Vienna 87 – aktuell – latest NewsBeschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image001

                                                              Basketball                                                          News-Archiv

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (11.12.11)  

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image002AWBL: Klarer Heimsieg gegen Innsbruck

 

Unsere Damen/1 trafen heute Nachmittag im AWBL-Heimspiel in der Steigenteschgasse auf TS Innsbruck. Ohne unsere erkrankte Topscorerin L.Zderadicka erwischten wir einen schlechten Start und konnten erst nach fünf Minuten erstmals scoren. Zum Glück stand unsere Defense solide und ließ in dieser Zeit auch nur einen Gegenkorb zu. Bis zum Viertelende konnten wir einen 15:8-Vorsprung herausspielen. Im zweiten Viertel gelang uns der bessere Start und wir setzten uns mit 28:12 ab. Bis zur Halbzeit schmolz unser Vorsprung auf zwölf Punkte (33:21). Innsbruck kam nach der Pause sogar noch auf acht Punkte heran (23.Minute). Ab diesen Zeitpunkt konnten wir aber die Führung kontinuierlich ausbauen und lagen zum Ende des dritten Viertels bereits 52:32 in Front. Im letzten Viertel ging unseren Gegnern dann endgültig die Luft aus. Zwar verkürzten sie zunächst noch auf 62:46, doch in den letzten vier Spielminuten gelang uns ein beeindruckender 15:0-Run zu einem ganz klaren 77:46 (33:21)-Sieg, mit dem wir den dritten Tabellenplatz gefestigt haben. Es spielten: Damian 19 (3), P.Zderadicka 19 (5), Keck 15, Röth, Wissing je 6, Joyner, A.Zderadicka je 4, Eisenhut, Göblova je 2, Leiss.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (11.12.11)  

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image002Weibliche Jugend gewinnt auswärts

 

Unsere weibliche Jugend (WU16) traf heute Nachmittag in der Boerhaavegasse auf WAT Landstraße Capricorns, das Team mit drei Spielerinnen, die unsere Mannschaft diese Saison bei ÖMS-Spielen unterstützen. Unsere Spielmacherin Muck fehlte diesmal, dafür präsentierte sich unsere größte Spielerin M.Wassink nach ihrem Tief bei der vorwöchigen ÖMS diesmal wieder in ihrer gewohnten Form. Nach gutem Start führten wir 16:8, bevor im zweiten Viertel Sand ins Getriebe kam, uns lange Zeit offensiv gar nichts gelang und die Landstraßerinnen somit zum 17:17 ausgleichen konnten (17.Minute). Erst in den letzten Minuten vor der Halbzeitpause gaben wir wieder Gas und holten eine 28:22-Führung heraus. Im dritten Viertel machten wir es wieder spannend (28.Minute 36:34), bauten aber kurz vor der letzten Viertelpause den Vorsprung wieder auf zehn Punkte aus (44:34). Das Schlussviertel gehörte dann nur mehr unserer Mannschaft, denn unserem heute starken Inside-Spiel (M.Wassink, Wersonig) hatten die Gegner nun nichts mehr entgegenzusetzen, sodass wir mit 63:43 (28:22) sicher gewinnen konnten. Es spielten: M.Wassink 27, Wersonig 14, M.Kalaydjiev 9, Mehdiji 4, R.Kalaydjiev 3, O.Bauer, Jauernig, Artner je 2, Hager; für WAT 3: Satilmis 15, Loderer 13.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (11.12.11)  

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image002Mini/2 siegen zweimal

 

Unsere Mini/2 (MU10) bestritten heute ihr zweites Mini-Turnier, boten dabei sehr gute Leistungen und konnten beide Spiele klar gewinnen. Im ersten Spiel traf unsere Mannschaft zeitig in der Früh auf Union Döbling. Mit einem 16:0-Start legten wir im ersten Viertel gleich einmal ordentlich los, schalteten dann einen Gang zurück, konnten aber auch alle weiteren Viertel gewinnen und das Spiel mit einem hohen 48:6 (28:2)-Sieg beenden. Es spielten: Golino 10, A.Hickelsberger 10, E.Zottele 10, Kapic 6, Popovic 6, Djahandideh 2, Kirisits 2, Stachel 2, Ndukwe, Zebardjedan, D. und K.Ziai. Gleich im Anschluss spielten wir unser zweites Spiel gegen Gumpendorf/Mödling und zeigten bei diesem Spiel eine ganz tolle Leistung, bei der sich zehn unserer zwölf Spieler in die Scorerliste eintragen konnten. Im September hatten wir noch ein Freundschaftsspiel gegen diese Mannschaft verloren, diesmal gab es einen klaren 42:12 (26:6)-Sieg für uns, sodass Coach Kathi Danek mit ihrem Team mehr als zufrieden war. Es spielten: Golino 12, A.Hickelsberger 6, Popovic 6, E.Zottele 6, Kapic 2, Kirisits 2, Ndukwe 2, Stachel 2, Zebardjedan 2, D.Ziai 2, Djahandideh und K.Ziai.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (11.12.11)  

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image002Weibliche Minis weiter ungeschlagen

 

Unsere weiblichen Minis (WU12) mussten heute Vormittag beim zweiten Miniturnier ohne die verletzte Sersea, weiters ohne Breit und van der Meij antreten, konnten jedoch wieder auf N.Kalaydjiev und Fabisch, zurückgreifen, die beim letzten Turnier gefehlt hatten. Es standen wie immer zwei Spiele auf dem Plan. Wir spielten zunächst gegen WAT Landstraße Capricorns. Nach einem spannendem ersten Viertel (18:8) ließen wir dem Gegner mit unserem sehr schnellen Fastbreak-Spiel keine Chance mehr. Infolge unserer präzisen und durch sehr viele Helps geprägten Verteidigung erreichten wir zur Halbzeit eine 32:16-Führung und nach drei Vierteln einen 37:18-Vorsprung. Im letzten Viertel konnten alle Spielerinnen eingesetzt werden und jedes Mädchen kam zu Punkteehren. Wir gewannen das Spiel sicher mit 50:30 (32:16). Es spielten: N.Kalaydjiev 14, J.Hickelsberger 9, Frantsich 6, Winkler, Ki.Schmidt, B.Bauer je 4, La.Loh 3, Fabisch, Vazirnezami, Blazevic, C.Wassink je 2. Unser zweiter Gegner an diesem Tag, UAB, trat – gegen das Reglement – nur mit sieben Spielerinnen an. Wir konnten uns am Anfang dieses Spiels nicht ganz richtig behaupten und lagen nach dem erstens Viertel  nur 8:4 vorne. Trotz einiger Fehlwürfe unter dem Korb stand es zur Halbzeit 17:9 für uns. Nach einem starken dritten Viertel, in dem vor allem N.Kalaydjiev, Fabisch und Frantsich scorten, führten wir mit 27:13. Unsere Mädchen holten schließlich in einem spannenden Schlussviertel einen verdienten 35:24 (17:9)-Sieg. Erfreulich für die Trainer war bei diesem Turnier, dass sich die Mädchen mit Hilfe von Teamgeist und Zusammenspiel sehr gut als Mannschaft präsentiert und entwickelt haben. Es spielten: N.Kalaydjiev, Fabisch, Frantsich je 8, Ki.Schmidt 5, J.Hickelsberger 4, La.Loh 2, Vazirnezami, Winkler, Blazevic, B.Bauer, C.Wassink.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (11.12.11)  

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image002Männer/2 daheim weiter ungeschlagen

 

Unsere Männer/2 spielten heute Vormittag in der Haizingergasse gegen Hakoah, gegen die wir bereits im ersten Spiel große Schwierigkeiten gehabt hatten. Der Gegner kam heute nur zu fünft und ohne Innenspieler, hatte aber einen schnellen und wurfstarken neuen Point-Guard, der uns große Probleme bereitete. Trotz der kleinen Formation Hakoahs gelang uns inside gegen die Zonenverteidigung so gut wie gar nichts, lediglich getroffene Distanzwürfe hielten uns im Spiel. Wie im ersten Spiel entwickelte sich zunächst ein Low-Score-Game, in dem wir nach zehn Minuten 9:10 zurück lagen. Danach trafen sowohl wir als auch die Gegner plötzlich viel besser, fünf Dreiern unsererseits standen drei Dreier Hakoahs in diesem Viertel entgegen, zur Halbzeit führten wir 31:28. Im dritten Viertel begannen wir uns endlich abzusetzen, als das Spiel in der 28.Minute (37:30) mit dem fünften Foul eines Gegners vorentschieden wurde. Leider nützten wir gegen nur mehr vier Gegner unsere Überzahl offensiv nur selten aus, spielten zwar einige Gegenangriffe und bauten unsere Führung bis auf 18 Punkte aus (36.Minute 57:39), begnügten uns aber letztlich mit einem 59:47 (31:28)-Sieg, der dadurch schwer getrübt wurde, dass Kapitän Özdemir drei Minuten vor Schluss so überknöchelte, dass eine massivere Bänderverletzung zu befürchten ist. Bei unserem fünften Sieg im fünften Heimspiel wirkten mit: Frye 13 (3), Koblinger 12 (2), Howard-Johnson 9, Cooke 8, Slowig 7 (1), McCafferty 6 (2), Özdemir, Strnad je 2, Ableidinger 1, T.Eichtinger. P.S.: Musti Özdemir erlitt einen Achillessehnenriss und wird voraussichtlich Dienstag operiert. Wir wünschen ihm alles Gute!

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (11.12.11)  

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image002Männliche Jugend ungeschlagen ins mittlere Play-Off

 

Unsere männliche Jugend (MU16) traf heute Früh in der Haizingergasse im letzten Spiel des Grunddurchgangs auf UKJ Tyrolia, den stärksten Gegner im Kampf um den ersten Platz des Grunddurchgangs, der für einen Aufstieg ins mittlere Play-Off erreicht werden musste. Der 2,05m große Center der Gegner bereitete uns heute vorweg einige Kopfzerbrechen, fehlten doch bei uns heute unsere drei größten Spieler (Neugebauer, Salami, Mane). Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, nach zehn Minuten lagen wir einen Punkt zurück (16:17), nach 20 Minuten zwei Punkte (31:33). Ab der 22.Minute (33:36) übernahmen wir aber das Kommando und stellten bis Ende des dritten Viertels einen 46:37-Vorsprung her. Mit guter kollektiver Defense auf den gegnerischen Center und gefälligen Kombinationen in der Offensive gehörte auch das Schlussviertel uns und wir siegten letztlich doch noch deutlich mit 66:48 (31:33), womit wir ungeschlagen ins mittlere Play-Off aufgestiegen sind. Es spielten: Contreras 18 (2), Schulz 12, Froschauer 11, Staeps, Schwarz je 8, Tufegdzic 7 (1), Ignjatovic 2.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (10.12.11)  

Juniorinnen gewinnen in der Posthalle

 

