Hauptseite
Rollenspiele
Rolemaster
Mers
Gruppe
Downloads
Links
Gästebuch

Zum Iocolator Zu den Dunklen Pfaden

Chronik
Nichtspielercharaktere
Reisen

Unsere Gruppe

Hier findet ihr alle Informationen zu unserer Abenteurergruppe, der sogenannten "Zweckgemeinschaft". Denn mehr sind sie wohl nicht, jedenfalls wurde das von mir (dem Spielleiter) bis jetzt so wahrgenommen. Aber es kann sich ja noch einiges ändern, und wer sagt denn, daß Zweckgemeinschaften nicht auch sehr unterhaltsam sein können?

Dünne Trennlinie

Wie auch immer, hier gibt es:

Dicke Trennlinie

Die "Zweckgemeinschaft"

Klickt auf das Bild eines Spielercharakters, um mehr über ihn zu erfahren.

Gruppenbild der Zweckgemeinschaft

Dicke Trennlinie

Hier folgen Texte und Protokolle, die sich auf die "Zweckgemeinschaft" beziehen.


Logbucheintragung der Gilwen     Zokhads Notizen    Gespräch der Verbündeten

Zur Übersicht dieser Seite

Dünne Trennlinie

Logbucheintragung des Handelschiffs "Gilwen"
Pelargir, das Jahr 16 im Vierten Zeitalter, das genaue Datum fehlt leider

Dünne Trennlinie

Logbucheintragung der Gilwen     Zokhads Notizen    Gespräch der Verbündeten

Zur Übersicht dieser Seite

Dünne Trennlinie

Auszug aus den Notizen von Zokhad, dem entflohenem Sträfling

Dünne Trennlinie

Logbucheintragung der Gilwen     Zokhads Notizen    Gespräch der Verbündeten

Zur Übersicht dieser Seite

Dünne Trennlinie

Auszug aus einem Gespräch zwischen Ardagor, dem Kriegstroll, und Miruimor, seiner Verbündeten.

Hier endete das Gespräch abrupt...

Dünne Trennlinie

Logbucheintragung der Gilwen     Zokhads Notizen    Gespräch der Verbündeten

Zur Übersicht dieser Seite

Dicke Trennlinie

Beschreibungen der einzelnen Spielercharaktere

Bild von Ebola
Aus bisher noch nicht offen gelegten Gründen verfolgte der elbische Waldläufer Ebola den steckbrieflich gesuchten "Falschen Cennaigh", als er mit der "Zweckgemeinschaft" am Meur Tol zusammentraf. Schnell akzeptierte man den Elben, konnte er doch passenderweise mit dem magischen Streitkolben umgehen, den man erst kürzlich in einer Unholdhöhle gefunden hatte. Auch sonst schien er von Anfang an recht gut in die Gruppe zu passen, war er doch an Schätzen und Reichtümern auf unelbische Weise genauso interessiert wie der Rest der "Zweckgemeinschaft". Nur mit Snorre klappte es nicht so gut, aber das ist ja oft so bei Zwergen und Elben.

Bild von Etilas
Was kann man über den berühmten Magier "Zauberpatzer" Etilas nicht alles sagen? Wer hat noch nicht von seinen spektakulären magischen Unfällen gehört, mit denen er Freund und Feind verblüfft? Die anderen Mitglieder der "Zweckgemeinschaft" hatten wohl noch nichts von ihm gehört, als sie die Reisegruppe im Saufmolch in Pelargir bildeten. Etilas ist zwar mit seinen unzähligen magischen Tricks an so gut wie jede Unternehmung der Gruppe beteiligt, hat sich selbst und seine Gefährten aber damit auch schon oft in ernste Gefahr gebracht. Wie auch immer, seit er quasi im Alleingang die gefährlichen untoten Kleinzwerge und ihre finsteren Beschwörer erledigt hat, ist sein Ansehen in der Gruppe gestiegen.

