Konfiguration zur Benutzung von Spampal mit Pc-cillin

Immer wieder tauchen Fragen dazu auf, wie man denn Spampal mit Trendmicros Antiviren-Programm Pc-cillin zum laufen bekommt. Anscheinend hat Pc-cillin inzwischen doch eine gewisse Stellung am Markt, daher schildere ich auf dieser Seite exemplarisch, wie man Spampal zum laufen bekommt, wenn Pc-cillin am Rechner installiert ist.

Pc-cillin schleift sich (gleich wie Spampal) als mail-Proxy zwischen Mailserver und Mailprogramm ein. Dadurch bedarf es eines Kunstgriffes, um beide mailproxies (Pc-cillin und Spampal) in die Kette zwischen Mailserver und Mailprogramm einzubinden und dabei noch zu berücksichtigen, dass die beiden Proxies unterschiedliche Methoden benutzen, um den anzusprechenden Server zu definieren. Aber keine Angst, klingt kompliziert, ist es dann aber nicht wirklich :-)

Wie läuft das ganze ab?

1) Pc-cillin ruft die e-mails vom Mailserver ab und scannt sie auf Viren
2) Spampal übernimmt die e-mails von Pc-cillin und scannt sie nach Spam
3) Das e-mail-Programm übernimmt wie gewohnt die klassifizierten e-mails von Spampal.

Schematisch: Mailserver -> Pc-cillin -> Spampal -> MUA

Diese Anleitung benutzt zur Veranschaulichung der dafür notwendigen Einstellungen Outlook Express, die Einstellungen sollten sich anhand der Anleitung aber für beliebige POP3-fähige MUAs ableiten lassen. Ich habe als Port für Spampal "1111" gewählt, es sollte aber auch so ziemlich jeder andere Port gehen (von 666 rate ich aus diabolischen Gründen ab ;-)).

Ein Hinweis noch: Die folgende Anleitung bezieht sich ausschliesslich auf die POP3-Funktion von Spampal, SMTP ist mittels PC-cillin nicht möglich, das also ganz normal in Spampal einstellen. Pc-cillin kommt auch mit einer Firewall, auf dessen Rolle gehe ich auch nicht genauer ein, nur soviel: Für das Funktionieren von Spampal wird man der Firewall gestatten müssen, dass Spampal nach aussen kommt, schliesslich wollen wir ja RBLs kontaktieren.

 

Einstellungen in Pc-cillin

Virenscan in Pc-cillin

Die Konfiguration in Pc-cillin ist simpel: Einfach "Internet-Mailviren-Suche aktivieren" anhaken. Obacht: Pc-cillin kann nur incoming mails scannen und da auch nur mittels POP3 und auf Standardport 110.
Pc-cillin holt nicht von selbst e-mails vom Server, sondern ein e-mail-Programm muss Pc-cillin/Spampal dazu "anstossen".

Einstellungen in Spampal

neuer POP3-Server in Spampal

Wie oben erwähnt, kann Pc-cillin POP3 nur auf Port 110 anbieten - damit kann Spampal nicht mehr auf Port 110 arbeiten. Dementsprechend erstellen wir in Spampal unter Optionen - Verbindungen einen neuen Port "1111" als POP3 mit bestimmten Servernamen und geben als Server "localhost" (also unseren eigenen Rechner) an.

Diese Einstellung bewirkt, dass man mit einem Mail-Programm nun Spampal auf Port "1111" aufrufen kann und Spampal dann auf dem eigenen Rechner versucht, von Port "110" e-mails abzuholen - und das gelingt, da Pc-cillin ja darauf eingestellt ist, auf Port 110 die e-mails anzubieten.

Einstellungen in Outlook Express


(Extras - Konten - Eigenschaften)

Es ist anzuraten, VOR der Installation von Pc-cillin bereit die entsprechenden e-mail-Konten ganz normal in Outlook Express anzulegen - also so, als wenn man nie vorhaben würde, Spampal oder Pc-cillin einzusetzen. Pc-cillin ändert dann bei seiner Installation die POP3-Servereinträge auf "localhost" ab und ergänzt die Benutzernamen um "/POP3-Servername" (also das, was durch localhost ersetzt wird).

Das schaut dann so aus:
OE-Settings Server

Falls das schon so dort steht, müssen wir in diesem Reiter nichts mehr ändern (die Serverangaben in der Grafik beziehen sich auf ein GMX-Konto).
Dazu verweise ich ergänzend auch auf die entsprechende Support-Seite von Trendmicro: Changes in the Email Account Settings of PC-cillin

Wir müssen also nur noch die Einstellungen so hinbiegen, dass Spampal auch drinnen ist. Das geht ganz einfach: Wir ändern einfach unter "Erweitert" den POP3-Port von "110" auf "1111" ab, damit landen wir bei Spampal, das uns dann an Pc-cillin "weiterverbindet".

OE-Settings Erweitert

Das wars schon - nun solltest du via Spampal und Pc-cillin deine e-mails ohne viel Spam und Viren empfangen können.
Probiers mal aus: Wenn du nun in OE auf "Senden & Empfangen" klickst, sollte sich das POP3SCAN-Fenster von Pc-cillin öffnen und der Spampal-Regenschirm Aktivität zeigen.

Trendmicro POP3SCAN

Verwendete Programme:
Outlook Express 6 SP1
Spampal 1.50
PC-cillin 9 win 32/de 9.05 (Deutsch)

Alle Angaben ohne Gewähr.
© Bernd Steiner, 2003

Valid HTML 4.01!