Unsere Juniorinnen (WU18) spielten gestern Abend in der Posthalle gegen Flying Foxes SVS Post. In diesem Spiel wirkten unsere Spielerinnen nicht so konzentriert wie man es von ihnen gewohnt ist und so war das Spiel von vielen unnötigen Ballverlusten und Fehlwürfen geprägt. Dennoch führten wir nach der ersten Halbzeit klar mit 29:9. Ab Mitte des zweiten Viertels mussten wir auf L.Zderadicka verzichten, sodass das Spiel in der Folge ausgeglichen verlief, der Vorsprung aus der ersten Halbzeit konnte aber von uns über die Distanz gebracht werden und wir siegten ungefährdet mit 55:41 (29:9). Es spielten: Leiss 14, Wersonig 14, Keck 7, Michlmayer 6, Mehdiji 4, M.Wassink 4, L.Zderadicka 4, N.Richards 2, Wagner.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (9.12.11)  

AWBL: Cupniederlage in Klosterneuburg

 

Unsere Damen/1 bestritten gestern Abend das Cup-Viertelfinale auswärts bei Duchess Klosterneuburg. Das erste Viertel verlief ausgeglichen und endete 12:12. Auch im zweiten Viertel konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, Klosterneuburg ging mit einem Punkt Vorsprung in die Halbzeitpause (30:31). Danach starteten die Gastgeberinnen besser in die zweite Halbzeit. Mit einem 11:0-Run setzten sie sich auf 30:42 ab. Doch eine beeindruckende Aufholjagt mit einem 14:0-Run brachte uns erstmals seit dem ersten Viertel wieder die Führung (44:42). Dann fand jeweils noch ein Distanzwurf sein Ziel und somit ging es mit zwei Punkten Vorsprung für uns (47:45) ins letzte Viertel. Mit vier Punkten in Serie gelang uns der bessere Start (51:45) ins Schlussviertel. Doch Klosterneuburg gab nicht auf und antwortete wiederum mit einem 10:0-Run (51:55). Das Spiel blieb bis zur letzten Minute spannend. Bei 60:62 für Klosterneuburg und noch 30 Sekunden zu spielen entschied ein Offensivfoul unsererseits das Spiel leider zu unserem Nachteil. Klosterneuburg verwandelte anschließend sicher die Freiwürfe nach Clock-Stopping-Fouls (8/8 in der letzten Minute) und bescherte uns somit eine 60:68 (30:31)-Niederlage. Leider wurden wir diesmal für eine gute Leistung nicht belohnt. Es spielten: L.Zderadicka 18, Röth 10 (1), Keck 9, A.Zderadicka 7, Damian 6 (1), P.Zderadicka 6  (2), Wissing 4; Eisenhut und Joyner. Weiter geht es für unsere Damen/1 schon am Sonntag mit dem wichtigen AWBL-Heimspiel gegen TS Innsbruck, die gestern mit einem Sieg gegen SK Kammer den Einzug ins Cup-Halbfinale geschafft haben.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (9.12.11)  

Schüler fixieren mit Sieg gegen UWW Play-Off-Teilnahme

 

Unsere Schüler (MU14) trafen gestern Abend in der Haizingergasse auf UWW. Wenngleich wir diesen Gegner bereits einmal sehr deutlich geschlagen hatten, war es für uns kein leichtes Spiel, galt es doch auch diesmal, den mit Abstand stärksten Spieler des Gegners mit der Nr. 99 einigermaßen in den Griff zu bekommen. Vorweg: Dies gelang nicht, er scorte gestern 43 Punkte. So verlief das Spiel zunächst ausgeglichen (erstes Viertel 12:10), dann setzten wir uns etwas ab (Halbzeit 30:23). Unsere beste Zeit hatten wir im dritten Viertel, in dem wir mit schönem Teambasketball einen 59:39-Vorsprung herausholten. Im Schlussviertel ließen wir defensiv stark nach, sodass UWWs One-Man-Show noch verkürzen konnte; am Ende gab es aber dennoch einen ungefährdeten 77:65 (30:23)-Sieg für uns, mit dem wir die Teilnahme am oberen Play-Off endgültig sichergestellt haben. Es spielten: A.König 24 (1), Contreras 19, Ignjatovic 14 (2), Staeps 10, G.Höllriegl 8, Kreuzberger 2, Kaufmann, M.König, Skrna, Brandner, Bulic.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (9.12.11)  

Juniorinnen gewinnen sicher

 

Unsere Juniorinnen (WU18) spielten gestern Vormittag in der Haizingergasse gegen Deutsch-Wagram. Nachdem das erste Spiel gegen diesen Gegner im Oktober sehr eindeutig gewonnen worden war, kamen heute vorwiegend unsere Jugendspielerinnen zum Einsatz. Unsere AWBL-Spielerinnen Keck und L.Zderadicka wurden für das abendliche AWBL-Cupspiel gegen Klosterneuburg geschont und spielten nur kurze Zeit. Die Mädchen aus Deutsch-Wagram nutzten dies durch hohen Einsatz aus und konnten heute ein beachtliches Ergebnis erzielen. Endstand: 81:53 (53:27) für Vienna 87. Es spielten:
Keck 21, Leiss 21, L.Zderadicka 19 (1), Muck 9, Mehdiji 8, N.Richards 2, M.Wassink 1.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (8.12.11)  

Männliche Jugend weiter ungeschlagen

 

Unsere männliche Jugend (MU16) spielte heute Früh in der Stadthalle gegen WAT Simmering. Unsere Spieler dominierten das Match von Anfang an und ließen den Gegnern keine Chance. Vor allem unsere ersten Fünf hatten einen sehr starken Auftritt. Da wir diese Mannschaft schon zuvor einmal hoch geschlagen hatten, spielten wir befreit und zeigten heute gutes Basketball. Im Schlussviertel ließ dann unsere Konzentration etwas nach, dennoch gab es einen „Hunderter“ und insgesamt einen sehr hohen 104:48 (56:25)-Sieg für uns. Es spielten: Neugebauer 27, Tufegdzic 14, A.König 12, Schulz 11, Froschauer 10, Staeps 9 (1), Contreras 8, Ignjatovic 5, Mane 4, Schwarz 2, Kreuzberger 2, G.Höllriegl.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (5.12.11)  

Damen/2 schlagen Tabellenführer Döbling

 

Unsere Damen/2 traten gestern gegen den bis zu diesem Abend noch ungeschlagenen DLL-Tabellenführer Union Döbling an. Unser Team startete schwach und lag nach acht Minuten mit 5:12 zurück. Im zweiten Viertel zeigten wir uns aber defensiv stark verbessert (wir ließen nur acht Punkte zu!) und lagen zur Pause mit 26:23 in Führung. Gleich zu Beginn des dritten Abschnitts gelang der entscheidende Run zum 37:26 und dieser Vorsprung konnte sicher bis zum Schlusspfiff verwaltet werden. Wir siegten ungefährdet mit 57:48 (26:23). Es spielten: L.Zderadicka 13 (1), P.Zderadicka 11 (1), Rabl 10, Keck 6, Weilert 6, Leiss 4, A.Zderadicka 4, Eisenhut 2, Mistelbauer 1, Eigner und Würth.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (4.12.11)  

Klarer Sieg der Schüler

 

Unsere Schüler (MU14) spielten heute Nachmittag in der Boerhaavegasse gegen WAT Landstraße Capricorns. Sie nahmen das Match trotz unseres deutlichen Heimsiegs gegen diesen Gegner sehr ernst und zeigten von Beginn an, dass sie gewinnen wollten. Nach fünf Minuten lagen wir bereits 11:2 vorne. Darauf reagierte der gegnerische Coach, indem er drei große Spieler auf das Feld schickte, sodass wir körperlich unterlegen waren, zumal bei uns heute Center Mane fehlte. Nun dominierten die Landstraßer und kamen auf drei Punkte heran, Viertelstand 15:12. Im zweiten Viertel legten wir mit frischem Elan los, erkämpften viele Bälle und schlossen die daraus resultierenden Gegenangriffe zum Großteil erfolgreich ab. Wir bauten unseren Vorsprung aus und lagen nach 18 Minuten bereits 16 Punkte vorne (32:16). Zur Halbzeit führten wir 38:23. Im dritten Viertel bekamen wir Foulprobleme, was die Gegner ausnutzen wollten, um das Match wieder zu drehen. Wir zeigten aber keine Nervosität und hielten dagegen, obwohl einige unserer Spieler schon mit jeweils vier Fouls belastet waren. Vor dem Schlussviertel führten wir weiterhin deutlich mit 54:39. In diesem ließen wir den Gegnern dann keine Chance mehr, gewannen das Spiel verdientermaßen hoch mit 82:49 (38:23) und bleiben daher im Grunddurchgang der Wiener Meisterschaft weiterhin ungeschlagen. Es spielten: A.König 27 (2), Ignjatovic 18 (1), Contreras 16 (1), Staeps 10, G.Höllriegl 6, Bulic 2, Brandner 2, Kreuzberger 1, M.König, Skrna und Kaufmann.


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

  (4.12.11)  

Weibliche Jugend verliert erstes ÖMS-Hauptrundenspiel

 

  Unsere weibliche Jugend (WU16) traf heute Vormittag im ersten Spiel der ÖMS-Hauptrunde auf U.Kuenring. Verstärkt mit drei Spielerinnen von WAT Landstraße (Loderer, Djordjevic und Satilmis), die in der ÖMS bei uns mitspielen dürfen, erhofften wir uns ein besseres Abschneiden als bei den bisherigen Spielen der Wiener Meisterschaft, in denen wir gegen Kuenring verloren hatten. Der Start verlief verheißungsvoll und wir führten 6:2 und 8:5. Doch noch vor der ersten Viertelpause ging Kuenring in Führung (10:11) und setzte sich bis Mitte des zweiten Viertels auf 16:24 ab. Halbzeitstand 24:30. In der zweiten Halbzeit scheiterten unsere Versuche, wieder näher heranzukommen, an der Zonenverteidigung des Gegners, gegen die wir kein Rezept wussten und – vor allem aufgrund unzureichenden Bewegungsverhaltens ohne Ball – viele Fehlpasses produzierten, die zu Gegenangriffen Kuenrings führten. Darüber hinaus gelang es unserer Defense heute insgesamt nicht, Kuenrings Topscorerin Fuchs-Robetin (28 Punkte) in den Griff zu bekommen, während unserer größten Spielerin und „üblichen“ Topscorerin Wassink heute nur vier Punkte gelangen und sie überdies fünf Minuten vor Schluss mit fünf Fouls ausscheiden musste. Somit setzte es eine 45:57 (24:30)-Niederlage, die aber dennoch für die weiteren ÖMS-Spiele hoffen lässt, wenn unser neuformiertes Team bereits besser eingespielt sein wird. Es spielten: Wersonig 11, Loderer 9, Muck 8, Joichl 4, M.Wassink 4, Satilmis 4, R.Kalaydjiev 2, Djordjevic 2, Mehdiji 1, Hager, M.Kalaydjiev und Jauernig.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (3.12.11)  

Männer/1 schaffen mit 16-Punkte-Sieg die Play-Off-Qualifikation

 

