Kleinplaneten:


 


Das Thema ist für mich nicht ganz neu, da ich bei Richard Gierlinger (http://www.gierlinger.cc/ ) schon etwas reinschnuppern durfte.


 


Seit Ende September 2003 beschäftige ich mich aber intensiver mit dem Thema Kleinplaneten. Ausgelöst wurde mein ansteigendes Interesse dadurch, dass ich ein paar Aufnahmen mit der CCD-Kamera zum Spaß im Programm Astroart3.0 mit dem Blinkkompensator betrachtet habe. Bei einigen Aufnahmen bewegten sich tatsächlich ein oder mehrere kleine Punkte. Daher wurde nachgeforscht, um welche Asteroiden es sich handeln könnte.


 


Und wenn einmal das Jagdfieber geweckt wurde...


 


....ja dann bemüht man sich um einen Stationscode des MPC.


 


Dazu benötigt man neben einer CCD-Kamera und dem Fernrohr auch noch eine Funkuhr (die Aufnahmezeitpunkte müssen auf eine Sekunde genau sein) und die genauen Koordinaten der Beobachtungsstation.


Damit kann man beginnen, Aufnahmen von Kleinplaneten zu machen. Es sollen mindestens zwei, besser drei, Aufnahmen pro Nacht von den Kandidaten aufgenommen werden. Das ganze wiederholt man in der nächsten (optimal) oder in einer der folgenden Nächte.

Als letztes und vielleicht wichtigstes Hilfsmittel benötigt man ein gutes astrometrisches und photometrisches Programm. Mit ASTROMETRICA (http://www.astrometrica.at/) von Herbert Raab steht dem Amateur ein fantastisches Programm zur Verfügung, mit dem das Auswerten der Aufnahmen eine wahre Freude ist.


 


In den Nächten vom 2. und 4. November 2003 machte ich trotz zunehmenden Mond meine Aufnahmen von Kleinplaneten, die eine Helligkeit von 14 bis 18 mag hatten.


Nach der Auswertung mit ASTROMETRICA wurden die Ergebnisse direkt vom Programm aus an das MPC in Harvard gemailt.


Am 9. November, kurz nach Ende der Totalitätsphase der Mondfinsternis, erhielt ich meinen Stationscode zugeschickt. Die Deutung, was das für ein Ohmen ist, überlasse ich den Astrologen;-)


 


An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an Hebert Raab und Richard Gierlinger für ihre Tipps und die moralische Unterstützung zur Erlangung des Codes für meine Sternwarte, die nun unter A44 "ALTSCHWENDT" auf die Jagd nach Kleinplaneten geht.

>>>