Facharztpraxis für Urologie
Menuhintergrund

Vorsorgeuntersuchungen für Männer

Hierbei geht es um die Untersuchung der Prostata (Vorsteherdrüse). Es gibt eine gutartige Vergrößerung der Prostata, die z. B. zu Beschwerden wie Harnstrahlabschwächung, Harnstottern, Restharngefühl und vermehrtes Wasser lassen (besonders während der Nacht) führt. Bei der Diagnostik muss herausgefunden werden, ob die Vergrößerung nur zu lästigen Beschwerden oder aber u. U. auch zu gefährlicheren Folgen (z. B. zu hohe Restharnbildung) führt. Danach richten sich dann die therapeutischen Überlegungen. Das Therapiespektrum reicht von einer medikamentösen Therapie bis hin zu operativen Maßnahmen, wie z. B. „Prostata hobeln“ (TUR-P).

Unabhängig von Beschwerden sollte jeder Mann ab dem vierzigsten Lebensjahr zur Krebsvorsorgeuntersuchung zum Urologen gehen. Hierbei ist es sehr wichtig, den PSA (Prostata-spezifisches Antigen)-Wert zu bestimmen. Unsere Praxis nimmt an dem von der urologischen Universitätsklinik in Innsbruck seit 1993 speziell entwickelten landesweiten Vorsorgeprogramm teil.

Es werden folgende Referenzwerte in Tirol für das PSA in Kombination mit einen freien PSA-Anteil von < 18% und in Abhängigkeit vom Patientenalter empfohlen:

Männer zwischen 45-49 Jahren: 1.25 ng/ml
Männer zwischen 50-59 Jahren: 1.75 ng/ml
Männer zwischen 60-69 Jahren: 2.25 ng/ml
Männer zwischen 70-75 Jahren: 3.25 ng/ml.

Sollte der PSA-Wert erhöht sein, wird eine Gewebeprobe aus der Prostata empfohlen. Von besonderer Bedeutung ist hier u. a. der Einsatz eines zusätzlichen Farbdopplerultraschallgerätes (Ultraschall).

Weiter...

Leistungen

Zurück

Weiter...

6273 Ried im Zillertal  -  Telefon: 05283 29199  -  Telefax: 05283 29199-4  -  E-Mail: urologie-zillertal@aon.atE-Mail an urologie-zillertal@aon.at senden