  Unsere Männer/1 hatten heute Abend in der Stadthalle ihr bisher wichtigstes Saisonspiel. Im direkten Duell um die Qualifikation für das obere Play-Off der Wiener Liga musste Gegner Basket2000, diesmal verstärkt mit Ex-Bundesliga-Center Rajkovic, nicht nur geschlagen werden, es war in Hinblick auf die Tabellensituation mindestens ein 6-Punkte-Sieg, zur vollständigen Sicherheit aber sogar ein 10-Punkte-Sieg unsererseits nötig. Wegen der Bedeutung des Spiels wurde es von drei (Bundesliga-)Referees geleitet; mit Kratschmer, Rohacky und Trmal waren österreichische Top-Schiedsrichter am Werk. Wir starteten mit sehr guter Defense und auch offensiv stark und führten nach drei Minuten 9:2. Bis zur Viertelpause gelang Basket2000 jedoch der Ausgleich (13:13), kurz danach gingen sie in Führung (15:17), bevor wir mit einem tollen 19:0-Run, an dem vor allem der heute überragende, den Bereich unter den Körben dominierende und wurfsichere (auch von der Freiwurflinie: 15/12) Nwaiwu, aber auch die spritzigen Guards Klima und Szereday großen Anteil hatten, eine Vorentscheidung zu unseren Gunsten herbeiführten. Halbzeitstand 40:23. Danach bauten wir zunächst unsere Führung noch etwas aus (24.Minute 48:25), doch dann verteidigte der Gegner aggressiver, worauf bei uns Einzelaktionen, Hektik und Fehler regierten. Basket2000 erzwang mehrere Ballverluste unsererseits, kam vermehrt zu Fastbreaks und freien Würfen und holte – trotz zweier Auszeiten in dieser Phase – stark auf, sodass unser komfortabler Vorsprung vor dem Schlussviertel plötzlich auf neun Punkte geschmolzen war (50:41). Kurz danach waren es gar nur mehr sieben (32.Minute 52:45), doch unsere Spieler mobilisierten nun noch einmal alle Kräfte, zeigten wieder Teamplay, drehten mit einem 7:0-Run das Spiel wieder (36.Minute 59:45) und feierten am Ende einen aufgrund des tollen kämpferischen Einsatzes des gesamten Teams verdienten und ausreichend hohen 70:54 (40:23)-Sieg, mit dem wir die Play-Off-Qualifikation schon vor der letzten Runde des Grunddurchgangs fixiert haben. Nicht unerwähnt bleiben soll die sehr gute Leistung der Schiedsrichter, die sich wohltuend von dem unterschied, was wir im ersten Spiel gegen Basket2000 vor sechs Wochen erlebt hatten. Es spielten: Nwaiwu 36, Szereday 8, Vetter 6, Klima 5, de Leeuw 5, Kalaydjiev 4, Schneider 3 (1), Kralik 3, Muik.  

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (3.12.11)  

AWBL: Hoher Sieg am Attersee

 

  Unsere Damen/1 traten heute Nachmittag beim Tabellenschlusslicht SK Kammer am Attersee (Oberösterreich) an. Nach einem sehr konzentrierten Start stand es nach sieben Minuten bereits 19:0 für uns. Nach dem ersten Korb von Kammer legten wir noch sechs Punkte nach zum 25:2 zur ersten Viertelpause. Trotz einiger vergebener Chancen konnten wir den Vorsprung auch im zweiten Viertel ausbauen und gingen mit einem hohen 47:15-Vorsprung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit wurden einige offensive und defensive Varianten für kommende Aufgaben ausprobiert, dabei wurde viel gewechselt und alle Spielerinnen konnten sich in die Scorerliste eintragen. Wir konnten das Spiel schließlich klar mit 87:37 (47:15) gewinnen. Es spielten: Röth 26, L.Zderadicka 23 (2), Wissing 9, Keck 8, Damian und A.Zderadicka je 6, Göblova und Joyner je 4, Eisenhut 1.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (3.12.11)  

Mini/1 gewinnen Freundschaftsspiel gegen Mödling

 

  Unsere Mini/1 (MU12) bestritten heute Nachmittag in der Haizingergasse (unter Einsatz von 16 Spielern) ein Freundschaftsspiel gegen U.Mödling und siegten mit 56:43 (33:16).

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (2.12.11)  

Auswärtssieg der Männer/2

 

  Unsere Männer/2 traten gestern Abend in der Draschestraße zu zwölft gegen U.Mariahilf an. Nach vielen Niederlagen in dieser ungeliebten Halle in den vergangenen Jahren hatten wir dort in der Vorsaison zum ersten Mal gewonnen und wollten dies nun wiederholen. Am Beginn sah es aber alles andere als nach einem Sieg aus, da uns offensiv gegen die Zonenverteidigung nur wenig gelang, so lagen wir nach dem ersten Viertel 9:14 zurück. Mit Frye kam im zweiten Viertel frischer Schwung ins Spiel, denn unser US-Boy – nach seiner Rückkehr aus den Vereinigten Staaten gerade nicht mehr im Jetlag – brachte uns mit acht Punkten in Serie erstmals in Führung (17:16), bevor die Gegner bis zur Halbzeit wieder zurückschlugen (25:28). Im dritten Viertel begann es sich dann langsam aber sicher auszuzahlen, dass bei uns bereits elf Spieler zum Einsatz kamen, während Mariahilf mit einer bloßen Siebener-Rotation konditionelle Probleme bekam. Vor dem Schlussviertel lagen wir 43:39 vorne, im letzten Abschnitt zerbrach der Gegner dann völlig, wir liefen Gegenangriffe, kamen zu leichten Punkten und feierten einen letztlich ungefährdeten 63:51 (25:28)-Sieg, zu dem zuletzt auch Youngster Tommy Eichtinger mit seinem ersten (Freiwurf-)Korb für die Männer/2 einen laut umjubelten Beitrag leistete. Es spielten: Frye 24 (3), Howard-Johnson 9, Ableidinger 8, Cooke 6, Özdemir 5, Koblinger 4, McCafferty 3, Slowig 3 (1), T.Eichtinger 1, Puls, Strnad und Czajkowski.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

FOTOS  (27.11.11)  

AWBL: Hoher Heimsieg gegen Graz

 

  Unsere Damen/1 bestritten heute Abend in der Mollardgasse das Heimspiel gegen UBI Graz, im Vorjahr noch unser Angstgegner, heuer hatten wir zum Saisonauftakt bereits in Graz klar gewonnen. Mit druckvoller Fullcourt-Defense und einer im ersten Viertel entfesselten Lisa Zderadicka (die alle ihre 13 Punkte in diesem Spielabschnitt scorte) gelang uns ein idealer Start, nach fünf Minuten führten wir 9:2, zur ersten Viertelpause 22:9. Im zweiten Viertel ließen wir offensiv etwas nach, bauten aber den Vorsprung bis zur Halbzeit dennoch aus (35:18), wobei auch von der Bank kommende Spielerinnen wie Leiss und Göblova sich nahtlos in die Mannschaft einfügten und zu gefallen wussten. Die Halbzeitpause brachte für die heute deutlich unterlegenen Grazerinnen keinen Umschwung. In der zweiten Halbzeit war bei uns vor allem Röth nicht zu halten, sie scorte sowohl unter dem Korb als auch aus der Distanz nach Belieben (18 Punkte in der zweiten Halbzeit). Da die sehr gute Verteidigungsarbeit des gesamten Teams den Grazerinnen weiterhin wenig Spielraum und kaum freie Würfe ließ (nur vier Grazer Punkte im dritten Viertel), wuchs unser Vorsprung kontinuierlich, nach dem dritten Viertel lagen wir 55:22 voran, am Ende gab es schließlich einen überzeugend hohen 72:30 (35:18)-Heimsieg. Dabei spielten: Röth 20, L.Zderadicka 13 (1), Keck 12, Damian 7, P.Zderadicka 6, Eisenhut 5, Göblova 5 (1), Leiss 4, A.Zderadicka. Grazer Topscorerin war die Ex-Vienna 87-Spielerin Pansy (11 Punkte).

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (28.11.11)  

Knappe Niederlage der Damen/2

 

Das Spitzenquartett der Wiener Damen-Landesliga besteht heuer aus den beiden Vorjahresfinalisten U.Kuenring Flames/1 und Vienna 87/2, weiters aus Union Döbling und dem neuformierten Team U.Kuenring/3. Letztere waren auch Gastgeber im gestrigen Abendspiel gegen unser DLL/2 Team direkt im Anschluss an das AWBL-Spiel unserer Damen/1 gegen UBI Graz. Beide Mannschaften lieferten sich im ersten Viertel einen offenen und besonders offensiv sehenswerten (10.Minute: 21:26!) Schlagabtausch. Auch im zweiten Viertel kam Kuenring/3 immer wieder zu guten Würfen innerhalb der Zone und setzte sich kurzfristig (16.Minute: 27:37) ab. Nach 42:45-Pausenrückstand übernahm unser Team im dritten Abschnitt die Führung (28.Minute: 60:55). Das Schlussviertel dominierten dann wieder die Gastgeberinnen (38.Minute: 67:76), ehe es in der Schlussminute nochmals ganz eng wurde: Anja Zderadicka verkürzte sieben Sekunden vor Schluss trotz Foul auf 75:76, der „And1“ Freiwurf verfehlte leider sein Ziel. Eine Sekunde vor dem Ende erhöhte Teuerova mit zwei erfolgreichen Freiwürfen wieder auf 75:78. Mit der Sirene gelang uns noch ein Dreipunkteversuch – doch es blieb beim guten Versuch. Kuenring/3 siegte verdient 78:75 (45:42) – besonders aufgrund ihrer gestrigen Dominanz an der Freiwurflinie (28/17 gegenüber 14/5). Es spielten: L.Zderadicka 24 (2), Keck 12, P.Zderadicka 11, Eisenhut 6, Weilert 6, A.Zderadicka 6, Rabl 4, Leiss 2, S.Wedam 2, Würth 2, Eigner und Mistelbauer.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (28.11.11)  

Schülerinnen gewinnen in Baden

 

  Unsere Schülerinnen spielten Samstag Nachmittag in Baden gegen die Lady Jacks Baden und gewannen klar mit 70:48 (40:23). Nach einem Viertel führt unser WU14-Team bereits mit 21 Punkten. Trotz der hohen Führung ließ sich unser Gegner nicht entmutigen und kämpfte weiter. Die Lady Jacks konnten ihren Rückstand reduzieren, kamen uns aber nicht nah genug, um unser Team an diesem Tag zu fordern. Wir nutzten das Spiel, um allen anwesenden Spielerinnen Spielzeit zu geben und einige Spielzüge zu üben. Es spielten: R.Kalaydjiev 32, M.Kalaydjiev 14, Joichl 5, Ka.Schmidt 6, Lo.Loh 6, O.Bauer 2, Schwab 2, Ki.Schmidt 1, Sperl, A.Taudtmann und N.Kalaydjiev.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (27.11.11)  

Zwei Siege der Mini/1

 

