnier, jeder kann teilnehmen.
Point: Spitze des Dart-Pfeils
Prost (Prosit oder Zum Wohl): Training zwischen den Würfen (Stretching usw.)
Satz /set: mehere legs ergeben einen Satz
Score: Punktewertung
Score board: hier werden die Punkte notiert
Shaft: Schaft des Dart-Pfeils
Short leg: ein leg, welches mit 18 oder weniger Pfeilen beendet wird.
Soft-Tip: Dartspitze aus Kunststoff, die für Elektronik-Dart benötigt wird (geht sehr oft zu Bruch)
Tonne: ein Wurf mit 100 Punkten
Tripple /Treble: Feld auf dem Board mit dreifacher Wertung
Wurf: Drei zu werfende Pfeile ergeben einen zu wertenden Wurf


Das ist übrigens ein Pfeil, bzw. Dart, bzw. so ist er aufgebaut:

 



Copyright © 2001 YPFraanz