GEORG FRITSCH BUCHHANDLUNG

 

1930 wurde die Buchhandlung in Döbling von den Schwestern Steinbach / Glowacki gegründet. 1958 hat Dr. Hans E. Goldschmidt das Geschäft übernommen, 1964 tritt Georg Fritsch als Lehrling ein und begründet  hier 1975 die eigene Firma. 1984 wird die Galerie Basilisk in der Inneren Stadt erworben, mit einer Ausstellung aus dem Nachlass von Konrad Bayer eröffnet und seit 1985 als Antiquariat geführt.

1190 Wien

Döblinger Hauptstraße 61

Telefon und Fax +43 (0)1 368 56 83

heifritsch@aon.at

ATU 1288 4707

Das Sortiment führt ein aktuelles Lager an Literatur aus Deutschland und Österreich, Sach- und Kinderbüchern, die großen Taschenbuchreihen, Kalender und Geschenkartikel. Jedes lieferbare Buch wird innerhalb kürzester Zeit besorgt, in der Regel gebührenfrei. Postversand an Unbekannt gegen Vorauskasse.  Angeschlossen sind ein Angebot vergriffener Titel  und gebrauchter Bücher. Thomas Bernhard hat dieses Geschäft in seinem Prosastück 'Billigesser' als Modell gedient.

Mitglied im Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels

Antiquariat