  Unsere Mini/1 (MU12) absolvierten heute ein Mini-Turnier mit zwei Spielen und präsentierten sich gegenüber dem Meisterschaftsspiel gegen WAT 3 letzten Montag deutlich verbessert, wobei auch die heutigen Gegner nicht so stark waren. Im ersten Spiel war Hornstein (Burgenland) unser Gegner. Wir zeigten von Beginn an eine aggressive Defense und erkämpften viele Bälle durch Fullcourt-Pressing, so gewannen wir das erste Viertel deutlich mit 16:0. Im zweiten Viertel dominierten wir noch immer, dem Gegner gelang erst in der dritten Spielminute des zweiten Viertels der erste Korb. Zur Halbzeit führten wir 24:2. Im dritten Viertel war die Konzentration unserer Spieler nicht mehr so gut, trotz schwacher Offensivleistung (6:4) fielen wir aber auch in diesem Spielabschnitt nicht zurück. Im letzten Spielviertel kamen die Gegner dann besser ins Spiel, gewannen dieses Viertel sogar (9:10), uns war aber der klare 39:16 (24:2)-Sieg nicht mehr zu nehmen. Es spielten: Bulic 14, Adamovic 6, Schwab 6, J.Zottele 4, Brandner 2, Jadric 2, Skrna 2, Ghasemnejad 2, P.Höllriegl 1, Marinkovic und M.König. Nach einer Stunde Pause spielten wir dann gegen WAT Simmering und hatten dabei keine konditionellen Probleme. Wir starteten wie im ersten Spiel mit aggressiver Defense, die heute unser Schlüssel zum Erfolg war. Die Gegner konnten zwar den ersten Korb machen, aber gleich danach übernahmen wir die Kontrolle. Unsere Spieler ließen WAT 11 keine Zeit, den Ball ungestört nach vorne zu bringen. Spieler mit Ball wurden gleich unter Druck gesetzt, die erkämpften Bälle konnten wir verwerten, das erste Viertel endete 14:6 für uns. Auch das zweite Viertel konnten wir gewinnen und führten zur Halbzeit 22:9. Nach der Halbzeitpause waren unsere Spieler noch motivierter. Sie hörten nicht auf zu spielen und es gelang ihnen durch harte Defensivarbeit, den Vorsprung weiter auszubauen. Sie gewannen das dritte Viertel 12:3 und das Schlussviertel 12:4 und holten daher einen hohen 46:16 (22:9)-Sieg. Es spielten: Bulic 14, Adamovic 10, Brandner 6, Schwab 4, Marinkovic 4, Srkna 2, M.König 2, Jadric 2, J.Zottele 2, P.Höllriegl und Ghasemnejad. Coach Nwaiwu war von der heutigen guten Leistung seiner Mannschaft sehr angetan.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (27.11.11)  

Hoher Sieg der Juniorinnen

 

  Unsere Juniorinnen (WU18) trafen gestern Nachmittag auswärts in der Boerhaavegasse auf WAT Landstraße. Wir waren nur zu sechst und mussten ohne Center Wagner auskommen, die wegen einer Fingerverletzung ausfiel. Ungeachtet dessen zeigten sich unsere Mädchen den Gegnerinnen klar überlegen, führten nach dem ersten Viertel 22:12, zur Halbzeit 49:16, nach dem dritten Viertel 67:27, und siegten am Ende hoch mit 94:38 (49:16). Dabei spielten: Keck 34, L.Zderadicka 25 (1), Wersonig 19, Leiss 8, Mehdiji 6, Michlmayer 2.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (27.11.11)  

Männer/2 gewinnen Overtime-Krimi

 

  Unsere Männer/2 spielten heute Mittag in der Haizingergasse gegen KKV Matrix. Zwar hatten wir in der Hinrunde gegen diesen Gegner deutlich gewonnen, waren aber insofern gewarnt, als Matrix zuletzt Tabellenführer UAB/5 besiegt hatte. Sie zeigten sich heute in stärkerer Besetzung als zuletzt, während bei uns mit Frye und Cooke zwei Starter fehlten. Gegen die permanente Zonenverteidigung der Gegner mit dem unüberwindbaren Drazen Pejic in der Mitte war für uns unter dem Korb nicht viel zu bestellen, dementsprechend waren wir auf unseren Wurf von außen angewiesen. Als es nach acht Spielminuten nur 6:6 stand, brach Slowig mit zwei Dreipunktern den Bann, zur ersten Viertelpause führten wir 12:8. Dann fielen wir wieder zurück (17.Minute 17:18), gaben aber vor der Halbzeit nochmals kräftig Gas und lagen zum Seitenwechsel 29:18 vorne. Dies hielt bis zur 26.Minute (41:31), doch dann holte Matrix erneut auf und wir gingen mit einem nurmehr knappen 41:39-Vorsprung ins Schlussviertel. In diesem lagen wir 52:44 vorne (35.Minute), als wir in ein tiefes Loch fielen, dies auch weil Playmaker Howard-Johnson verletzungsbedingt kurz pausieren musste, und wir lagen eine Minute vor Schluss plötzlich 52:56 zurück. Mit aggressiverer Defense als zuvor, erkämpften Bällen und vier getroffenen Freiwürfen retteten wir uns in die Verlängerung (56:56), wobei wir den möglichen Sieg drei Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit durch zwei weitere Freiwürfe in der Hand hatten, aber vergaben. Die Overtime verlief äußerst spannend, bei 63:61 für uns hatte der Gegner noch eine Angriffschance, doch wir erkämpften den Ball und McCafferty scorte mit dem Schlusssignal noch einen Dreier zum umjubelten 66:61 (56:56, 29:18)-Sieg. Es spielten: Slowig 20 (5), McCafferty 12 (3), Howard-Johnson 11, Koblinger 10 (1), Özdemir, Puls je 6, Ableidinger 2, M.Eichtinger, Strnad; T.Eichtinger.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (27.11.11)  

Weibliche Jugend verliert gegen Kuenring

 

  Unsere weibliche Jugend (WU16) traf heute Vormittag in der Haizingergasse auf die starke Mannschaft von U.Kuenring. Zwar führten wir am Beginn 3:2 und 5:4, dann setzten sich die Gegnerinnen mit einem 2:17-Run ab, zur ersten Viertelpause lagen wir 11:21 zurück. Bis Mitte des zweiten Viertels wuchs unser Rückstand weiter (15:37), doch dann konnten wir noch vor der Halbzeit auf 27:41 verkürzen. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen, vor dem Schlussviertel lagen wir 39:53 zurück, konnten dann – obwohl Spielmacherin Muck in der 32.Minute mit fünf Fouls ausschied (sie wurde aber durch die erst 12-jährige R.Kalaydjiev bestens ersetzt) – mit guten Aktionen bis auf sechs Punkte herankommen (37.Minute 53:59), unterlagen aber schließlich mit 56:69 (27:41). Es spielten: M.Wassink 17, Wersonig 16, Hager, Mehdiji, M.Kalaydjiev, R,Kalaydjive je 4, Joichl 3, Eibel, Muck je 2, O.Bauer, I.Taudtmann und Artner.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (27.11.11)  

Schülerinnen schlagen UAB

 

  Unsere Schülerinnen (WU14) spielten – nach ihrem gestrigen Antreten in Baden (Bericht folgt) – heute Früh in ihrem zweiten Spiel innerhalb von 18 Stunden in der Haizingergasse gegen UAB. Am Beginn lagen wir 0:4 und 5:10 zurück, dann kamen wir ins Laufen und führten nach dem ersten Viertel mit 18:12. In einem sehr guten zweiten Viertel konnten wir unseren Vorsprung auf 43:27 ausbauen. Auch nach der Halbzeitpause ließen wir nicht locker und setzten uns weiter ab, Stand nach dem dritten Viertel 61:38. Das Schlussviertel verlief dann ausgeglichen und wir konnten das Spiel mit 75:52 (43:27) klar gewinnen. Es spielten: Joichl 18, R.Kalaydjiev 17, M.Kalaydjiev 13, Ka.Schmidt 8, O.Bauer 6, A.Taudtmann 4, Sperl 3, Schwab 2, Jankovic 2, N.Kalaydjiev 2, B.Bauer und Ki.Schmidt.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (26.11.11)  

Weibliche Jugend verliert in Klosterneuburg

 

  Unsere weibliche Jugend (WU16) spielte am Donnerstag auswärts gegen Duchess Klosterneuburg. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit lagen wir knapp mit 23:22 in Führung. Doch gleich nach der Pause holte uns ein 19:0-Run der Gegner auf den Boden der Wirklichkeit zurück (26.Minute 23:41). Gegen Ende des dritten Viertels holten wir wieder ein wenig auf (33:45), im Schlussviertel waren wir aber erneut chancenlos und verloren das Spiel klar mit 47:68 (23:22). Es spielten: M.Wassink 13, Wersonig 12, Muck 8, Mehdiji 7, Hager 2, M.Kalaydjiev 2, R.Kalaydjiev 2, Artner, Jauernig und I.Taudtmann.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (22.11.11)  

Rekordsieg der Schüler

 

  Unsere Schüler (MU14) hatten heute Abend in der Haizingergasse mit UBBC Wien einen Gegner zu bekämpfen, der in der bisherigen Meisterschaft noch sieglos war. Dabei sollte es auch heute bleiben. Mit gutem Fullcourt-Pressing kauften wir ihnen von Beginn an die Schneid ab, erkämpften einen Ball nach dem anderen und verwerteten unzählige Gegenangriffe zu leichten Punkten. Doch auch in der Set-Up-Offense bewegten wir uns oft gut, gaben schnelle Passes und zeigten gelungene Kombinationen. 38:4 nach dem ersten Viertel, 74:11 zur Halbzeitpause und auch danach ging es ähnlich weiter, wobei alle elf Spieler (einschließlich der drei eingesetzten MU12-Spieler) ausgiebig zum Einsatz kamen. Nur in den beiden letzten Spielminuten ließ unsere Konzentration ein wenig nach, wodurch wir den Gegnern noch acht Punkte in Serie gestatteten. Am Ende gab es ungeachtet dessen einen 151:22 (74:11)-Rekordsieg, der freilich kein echter Maßstab für die kommenden schwereren Spiele ist, dafür war der heutige Gegner einfach zu schwach. Es spielten: A.König 36, Contreras 24, Staeps 18, Ignjatovic, Kreuzberger je 16, Kaufmann 15, Bulic 9 (1), Mane 8, G.Höllriegl, Skrna je 4, Brandner 1.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (22.11.11)  

Heimniederlage der Mini/1

 

  Unsere Mini/1 (MU12) bestritten gestern Abend in der Haizingergasse das Meisterschaftsheimspiel gegen WAT Landstraße. Sie mussten dabei auf ihren erkrankten Playmaker M.König verzichten. Von Beginn an fehlte uns die Konzentration, wir machten viele Schrittfehler und hatten dadurch viele Ballverluste. Im ersten Viertel gelangen uns nur drei Punkte und wir lagen 3:7 zurück. Im zweiten Viertel vergrößerte sich unser Rückstand, zumal auch unserem üblichen Topscorer Bulic nicht viel gelang, dem auch oft Schrittfehler gepfiffen wurden. Die Gegner konnten bis zum Ende des zweiten Viertels ihren Vorsprung auf elf Punkte ausbauen (13:24). Im dritten Viertel hatten wir unsere beste Zeit. Die Spieler machten weniger Fehler, gewannen dieses Viertel mit 11:9, konnten aber somit den Rückstand nur unwesentlich verkürzen (24:33). Bis zum Ende des Spiels versuchten wir weiter heranzukommen, schafften es aber nicht. Insgesamt boten wir eine eher schwache Leistung. Hervorzuheben ist aber Adamovic, der die Mannschaft mit seiner aggressiven Defense und auch mit starken Angriffsaktionen im Spiel hielt. Das Match ging mit 34:46 (13:24) verloren. Es spielten: Adamovic 14, Brandner 7, Bulic 4, Schwab 3, P.Höllriegl 2, Jadric 2, J.Zottele 1, Skrna 1, Marinkovic.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (22.11.11)  