Bild von Humbug
Dem reisenden Tonwarenhändler Humbug kam die unglückselige Begegnung mit der "Zweckgemeinschaft" im ersten Moment doch sehr recht. Hing er doch kopfüber in einem Sack in einer Trollhöhle, als kleiner Snack für die Trolle. Die "Zweckgemeinschaft" aber besiegte die Trolle und befreite Humbug. Von da an reiste der selbsternannte "Freund aller Lasttiere" (sein Esel war leider von den Trollen verspeist worden) mit der Gruppe. Trotz aller Vorurteile über dicke Händler aus Dorwinion fand er ein rühmliches, fast heldenhaftes Ende: Er starb unter der Folter im Kerker der Mondsteinfestung, ohne auch nur die unwichtigste Information preiszugeben.

Bild von Kelomat
Für einen asketisch lebenden Mönch legt Kelomat eine oftmals seltsame Verhaltensweise an den Tag. Nicht nur seine offensichtliche Neigung zu Gewalt in fast jeder Lebenssituation, auch seine allzu weltliche Einstellung zu gewissen Wertgegenständen passen nicht so recht zu einem wandernden Mitglied der "Yelanidd-Bruderschaft". In der "Zweckgemeinschaft" ist er immer vorn dabei, wenn es darum geht, Feinden und ähnlichem Gesindel den Kopf einzuschlagen. Zusammen mit Khalinka erwies er sich dabei bis jetzt fast immer als wertvolle Kampfmaschine für die Gruppe. Seine sozialen Verhaltensweisen sind dagegen als schwankend zu bezeichen, mal tritt er als Foltermeister, mal als Gentelman auf.

Bild von Khal'inka
Ihr sucht einen Mann für den der Kampf alles ist? Einen Haudrauf & Schluß? Mit Khal'inka seid ihr an den richtigen geraten. Er übertrifft als wütender Schläger sogar noch Kelomat bei weitem. Seinen rasenden Kampfstil muß er allerdings häufig mit Blutzoll bezahlen; niemand sonst in der "Zweckgemeinschaft" trägt so häufig schwere Verletzungen davon. Anscheinend ist er überhaupt durch Ereignisse in seiner Vergangenheit mental in Mitleidenschaft gezogen worden, und hat sich deshalb für einen brutalen Lebensweg entschieden. Wie sonst kann man sich seine oftmals für sich und andere lebensgefährlichen Verhaltensweisen erklären? So hat er sogar Etilas schon öffentlich des Mordes bezichtigt.

Bild von Pâtdati
Der edle Ritter Pâtdati ist gerade erst zur "Zweckgemeinschaft" gestoßen; und in so kurzer Zeit ist es schon zu ersten Streitigkeiten gekommen. Da ihn die Gruppe nicht unbedingt freiwillig mitgenommen hat, und er vorerst nur wenig von sich preisgegeben hat, wird er noch mit Argusaugen betrachtet. Anlegen möchte sich aber auch niemand aus der Gruppe mit dem kampferprobten Ritter, und vielleicht erweist er sich noch als Gewinn. Die "Zweckgemeinschaft" wird ihn, angesichts ihres ungewissen Schicksals, wohl gut brauchen können. Allerdings muß er wohl noch an sich arbeiten, hat er sich doch kürzlich stundenlang in unsichtbarem Zustand ausgeruht und die Gruppe nur beobachtet, anstatt zu helfen.

Bild von Snorre
Snorre von den Eisenbergen ist wohl der typische Zwerg schlechthin. Stets bis an die Zähne bewaffnet, trinkfest, goldgierig und zäh durchstreifte er Mittelerde mit der "Zweckgemeinschaft". Obwohl er sich gleich zu Beginn der Abenteuerfahrt mit einem Schiff auf das Meer wagen mußte, machte er doch durchwegs gute Figur auf der Fahrt, und in jedem Kampf erwies er sich den Gegnern als zürnender Zwergenprinz. Seine königliche Abstammung war dann auch der Grund für die Trennung von der Gruppe, als er wegen Erbschaftsangelegenheiten zurück zu den Eisenbergen mußte. Nach zähen Verhandlungen überließ er den anderen den Elenibun und darf sich dafür seitdem stolzer Besitzer der Mondsteinfestung nennen.

Dünne Trennlinie
Webmasterdschinn
Bei Wünschen,
Beschwerden, Anregungen oder Liebeserklärungen:

Sir Unzenz

Webmasterdschinn
Dünne Trennlinie

Die Seite für passionierte Mittelerde - Rollenspieler