VERLORENE GLASUR

TERRA SIGILLATA - RAKU

Alle von mir hergestellten Stücke werden in diversen Aufbautechniken hergestellt.Meist entsteht eine Gruppe von Arbeiten parallel. Im lederharten Zustand werden sie poliert und mit einer terra sigillata (einem von mir hergestellten glänzenden Ton) überzogen. Danach folgt ein erster Schrühbrand im Elektroofen und nochmaliger Auftrag der terra sigillata. Es folgt ein zweiter Brand im Elektroofen. Dann wird das Stück mit einer Trennschicht überzogen und glasiert.

   Es folgt der Rakubrand im Gasofen im Freien mit nachfolgender Reduktion mit Holzspänen, das heißt das Stück wird glühend aus dem Ofen genommen, in einen Behälter mit Sägespänen gestellt und zugedeckt. Vor dem endgültigen Abkühlen wird das Stück in Wasser getaucht. Dabei platzt die Glasur samt Zwischenschicht wie eine Eierschale von der Keramik ab. Übrig bleibt das unglasierte polierte Stück mit dem Abbild der geräucherten Glasur. Schließlich werden die Gefäße ausgedichtet und die Oberfläche leicht mit Bienenwachs behandelt. Ich nenne diese Technik des Abplatzens der Glasur "VERLORENE GLASUR".