Weiterer Sieg der Schülerinnen

 

  Unsere Schülerinnen (WU14) trafen Sonntag Nachmittag in der Boerhaavegasse auf WAT Landstraße/Capricorns/2aK. Wieder mit dabei waren die zwei zuvor verletzten Spielerinnen M.Kalaydjiev und Sperl, allerdings mussten wir diesmal auf Spielmacherin R.Kalaydjiev sowie auf McCafferty und Ka.Schmidt verzichten. Zum ersten Meisterschaftseinsatz für unsere WU14-Mannschaft kamen Jankovic, Breit und La.Loh. Auch wenn das Spiel für die Meisterschaft keine Bedeutung hatte, wollten unsere Schülerinnen ihre weiße Weste behalten. Bis zur Halbzeit lief es nicht optimal, wir führten zwar ohne Unterbrechung, konnten uns aber nicht entscheidend absetzen. Zu Beginn des dritten Viertels gelang uns ein 15:0-Run und ab diesem Zeitpunkt hielten wir die Capricorns auf Abstand. Auch wenn es vorne nicht immer so rund lief, war unsere gute Defense die Grundlage zum Erfolg. Endstand 58:39 (21:19) für Vienna 87, es spielten: M.Kalaydjiev und Joichl je 21, O.Bauer 10, B.Bauer, Sperl und Breit je 2, Ki.Schmidt, Lo.Loh, La.Loh, A.Taudtmann, Jankovic, Hickelsberger und Schwab.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (20.11.11)  

Kantersieg der Männer/1

 

  Unsere Männer/1 traten heute Nachmittag in der Svetelskystraße beim Tabellenletzten UKJ Tyrolia/1 an. In einem flotten Spiel zeigten wir uns von Beginn an als klar überlegen, erkämpften mit aggressiver Defense immer wieder Bälle und liefen viele Gegenangriffe. Unter dem Korb konnten die körperlich unterlegenen Simmeringer Center Nwaiwu nicht halten, der auch den Rebound defensiv wie offensiv dominierte. Nach dem ersten Viertel führten wir „nur“ 18:11, zur Halbzeit bereits 42:23, und auch in der zweiten Halbzeit ging es in dieser Tonart weiter. Manche Nachlässigkeit in der Defense ermöglichte Tyrolia zwar hin und wieder einfache Körbe, doch aufgrund unserer starken Offensivleistungen war dies heute nicht weiter tragisch. Alle neun Spieler konnten sich in die Scorerliste eintragen, sechs davon trafen auch von hinter der Dreipunktelinie. Am Ende fiel unser Sieg mit 95:50 (42:23) sehr hoch aus. Es spielten: de Leeuw 24 (1), Nwaiwu 21, Kalaydjiev 12, Kralik 10 (1), Vetter 9 (1), Klima 6 (1), Schneider 5 (1), Szereday 5, Alcaide 3 (1).

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (20.11.11)  

Damen/2 gewinnen klar

 

Unsere Damen/2 spielten heute Nachmittag in der Pastorstraße gegen UAB/1. Unser Team startete offensiv stark (6.Minute 18:8) und sorgte für eine frühe Entscheidung (13.Minute 33:16). Alle zwölf Spielerinnen erhielten ausgeglichene Spielzeit und konnten sich auch alle in die Scorerliste unseres ungefährdeten 87:49 (45:26)-Sieges eintragen. Es spielten: Weilert 20, Keck 12, S.Wedam 12, P.Zderadicka 10, Eisenhut 6, Leiss 5, Eigner 4, Mistelbauer 4, Rabl 4, A.Zderadicka 4, L.Zderadicka 4, Würth 2.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (20.11.11)  

Zwei Siege der Mini/2

 

  Unsere Mini/2 (MU10) bestritten heute Vormittag ihr erstes diesjähriges Mini-Turnier mit zwei Spielen gegen Basket 2000 und gegen WAT Landstraße. Neben den Buben, die schon im Vorjahr spielten, kamen bei uns auch mehrere Newcomer (Stachel, Popovic, Scharitzer, Zebardjedan, D. und K.Ziai) zu ersten Meisterschaftseinsätzen. Im ersten Spiel gegen Basket 2000 benötigten wir einige Zeit, um in Fahrt zu kommen, zur Halbzeit führten wir knapp mit 9:8. In einem sehr guten dritten Viertel bauten wir den Vorsprung auf 26:8 aus und gewannen am Ende sicher mit 32:14 (9:8). Es spielten: Golino 12, Kapic 7, E.Zottele 6, A.Hickelsberger 4, Zebardjedan 2, Popovic 1, Djahandideh, Kirisits, Scharitzer, Stachel, D. und K.Ziai. Nach einer Stunde Pause trafen wir auf WAT Landstraße. Auch diesmal verlief die erste Halbzeit eher korbarm (12:7), am Ende gab es wiederum einen deutlichen 29:13 (12:7)-Sieg für uns. Bemerkenswert dabei, dass unserem erst 6-jährigen Neuling Kian Ziai ein Freiwurfkorb gelang. Es spielten: A.Hickelsberger 10, Kapic 7, Golino 4, Stachel 4, Popovic 2, Kirisits 1, K.Ziai 1, Djahandideh, Scharitzer, Zebardjedan, D.Ziai und E.Zottele.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (20.11.11)  

Zwei Siege der weiblichen Minis

 

  Unsere weiblichen Minis (WU12) bestritten heute Vormittag ihr erstes Turnier und siegten dabei gegen Flying Foxes SVS Post 58:12 und gegen U.Döbling 46:26. Leider mussten wir ohne Fabisch, N.Kalaydjiev und Vazirnezami antreten. Das erste Spiel gegen die Flying Foxes lief für uns sehr gut. Wir spielten am Anfang noch ein wenig unkonzentriert, aber dann verteidigten wir ein gutes Fullcourt-Pressing, erkämpften viele Bälle und konnten das Spiel relativ einfach mit 58:12 (20:10) gewinnen. Dabei fiel bereits auf, dass unsere Mannschaft in dieser Saison mehr Spielerinnen hat, die Verantwortung übernehmen können, dies zeigte sich auch in der Punkteverteilung. Leider fiel C.Wassink schon nach zwei Minuten wegen einer Verletzung aus. Es spielten B.Bauer 18, J.Hickelsberger 16, Frantsich 10, Ki.Schmidt 6, Sersea 4, van der Meij 4, Blazevic, Breit, La.Loh und C.Wassink. Im zweiten Spiel hatten wir mit U.Döbling einen viel stärkeren Gegner als zuvor. Wir lagen gleich im ersten Viertel zurück (10:12) und dann noch mehr zur Halbzeit (12:24). Zudem konnte unsere talentierte neue Spielerin Sersea, die nicht ganz gesund war, nicht mehr weiterspielen. Die Anweisungen der beiden Coaches Marcel Wassink und Zezo Kalaydjiev wurden dann von den Spielerinnen sehr gut angenommen, wir verteidigten viel besser und übten damit starken Druck auf die Gegnerinnen aus. Somit konnte Döbling im dritten Viertel überhaupt nicht mehr scoren. Darüber hinaus begannen alle unsere Spielerinnen in der Offensive zu treffen, vor allem Frantsich und Hickelsberger gelang dabei sehr viel. Wir konnten deshalb das dritte Viertel mit 20:0 gewinnen und führten 32:24. Im vierten Viertel ging es mit guter Verteidigung und Offensive so weiter und wir konnten das Spiel mit 46:26 (12:24) klar gewinnen. Es spielten: Frantsich 12, J.Hickelsberger 12, B.Bauer 8, Blazevic 4, La.Loh 4, Ki.Schmidt 2, van der Meij 2, Breit und Sersea.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (20.11.11)  

Schüler verlieren ÖMS-Spiel in Kärnten klar

 

  Unsere Schüler (MU14) machten sich gestern Vormittag auf die Reise nach Wolfsberg (Kärnten) zum ersten ÖMS-Hauptrundenspiel gegen die dortige Mannschaft. Das Spiel fand leider in einer eiskalten Halle statt, sodass Spieler und Coach frieren mussten. Dennoch gelang uns ein guter Start und wir führten nach dem ersten Viertel 11:10. Doch dann begannen die Gegner mit einer sehr körperbetonten Pressing-Verteidigung, gegen die wir keinen Rat wussten. So verursachten wir viele Turnover, brachten kein geordnetes Offensivspiel zustande und waren auch in der Defense unkonzentriert. Keine Ausrede darf dabei sein, dass die schwachen Kärntner Schiedsrichter viele Wolfsberger Fouls beim Pressing nicht ahndeten, die zu Ballverlusten unsererseits führten. Unser Playmaker A.König wurde aber dadurch völlig aus dem Konzept gebracht, sodass die Last des Spielaufbaus dann in erster Linie Contreras zukam. Wir präsentierten uns körperlich viel zu schwach und kassierten viele einfache Körbe. Zur Halbzeit lagen wir bereits 30:42 zurück. In der Pause versuchte Coach Nwaiwu, die Spieler wieder zu motivieren, dies aber erfolglos. Auch in der zweiten Halbzeit resignierten unsere Spieler oft, wenn sie Bälle verloren, vor allem aber, wenn die Schiedsrichter dabei klare Fouls nicht pfiffen; es lief für uns noch schlechter als im zweiten Viertel, Staeps musste mit vier Fouls pausieren, und wir lagen vor dem Schlussviertel bereits aussichtslos mit 42:72 zurück. Im vierten Viertel war daher für uns ergebnismäßig nichts mehr zu holen. Ein großes Lob gebührt jedoch Contreras, der trotz des hohen Rückstands nie aufgab und insgesamt eine sehr gute Leistung bot. Bei uns kamen auch die mitgereisten MU12-Spieler zum Einsatz und schlugen sich recht tapfer. Am Ende gab es eine hohe 56:93 (30:42)-Niederlage. Es spielten: Contreras 17 (2), A.König 8 (1), Ignjatovic 8, Kreuzberger 7, Staeps 6, Mane 5, Bulic 3, Brandner 2, Kaufmann und M.König. Besonderer Dank gebührt denjenigen Eltern, die die Mannschaft mit PKWs nach Kärnten chauffierten und beim Spiel anfeuerten!

