Karl Veitschegger (2002)

 

Begräbnisfeier

für einen Menschen, der aus der Kirche ausgetreten ist


GL = Gotteslob (kath. Liederbuch)    Z = Zelebrant, Leiter/in der Begräbnisfeier     V: Vorbeter/in    A: Alle

 

Erste Station

Friedhofskapelle

(Eröffnungsgesang

GL  980 Näher mein Gott zu dir; oder: GL 656 Wir sind nur Gast auf Erden; oder: Musik)

 

Einleitung

Z: Liebe Trauergemeinde!

Wir haben uns hier versammelt, um von ... Abschied zu nehmen. Wir beginnen unsere Feier + im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Die Angehörigen haben mich (als Priester/Diakon/Wortgottesdienstleiter/in etc.) gebeten, mit ihnen diese Trauerfeier zu gestalten und für ... zu beten.

Herr/Frau ... wurde getauft, ist aber später aus der sichtbaren Gemeinschaft der katholischen Kirche ausgetreten. Was immer sie/ihn damals dazu bewogen hat, uns steht kein Urteil über diesen Schritt zu. Nur Gott weiß, was in der Tiefe eines Menschenherzens wirklich vorgeht. Er allein ist unser aller Richter und Erlöser. Ihm vertrauen wir auch Herrn/Frau ... an.

Wir wollen in dieser Stunde für alles Gute danken, das durch Herrn/Frau ... geschehen ist...

Und für alles, was in seinem/ihren Leben bruchstückhaft geblieben ist, bitten wir, Gott möge es in seiner Liebe und Barmherzigkeit heilen und vollenden.

 

Kurze Stille

Z: Wir wollen jetzt in Stille an Herrn/Frau ... denken.

 

Nach Psalm 103

V: Ob wir leben oder sterben, wir sind in Gottes Hand

A: Ob wir leben oder sterben, wir sind in Gottes Hand

V: Wie der Himmel sich über die Erde wölbt,

    so ist Gott über allen, die ihn aufrichtig suchen.

    Soweit der Sonnenaufgang vom -untergang entfernt ist,

    so weit wirft Gott unsere Schuld von uns.

A: Ob wir leben oder sterben, wir sind in Gottes Hand

V: Wie ein Vater sich seiner Kinder annimmt,

    so nimmt sich Gott aller an, die auf ihn achten.

    Denn er weiß, wie schwach wir sind;

    er denkt daran: Wir sind nur Staub.

A: Ob wir leben oder sterben, wir sind in Gottes Hand

V: Des Menschen Tage sind wie Gras,

     er blüht wie die Blume des Feldes.

     Fährt der Wind darüber, ist sie dahin;

     der Ort, wo sie stand, weiß von ihr nichts mehr.

A: Ob wir leben oder sterben, wir sind in Gottes Hand

V: Doch die Liebe des Herrn währt immer und ewig

    für alle, die ihn achten und ehren.

    Lobt den Herrn, all seine Werke!

    Lobe den Herrn, meine Seele!

A: Ob wir leben oder sterben, wir sind in Gottes Hand

V: Ehre sei dem Vater und dem Sohn

    und dem Heiligen Geist

    wie im Anfang so auch jetzt und allezeit

    und in Ewigkeit . Amen

A: Ob wir leben oder sterben, wir sind in Gottes Hand

Gebet

Z: Barmherziger Gott,

dein Sohn Jesus hat am Kreuz sein Leben für alle Menschen hingegeben und durch seine Auferstehung die Macht des Todes gebrochen. Du willst, dass alle Menschen das Heil finden und ewig bei dir leben. Lass auch Herrn/Frau ... den ewigen Frieden finden in dir und tröste alle, die in dieser Welt um ihn/sie trauern. Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.

 

Schriftlesung

Johannes 11,24-27

In jener Zeit sagte Marta zu Jesus: Ich weiß, dass er (mein verstorbener Bruder) auferstehen wird bei der Auferstehung am Letzten Tag.

Jesus erwiderte ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben. Glaubst du das? Marta antwortete ihm: Ja, Herr, ich glaube, dass du der Messias bist, der Sohn Gottes, der in die Welt kommen soll.

 

Antwortgesang

GL 699 In deine Hände; oder: GL 704 Christus, du bist der helle Tag Strophen 1, 5 und 6; oder: GL 462 Zu dir, o Gott Strophe 2; oder: Musik)

 

Kurzansprache

 

Fürbitten

Z: Treuer Gott, du hast uns in Jesus Christus eine unzerstörbare Hoffnung gegeben. Deshalb bitten wir dich:

·         Schenke Herrn/Frau ... dein Erbarmen und nimm ihn/sie auf in dein ewiges Licht.

·         Heile alle Wunden, die das Leben ihm/ihr geschlagen hat.

·         Befreie ihn/sie von allem, was dunkel war in ihrem Leben.

·         Vergilt ihm/ihr alles, was er/sie Gutes getan hat.

·         Tröste alle, denen ihr/sein Tod besonders nahe geht.

·         Stärke unseren Glauben an die Auferstehung.

·         Führe uns auf den Weg des Guten und sei uns ein barmherziger Richter.

·         Schenke allen Verstorbenen das ewige Leben bei dir.

Denn du bist der lebendige Gott und die Quelle des Lebens. Dir sei Lob und Ehre in Ewigkeit.

A: Amen

 

Gang zum Grab

Wir begleiten nun den Leib von Herrn/Frau ... zu Grabe.

(Auf dem Weg zum Grab kann Rosenkranz gebetet werden, z.B.: "Jesus, der unsere Hoffnung ist".)

 

 

Zweite Station

am Grab

Grablegung

Mit den Worten, die einst der Apostel Petrus zu Christus sprach, rufen auch wir: „Herr, zu wem sollen wir gehen? Nur du hast Worte des ewigen Lebens!“

Wir übergeben den Leib von Herrn/Frau ... der Erde.

Was im Tod verloren scheint, sei aufgehoben in dir, o Gott.

 

Segen mit Weihwasser

Durch das Wasser der Taufe und den Heiligen Geist hat Gott dich zu einem Leben in Christus berufen. Er schaue in Güte auf dein Leben, nehme es in Barmherzigkeit an und vollende an dir, was er in der Taufe begonnen hat.

 

Erde auf den Sarg

Von der Erde bist du genommen, und zur Erde kehrst du zurück. Gott allein hat die Macht, dich auferstehen zu lassen zum ewigen Leben.

 

Vater unser

Gott, Schöpfer des Lebens, du weißt um die Sehnsucht unseres Herzens. Wir dürfen dich auch Vater nennen. Deshalb wollen wir zu dir beten mit den Worten, die Jesus uns gelehrt hat:

A: Vater unser

 

(Gegrüßt seist du Maria

Wir grüßen auch Maria, die Mutter unseres Herrn Jesus Christus. Sie stand einst treu unter dem Kreuz ihres Sohnes. Sie steht auch treu an unserer Seite, wenn dunkle Stunden über uns kommen:

A: Gegrüßet seist du Maria)

Schlussgebet

Barmherziger Gott,

du bist allen nahe, die zu dir rufen. Tröste uns durch deine Gegenwart. Senke in unsere Herzen deine Liebe, die stärker ist als der Tod.

Gib Herrn/Frau ... und allen Verstorbenen die ewige Ruhe.

A: Und das ewige Licht leuchte ihnen.

Lass sie ruhen in Frieden.

A: Amen

 

 

Karl Veitschegger (2002)

·         Zurück zur Startseite von Karl Veitschegger

·         Zurück zum Menü "Artikel, Referate, Skizzen ..."

Karl Veitschegger © 2002