Analemmatische Sonnenuhr

mit Deklinationskompensator

 

 

Bei dieser Sonnenuhr handelt sich um eine polar ausgerichtete Foster-Lambert-Sonnenuhr. Das besondere daran ist, dass man keine Datumsleiste (Deklinationsleiste) mehr benötigt um den Schattenstab richtig zu positionieren. Bei dieser analemmatischen Sonnenuhr übernimmt dies der “Deklinationskompensator“. Man verschiebt diesen bis der Schatten des Äquatorialringes genau auf den dafür vorgesehenen fixen Punkt fällt. Der Äquatorialring muss den gleichen Radius haben wie der gedachte Kreis auf dem die Markierungen der Stundenpunkte auf dem Zifferblatt liegen. Mit dem Verschieben des “Deklinationskompensators“ bis zur Schattenmarkierung, verschiebt sich auch gleichzeitig der Schattenstab mit bis zur richtigen Position. Möglich ist dies deshalb, weil der Weg des Grundpunktes des Schattenstabes genau erdachsenparallel verläuft und deshalb die gleiche Längeneinteilung besitzt wie ein Polstab einer Ringsonnenuhr, der für die Datumsanzeige vorgesehen ist.

 

Daten der Sonnenuhr: Analemmatische Sonnenuhr mit parallel Projektion

Ort: Gablitz

Länge: 16,16° Ost

Breite: 48,23° Nord

Zeitanzeige: Wahre Ortssommerzeit des 15ten Längengrades Ost

Deklination Zifferblatt: 49,72°

Inklination Zifferblatt: 60,00°

Dek. Projektionszentrum: 99,14°

Höhe Projektionszentr.: 61,76°

Substilarwinkel: 149,46°

Erhebungswinkel: 45,00°

Radius Stundenpunkte: 120 mm

Material: Aluminium

Besonderheit: Deklinationskompensator

 

 

zurück