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (20.11.11)  

Juniorinnen siegen klar

 

  Gestern Früh spielten unsere Juniorinnen (WU18) auswärts gegen U. Döbling. Ohne Leiss und N.Richards (beide verhindert) und unter dem Aspekt, die AWBL-Spielerinnen Keck, Wagner und L.Zderadicka weitgehend zu schonen, da diese am Abend in Herzogenburg ein wichtiges AWBL-Spiel hatten, kamen vorwiegend unsere Jugendspielerinnen zum Einsatz. Wie auch schon im Hinspiel waren unsere Mädchen stark überlegen und konnten nach Belieben punkten. Endstand: 83:28 (40:12) für Vienna 87; dabei spielten: Keck 18, L.Zderadicka 15 (1), Wersonig 12, Muck 10, M.Wassink 10, Mehdiji 8, Wagner 6, Michlmayer.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (19.11.11)  

AWBL: Damen/1 glückt Revanche in Herzogenburg

 

  Unsere Damen/1 begannen heute Abend in Herzogenburg die Rückrunde des Grunddurchgangs der AWBL und wollten für die knappe Heimniederlage gegen diesen Gegner Revanche nehmen, dies ohne die Verletzten Wagner (verletzte sich heute Vormittag beim WU18-Spiel) und Wikus, dafür wieder mit Wissing. Herzogenburg gelang der bessere Start und führte in der 4.Minute 8:2, doch bis zum Viertelende konnten wir uns auf 11:14 herankämpfen. Im zweiten Viertel lagen wir bereits 23:31 zurück, konnten aber mit einem 7:0-Run auf 30:31 verkürzen, ehe Herzogenburg mit dem letzten Wurf einen Dreipunktevorsprung zur Halbzeit herausspielte (30:33). Nach der Halbzeitpause erwischten wir einen Traumstart (13:0), nach vier Minuten stand es plötzlich 43:33 für uns. Beiden Mannschaften gelang danach wenig und so konnten wir mit einem 48:38-Vorsprung ins letzte Viertel gehen. Besonders auffällig war unsere verbesserte Defense in diesem Viertel, in dem wir nur fünf Punkte zuließen. Mit dem scheinbar sicheren Vorsprung im Rücken ließ unsere Konzentration etwas nach, wir schafften es lange nicht zu scoren, und die Niederösterreicherinnen konnten Punkt um Punkt aufholen. In der 38. Minute gelang Herzogenburg schließlich der Ausgleich zum 50:50. Die letzte Spielminute war an Spannung kaum zu überbieten. Böck brachte Herzogenburg 20 Sekunden vor Schluss 54:53 in Führung. In unserer letzten Offense wurde Damian beim Zug zum Korb gefoult und bekam drei Sekunden vor Schluss zwei Freiwürfe zugesprochen. Beide wurden von ihr eiskalt verwandelt (sie hatte heute insgesamt 6/6 FW). Der letzte Wurf von Herzogenburg fand nicht ins Ziel, somit siegten wir hauchdünn mit 55:54 (30:33) und konnten uns für die bittere Niederlage letzte Woche revanchieren. Es spielten: L.Zderadicka 15, Damian 14, Röth 9 (1), Keck 7, P.Zderadicka 6 (2), Joyner 2, A.Zderadicka 2, Eisenhut, Wissing; Göblova.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (16.11.11)  

Kantersieg der männlichen Jugend

 

  Unsere männliche Jugend (MU16) hatte heute Abend in der Haizingergasse mit UAB/2 einen extrem schwachen Gegner zu bekämpfen. In einem dementsprechend sehr einseitigen und nicht gerade hochklassigen Spiel dominierten wir daher von der ersten bis zur letzten Minute und siegten nach Belieben mit 121:38 (66:16). Es spielten: Schulz 22, Neugebauer 19, Schwarz 15, Contreras 13 (1), A.König 10, Froschauer 9, Ignjatovic 8, Kreuzberger 8, Tufegdzic 7, G.Höllriegl 6, Salami 4.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (15.11.11)  

Kantersieg der Schüler

 

  Unsere Schüler (MU14) absolvierten heute Abend in der Haizingergasse ihr Retourspiel gegen WAT Donaustadt/Timberwolves/2. Den ersten Korb warfen zwar die Gegner, danach demonstrierten wir aber im gesamten ersten Viertel eine drückende Überlegenheit und führten nach zehn Minuten bereits 42:6. Zur Halbzeit hatten wir den Vorsprung auf 71:14 ausgebaut. In der zweiten Hälfte schalteten wir einen Gang zurück, ließen die Donaustädter etwas mehr ins Spiel kommen und gewannen am Ende – wie schon im ersten Spiel gegen diesen Gegner – sehr hoch mit 115:30 (71:14). Aurel König gelang mit 50 Punkten ein bemerkenswerter Rekordscore. Es spielten: A.König 50 (2), Contreras 15 (1), Ignjatovic 14, Staeps 13, Kreuzberger 9, Bulic 6, G.Höllriegl 4, Kaufmann 4, M.König und Skrna.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (13.11.11)  

AWBL: Heimniederlage der Damen/1 gegen Herzogenburg

 

  Unsere Damen/1 spielten heute Abend in der Mollardgasse das Heimspiel gegen Herzogenburg. Mit einem starken Beginn zogen wir im ersten Viertel auf 23:10 davon. Doch die Herzogenburgerinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und intensivierten ihre Defense so, dass wir unseren Spielrhythmus völlig verloren und uns in den nächsten sieben Minuten nur zwei Punkte gelangen, während Herzogenburg in diesem Viertel 13 Punkte von der Freiwurflinie scoren konnte. Zur Halbzeit lagen wir knapp mit 32:30 vorne. Nach der Halbzeit verlief das Spiel temporeich und spannend, vor dem Schlussviertel lagen wir einen Punkt zurück (46:47). Im letzten Spielabschnitt setzte sich zunächst Herzogenburg mit bis zu acht Punkten ab, doch wir kämpften uns zurück und gingen drei Minuten vor Schluss mit 59:57 in Führung. Doch in der entscheidenden Schlussphase trafen wir vorne nichts mehr, während die heute von der Freiwurflinie außerordentlich sicheren (25/21) Niederösterreicherinnen die Nerven bewahrten und uns eine schmerzliche 59:65 (32:30)-Heimniederlage zufügten. So unbefriedigend das Ergebnis für uns ist, so lehrreich war das Spiel für unsere junge Mannschaft, die mehrere solche knappen Spiele braucht, um sich weiter entwickeln zu können. Es spielten: L.Zderadicka 18, Röth 14, Keck 10, Damian 7, P.Zderadicka 5 (1), Eisenhut 2, Wagner 2, A.Zderadicka 1, Göblova und Joyner.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (13.11.11)  

Männer/1 verlieren gegen UWW

 

  Unsere Männer/1 trafen heute Nachmittag in der Mollardgasse auf UWW/1, einen direkten Rivalen um einen der drei Plätze im oberen Play-Off. Nach dem ersten Viertel führten die Gegner knapp (15:18), dann gelang uns ein 8:0-Run, als es bei 23:18 nach einem Ellbogenschlag eines Gegners gegen de Leeuw ein größeres Handgemenge gab, nach dem zwei Gegenspieler und Sonko von den Schiedsrichtern ausgeschlossen wurden. Wir erholten uns davon rascher und bauten die Führung auf +14 aus, zur Halbzeit lagen wir 38:26 vorne. Mit Umstellung auf Zonenverteidigung nach der Halbzeitpause überraschte uns der Gegner, dennoch führten wir nach 25 Minuten noch 44:34. Doch danach riss uns der Faden völlig, zumal ein Pausieren von Nwaiwu unglaubliche Defensivprobleme unter dem Korb zur Folge hatte und wir vorne völlig unproduktiv blieben, sodass wir in den zweiten fünf Minuten des dritten Viertels 20 (!) Punkte kassierten und zum Ende dieses Spielabschnitts 48:54 zurück lagen. Im Schlussviertel zeigten wir Konditionsprobleme und dadurch bedingt noch mehr Fehler als zuvor und unterlagen letztlich verdient mit 59:69 (38:26), womit es mehr als schwierig sein wird, in den folgenden drei Spielen das angestrebte Play-Off-Ziel zu erreichen. Es spielten: Nwaiwu 22, Kalaydjiev 11 (1), Klima 8 (1), de Leeuw 7 (1), Vetter 5, Szereday 2, Kralik 2, Muik 2, Sonko; Alcaide.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (13.11.11)  

Mini/1 verlieren knapp

 

  Unsere Mini/1 (MU10) – ohne Brandner (Fingerprellung) – trafen heute Nachmittag in der Mollardgasse auf den Meisterschaftsfavoriten WAT Donaustadt/Timberwolves (ohne ihren Top-Spieler A.Milosavljevic). Nach einer 4:1-Führung gelang uns im ersten Viertel leider kein Korb mehr und wir lagen nach dem ersten Spielabschnitt mit 4:13 bereits deutlich zurück. In einem ausgeglichenen zweiten Viertel ließen wir nicht zu, dass der Rückstand noch größer wurde (15:24). Nach der Halbzeitpause spielten wir deutlich besser und verkürzten auf 23:29. Im Schlussviertel kamen wir sogar bis auf drei Punkte heran (34:37), konnten aber in der entscheidenden Schlussphase nur drei von sechs Freiwürfen verwerten und unterlagen schließlich mit 37:42 (15:24). Insgesamt bot unsere Mannschaft aber – sieht man von den Freiwürfen ab (insgesamt 14/5) – eine sehr gute Leistung, mit der Coach Nwaiwu durchaus zufrieden sein konnte. Es spielten: Bulic 16, Skrna 8, Adamovic 7, Jadric 3, P.Höllriegl 2, J.Zottele 1, M.König, Schwab und Marinkovic.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (13.11.11)  

1-Punkt-Niederlage der weiblichen Jugend in Mistelbach

 

  Unsere weibliche Jugend (WU16) trat heute Mittag in einem Regionalligaspiel in Mistelbach gegen die dortige Mannschaft an. Im ersten Viertel dominierten wir das Spiel und führten bereits 19:7. Bei 26:12 für uns Mitte des zweiten Viertels erfolgte jedoch ein Einbruch und die Gastgeberinnen konnten bis zur Halbzeitpause auf 28:24 verkürzen. Im dritten Viertel setzten wir uns wieder ab und erreichten mit 44:28 unsere höchste Führung, bis zum Viertelende kam Mistelbach aber wieder auf 46:38 heran. Im Schlussviertel gelang uns zwar der ersten Korb, doch dann schafften die Gegner einen 10:0-Run zum Ausgleich. Wir gingen nochmals in Führung (50:48), schafften aber in den letzten Minuten keinen Korb mehr und unterlagen unglücklich ganz knapp mit 50:51 (28:24). Es spielten: Muck 26, Jauernig 8, Wersonig 8, Hager 6, Mehdiji 2, J.Richards, Artner und I.Taudtmann.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (13.11.11)  

Sicherer Sieg der Juniorinnen

 

  Unsere Juniorinnen (WU18) spielten letzten Donnerstag im Klosterneuburger Happyland gegen Duchess Klosterneuburg. In einem von Beginn an klar für uns laufenden Spiel konnten alle unsere zehn anwesenden Spielerinnen (darunter vier U16-Mädchen) gut eingesetzt werden und Spielerfahrung sammeln. Endstand: 70:40 (32:14) für Vienna 87. Es spielten: Leiss 17, Keck 14, Wersonig 10, L.Zderadicka 9, M.Wassink 8, Wagner 6, Muck 4, Michlmayer 2, Mehdiji und N.Richards.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (12.11.11)  

Schülerinnen gewinnen Schlagerspiel knapp

 

  Unsere Schülerinnen (WU14) trafen gestern Abend in der Haizingergasse im Schlagerspiel der beiden in der bisherigen Meisterschaft noch ungeschlagenen Mannschaften auf WAT Landstraße. Wir mussten dabei weiterhin auf die verletzte M.Kalaydjiev verzichten. Die Gegner hatten den besseren Start und führten bald 8:2, bevor wir besser ins Spiel kamen und bis zum Ende des ersten Viertels auf 11:12 verkürzen konnten. In der 12.Minute gingen wir erstmals in Führung (16:14) und lagen zur Halbzeit 24:20 vorne. WAT 3 konterte nach Seitenwechsel und zog mit bis zu 7 Punkten weg (25.Minute: 27:34), doch bis zum Viertelende holten wir die Führung wieder zurück (41:40). Im spannenden Schlussviertel wechselte die Führung noch mehrmals, bevor wir – nicht zuletzt weil die zwei stärksten Gegenspielerinnen in der 39.Minute ausfoulten – einen erfreulichen 55:52 (24:20)-Sieg landen konnten. Damit sind unsere Schülerinnen alleiniger Tabellenführer. Es spielten: Joichl 24, R.Kalaydjiev 12, O.Bauer 11, Hickelsberger 5, Ka.Schmidt 3, Schwab, A.Taudtmann; Ki.Schmidt, B.Bauer, N.Kalaydjiev und Lo.Loh.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (11.11.11)  

Männer/2 gewinnen wieder

 

  Unsere Männer/2 spielten Mittwoch Abend am Contiweg gegen Vorjahrsfinalgegner WAT Donaustadt/Timberwolves/4. Nach ausgeglichenem Beginn (7.Minute 10:9 für die Gastgeber) fiel eine Vorentscheidung bereits nach acht Spielminuten, weil der Spielmacher der Gegner – nach einem technischen Foul – schon zu diesem frühen Zeitpunkt ausfoulte. Die darauffolgenden Freiwürfe und weiteren Angriffe nützten wir, bis zur ersten Viertelpause einen 18:10-Vorsprung herzustellen. Diesen bauten wir im zweiten Viertel zunächst aus (17.Minute 32:14), bevor wir die Gegner wieder herankommen ließen (Halbzeit 32:21). Im dritten Viertel verabsäumten wir infolge vieler verworfener Freiwürfe (9/1, insgesamt 30/10), uns weiter abzusetzen (50:38) und ließen aufgrund mäßiger Man-to-man-Defensivleistungen die Donaustädter im Schlussviertel sogar bis auf 55:49 herankommen, bevor dann unsere Umstellung auf Zonenverteidigung doch einen ungefährdeten 60:49 (32:21)-Sieg sicherte. Es spielten: Howard-Johnson 22, Frye 9, Ableidinger 7 (1), Cooke 6, Özdemir 6, M.Eichtinger 4, Slowig 2, Koblinger 2, Strnad 2, McCafferty, Czajkowski und Puls.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (8.11.11)  

Damen/2 gewinnen in Klosterneuburg

 

  Unsere Damen/2 trafen gestern Abend in Klosterneuburg auf die zweite Mannschaft der Duchess. Unsere Gastgeber scorten zu Beginn nach Belieben (3.Minute: 9:2; 5.Minute 15:8 für sie). Erst allmählich wurde unsere Verteidigung effektiver und wir bekamen auch Spielertrainerin Minarz (9 Punkte im ersten Viertel!) unter Kontrolle (10.Minute 21:19 für Duchess). Nach unserer erstmaligen Führung (13.Minute 23:21) bauten wir unseren Vorsprung aber kontinuierlich aus (Halbzeit 42:31; 26.Minute 54:33; 36.Minute 76:48 für uns) und konnten einen ungefährdeten 81:61 (42:31)-Auswärtssieg feiern. Dabei spielten: L.Zderadicka 17 (1), P.Zderadicka 14 (2), Keck 10, Weilert 9, Eisenhut 8, Leiss 8, Würth 8, A.Zderadicka 4, Rabl 3, Eigner und Mistelbauer.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (7.11.11)  

Damen/2 schlagen Kuenring

 

  Unsere Damen/2 spielten gestern Abend gegen Union Kuenring/1. Gegen den DLL-Finalgegner der beiden vergangenen Jahre legte unser Team erst einen offensiv verhaltenen Start (5.Minute 0:4), dann aber einen tollen und bereits vorentscheidenden 24:2-Run aufs Parkett (11.Minute 24:6). Nach unserer komfortablen Halbzeitführung (34:19) kämpfte sich Kuenring noch zweimal auf neun Punkte heran (23.Minute 34:25 und 26.Minute 38:29), ehe das Spiel in der 36.Minute endgültig (51:35) zu Gunsten unserer Vienna 87/2-Damen entschieden war. Endstand 55:38 (34:19); es spielten: L.Zderadicka 15, Keck 12, P.Zderadicka 9, Leiss 4, Mistelbauer 4, Weilert 4, Würth 4, S.Wedam 2, A.Zderadicka 2, Eigner und Rabl.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (6.11.11)  

Knappe Niederlage der weiblichen Jugend

 

  Unsere weibliche Jugend (WU16) traf heute Vormittag in der Haizingergasse auf UAB, einen starken Gegner, wie wir noch von unserer ersten Begegnung wussten. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (12:13) gelang UAB im zweiten Viertel ein 8:0-Run, sodass wir zur Halbzeit zurücklagen (24:29). Im dritten Viertel vergrößerte sich unser Rückstand bis auf maximal 12 Punkte (33:45), bevor wir zur letzten Viertelpause wieder herankamen (38:45). Danach starteten wir ganz stark ins Schlussviertel, drehten das Spiel und führten zwei Minuten vor Schluss mit 57:53. Doch in der 39.Minute musste unsere Topscorerin M.Wassink leider mit fünf Fouls ausscheiden und uns gelang offensiv danach nur mehr ein einziger Korb, weshalb das Spiel mit 59:61 (24:29) knapp verloren ging. Es spielten: M.Wassink 25, Wersonig 17, Muck 10, R.Kalaydjiev 4, Hager 2, Joichl 1, O.Bauer, Eibel, Mehdiji, I.Taudtmann.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (6.11.11)  

Sieg der Schülerinnen

 

  Unsere Schülerinnen (WU14) spielten heute Früh in der Haizingergasse gegen die Vienna Kangaroos und mussten auf ihre verletzte Kapitänin M.Kalaydjiev verzichten. Ungeachtet dessen zeigten unsere Mädchen von Beginn an, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Nach den ersten zehn Minuten hatten wir bereits einen beruhigenden 22:11-Vorsprung, den wir im zweiten Viertel auf 34:19 vergrößerten. Auch das dritte Viertel ging klar an uns (Stand 52:27). Sodass im Schlussviertel unsere stärksten Spielerinnen geschont und vermehrt unsere Bankspielerinnen zum Einsatz gebracht werden konnten. Am Ende stand ein klarer 64:42 (34:19)-Sieg für Vienna 87. Dabei spielten: Joichl 26, R.Kalaydjiev 12, O.Bauer 10, Ka.Schmidt 8, N.Kalaydjiev 6, B.Bauer 2, Sperl, Ki.Schmidt und Schwab.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (6.11.11)  

Sieg und Niederlage der Mini/1

 

  Unsere Mini/1 (MU12) bestritten heute ihr erstes Mini-Turnier. Dabei trafen sie zunächst auf die BasketClubs Juniors. Von Anfang an dominierten unsere Spieler das Match und ließen durch ihre starke Defense die Gegner nicht zum Korb kommen. Viele erkämpfte Bälle führten zu Fastbreaks, die erfolgreich abgeschlossen wurden. Wir entschieden das erste Viertel deutlich für uns (18:6). Im zweiten Viertel lief alles anders, unsere Spieler waren nicht konzentriert und waren zum Teil in der Defense zum langsam, sodass die Gegner öfter zum Korb gehen und scoren konnten. Daher schmolz unser Vorsprung auf 26:17. Nach der Halbzeitpause waren wir wieder da und zeigten eine ähnliche Defense wie im ersten Viertel. Stand vor dem letzten Abschnitt daher 36:20 für uns. Das Schlussviertel konnten wir auch für uns entscheiden und gewannen das Spiel daher verdient mit 50:22 (26:17). Ein besonderes Lob gebührt Adamovic, der viele Assists gegeben hat. Es spielten: Bulic 17, M.König 8, Skrna 8, P.Höllriegl 7, Brandner 4, Adamovic 2, Marinkovic 2, Schwab 2, Ghasemnejad, J.Zottele, Jadric und Muik. Im zweiten Spiel gegen WAT Donaustaddt/Timberwolves begannen wir das Spiel nervös und schlecht, wir lagen zur ersten Viertelpause 5:12 zurück. Im zweiten Viertel spielten wir besser und versuchten den Rückstand aufzuholen, aber es war uns nicht möglich (Halbzeit 14:22). Nach der Halbzeitpause kamen wir zunächst kaum zu Körben, wir verloren das dritte Viertel mit 3:8. Im vierten Viertel präsentierten wir uns wieder wesentlich stärker und hielten mit dem Gegner mit, aber der Rückstand war für uns nicht mehr aufzuholen. So unterlagen wir den Timberwolves mit 29:42 (14:22). Es spielten: Bulic 9, Jadric 6, Brandner 4, P.Höllriegl 4, Skrna 3, Schwab 2, Adamovic 1, Marinkovic, J.Zottele, M.König, Ghasemnejad.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (6.11.11)  

Damen/1 verlieren AWBL-Schlagerspiel in Klosterneuburg

 

  Unsere Damen/1 bestritten gestern Abend das AWBL-Schlagerspiel um Platz 2 in Klosterneuburg gegen das Team der Duchess. Bei uns fehlte Center Wissing, bei den Gegnern Spielmacherin Plank. Von Beginn an war das Spiel beider Mannschaften von hohem Tempo, vielen Turnover und wenig Körben gekennzeichnet. Klosterneuburg fand früher den Rhythmus in der Offensive und spielte bis zum Viertelende einen Vorsprung (8:14) heraus. Bis kurz vor der Halbzeit hielten wir noch mit (18:22). Doch ein dreiminütiges Blackout und ein damit verbundener Run der Gegner bescherte uns einen höheren Rückstand zur Halbzeitpause (20:31). In der zweiten Halbzeit konnten wir uns auf die aggressive Defense der Klosterneuburgerinnen besser einstellen, aber den Rückstand nicht entscheidend verkürzen (36:44). Im letzten Viertel mobilisierten wir nochmal alle Kräfte. Klosterneuburg zeigte sich aber in der entscheidenden Phase wurfsicher und konnte den Vorsprung über die Distanz bringen, sodass wir schließlich mit 53:59 (20:31) unterlagen. Es spielten: Damian 14 (1), Keck und L.Zderadicka je 10, Röth 9, P.Zderadicka 6 (1), Eisenhut und Joyner je 2, Wagner, A.Zderadicka; Göblova.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (6.11.11)  

Mühsamer Pflichtsieg der Männer/1

 

Unsere Männer/1 trafen gestern Abend im ersten Spiel der Rückrunde des Grunddurchgangs der Wiener Liga auf Aufsteiger UKJ Gumpendorf und konnten dabei erstmals seit langem wieder auf Center Nwaiwu zurückgreifen, dafür pausierte Pointguard Vetter diesmal krankheitsbedingt. Während wir uns im Offensivspiel gegen die Zonenverteidigung über weite Strecken wurfsicher zeigten, fehlten die Fastbreaks und es ließ unsere Fullcourt-Man-Defense 40 Minuten lang stark zu wünschen übrig, erkämpften wir doch kaum Bälle und bekamen weder den großen Center der Gegner, noch deren Pointguard wirklich in den Griff. Während wir das Hinspiel gegen diesen Gegner noch ganz klar gewonnen hatten (und ihn deshalb wohl etwas unterschätzten), verlief die Partie daher diesmal sehr ausgeglichen, die Führung wechselte häufig. Nach dem ersten Viertel führten wir 20:17, nach 15 Minuten lagen wir 26:28 zurück, zur Halbzeit führten wir 42:39, in der 28.Minute gab es unsere höchste Führung mit 57:50, vor dem Schlussviertel stand es wieder unentschieden (61:61). Eine 3-Punkte-Führung des Gegners (65:68) beantworteten wir mit einem 10:0-Run und vermeinten eine Minute vor Schluss, den Sieg bereits in der Tasche zu haben (75:68), doch die Gegner konterten auf 75:73. Zehn Sekunden vor Schluss schickten sie uns mit einem Clock-Stopping-Foul an die Freiwurflinie, doch Alcaide bewahrte die Nerven und sicherte uns mit zwei getroffenen Freiwürfen einen 77:73 (42:39)-Sieg. Es spielten: Nwaiwu 22, Szereday 15 (1), de Leeuw 10, Kalaydjiev 6 (1), Kralik 6, Klima 5, Schneider 5, Sonko 4, Alcaide 4.  

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (3.11.11)  

Männliche Jugend gewinnt auswärts

 

Unsere männliche Jugend (MU16) spielte gestern Abend auswärts gegen die Basket Fighters/2. Coach Nwaiwu begann das Spiel mit einer reinen U16-Formation und ließ die in den letzten Tagen so erfolgreichen MU14-Spieler zunächst auf der Bank. Da die älteren Spieler zuletzt nur wenige Trainings gehabt hatten, gelang ihnen am Anfang nichts und wir lagen bald 0:4 zurück. Einfache Würfe unter dem Korb wurden von uns nicht getroffen. Nach einigen Wechseln holten wir den Rückstand auf und konnten das erste Viertel knapp für uns entscheiden (10:8). In der Folge lief es etwas besser, obwohl wir insgesamt keinen guten Tag hatten, hatten doch manche unserer Spieler die Gegner, die wir im Hinspiel mit 64 Punkten Differenz geschlagen hatten, sichtlich unterschätzt. Trotz unserer nur mäßigen Leistungen konnten wir aber das Spiel mit 64:31 (33:15) sicher gewinnen. Es spielten: Contreras 12, Schwarz 12, A.König 11 (1), Neugebauer 7, Tufegdzic 6, Staeps 4, Salami 4, Schulz 4, Ignjatovic 2, Froschauer 2, G.Höllriegl.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (2.11.11)  

Männer/1 verlieren gegen Meister

 

Unsere Männer/1 trafen gestern Abend in der Mollardgasse auf den Wiener Meister und ungeschlagenen Tabellenführer WAT Donaustadt/Timberwolves/3 und gingen als klare Außenseiter ins Spiel, zumal uns weiterhin außer Sonko keiner unserer Center zur Verfügung stand. Umso überraschender präsentierten sich unsere Starting-Five, die mit aggressiver Defense, erkämpften Bällen und starkem Zug zum Korb (Szereday) neun Minuten lang eine ausgezeichnete Leistung boten und bereits 26:17 führten. Ein 0:10-Run, verbunden mit zwei Dreipunktern des gegnerischen Centers warfen uns in der letzten Minute des ersten Viertels 26:27 zurück. Im zweiten Viertel lief es weniger gut und wir lagen zur Halbzeit 39:48 zurück. Wieder mit der stärksten Formation schlossen wir im dritten Viertel an die Leistungen im ersten an und verkürzten auf 64:70. Doch im Schlussviertel zeigten sich die Timberwolves deutlich konditionsstärker, liefen einen Gegenangriff nach dem anderen, wir hingegen wirkten bereits müde und waren in der Verteidigung – vor allem auch am Rebound – meist einen Schritt zu langsam, sodass es am Ende – trotz insgesamt durchaus ansprechender Leistung – doch noch eine recht deutliche 80:98 (39:48)-Niederlage gab. Es spielten: Szereday 23, Kalaydjiev 16 (2), Vetter 15 (2), de Leeuw 14 (1), Klima 5 (1), Kralik 3, Sonko 2, Alcaide 2.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (2.11.11)  

Schüler ohne Probleme

 

Unsere Schüler (MU14) spielten gestern Nachmittag gegen UWW. Obwohl einige unserer Spieler nicht da waren (Mane, Kaufmann und Kreuzberger), hatten wir keine Probleme. Im Vorjahr hatten wir keine Chance gegen diesen Gegner gehabt, diesmal waren wir gut eingestellt, weil wir wussten, welche die gefährlichsten Spieler von UWW waren. Wir dominierten das Match von Anfang an und ließen dem Gegner keine Chance. Nach fünf Minuten waren wir bereits mit 14:4 vorne. Aufgrund unserer starken Defense fiel es den Gegnern sehr schwer, den Weg zum Korb zu finden. Wir konnten  das ersten Viertel mit 25:10 für uns entscheiden. Im zweiten Viertel ließen wir nicht locker, die Konzentration war noch vorhanden, wir halfen einander in der Defense gut aus und die Gegner konnten trotz ihrer Größe weiterhin nicht richtig ins Spiel kommen. In der 14.Minute führten wir bereits 37:16. Durch starke Laufarbeit bauten wir den Vorsprung aus. Unsere Spieler machten das Spiel schnell und konnten dadurch oft einfach zum Korb kommen. Zur Halbzeit führten wir 55:19. Nach der Pause spielten wir weiter konzentriert, wie eine Mannschaft, die gewinnen will. Besonders stark zeigten sich unsere Spieler heute am Defensivrebound. Obwohl dann einige unserer besten Spieler eine Pause bekamen und die Jüngeren im Spiel waren, konnten die Gegner nicht aufkommen. So entschieden wir auch das dritte Viertel für uns (23:17 = 78:36). Im letzten Viertel kamen in erstem Linie unsere jüngeren Spieler zum Einsatz und wir konnten das Spiel deutlich und verdient mit 96:56 (55:19) gewinnen. Es spielten: A.König 29 (1), Ignjatovic 18, Staeps 18, Contreras 16 (1), Bulic 6, Brandner 6, G.Höllriegl 3, M.König.


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

  (2.11.11)  

Hoher Sieg der Juniorinnen

 

  Gestern Nachmittag spielten unsere Juniorinnen in der Haizingergasse gegen UAB. In einem sehr schnellen und fairen Spiel siegten wir ungefährdet 83:33 (42:19). Bemerkenswert ist, dass es während des ganzen Spiels insgesamt nur drei Freiwürfe gab. Es spielten: Leiss 23, M.Wassink 20, Keck 18, L.Zderadicka 12, Muck 10, Michlmayer und N.Richards.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

FOTOS   (30.10.11)  

Schüler erreichen mit toller Leistung ÖMS-Hauptrunde

 

  Unsere Schüler (MU14) bestritten heute als Veranstalter die zweite ÖMS-Runde in der Mollardgasse und hatten dabei die BasketClubs Vienna Juniors und die Wörthersee Piraten aus Klagenfurt zu Gast. Im ersten Spiel traf unsere von Canice Nwaiwu betreute Mannschaft auf die BCV Juniors. Letztere galten als klare Favoriten, hatten sie doch erst vor wenigen Wochen in der Regionalliga-Qualifikation gegen uns mit +38 gewonnen. Bis Mitte des zweiten Viertels wurden die Gegner dieser Rolle auch gerecht und führten 19:11. Doch dann drehte unsere offensichtlich unterschätzte Mannschaft das Spiel, kam bis zur Halbzeitpause auf zwei Punkte heran und schaffte im dritten Viertel den Ausgleich (37:37). Im Schlussviertel nahmen wir dann mit starker Defense, einigen erkämpften Bällen und viel Geduld im Angriffsspiel den Juniors den Wind völlig aus den Segeln und gewannen dank toller Defensiv- wie Offensivleistungen – der weitaus besten unseres Teams in der bisherigen Saison – das Wiener Derby letzten Endes überraschend mit 48:39 (25:27). Es spielten: A.König 14, Ignjatovic 11 (2), Staeps 10, G.Höllriegl 6, Contreras 5, Mane 2; Bulic, Brandner, Rink, M.König. Im zweiten Turnierspiel besiegten die Wörthersee Piraten die BCV Juniors deutlich mit 75:49 (39:23), sodass unser Aufstieg in die ÖMS-Hauptrunde schon vor dem letzten Spiel feststand. In diesem ging es immerhin um den Gruppensieg. Obwohl Coach Nwaiwu (im Gegensatz zum ersten Spiel) alle zehn Spieler zum Einsatz brachte, dominierte unsere ausgeruhte Mannschaft die vom vorangegangenen Spiel müde wirkenden Klagenfurter eineinhalb Viertel lang und führte bereits 22:10. Dann schafften die Piraten aber die Wende und kamen – zuletzt durch eine Buzzerbeater-Dreier zur Halbzeitsirene – bis auf drei Punkte heran. In den ersten Minuten des dritten Viertels nutzten es die Kärntner aus, dass bei uns Center Mane pausierte, und scorten durch ihren starken Innenspieler fünfmal in Folge: 31:25-Führung für Wörthersee. Wir konterten und holten die Führung zurück, die sodann bis zwei Minuten vor Schluss noch mehrmals wechselte. Als der starke Klagenfurter Center sechs Minuten vor Schluss ausfoulte, sah es nach einem Sieg für uns aus, doch vier Minuten vor Schluss musste auch der heute sehr gut spielende Aurel König mit fünf Fouls das Feld verlassen, ihm folgte dann auch noch Contreras auf die Bank, worauf es am Ende eine 49:55 (24:21)-Niederlage gab. Dabei spielten: A.König 16, Ignjatovic 13, Staeps 7, Contreras 7, G.Höllriegl 2, Bulic 2, Brandner 2, Mane, Rink und M.König. Insgesamt eine tolle Leistung unseres Teams! Der Aufstieg in die MU14-ÖMS-Hauptrunde ist ein erfreulicher Lichtblick auf dem männlichen Nachwuchssektor von Vienna 87, ist es doch schon vier Jahre her, dass uns solches zuletzt gelang. Weiter geht es für unsere Mannschaft in der ÖMS mit sechs Einzelspielen, das erste davon wird am 19. oder 20.November sein.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (30.10.11)  

Männer/2 verlieren knapp

 

  Ihre erste Niederlage kassierten unsere Männer/2 gestern Abend in der Steigenteschgasse im Schlagerspiel gegen UAB/5. Die jungen Gegner machten in der Anfangsphase mit unseren – im dritten Spiel innerhalb von sieben Tagen bereits etwas „ausgelaugt“ wirkenden – Routiniers was sie wollten, insbesondere war ihr sehr großer Center am Offensivrebound kaum zu stoppen. 3:12 nach sieben Minuten. Mit personellen Umstellungen konnten wir auf 11:16 herankommen. Im zweiten Viertel gelangen uns ganze sechs Punkte und wir kassierten einen 0:10-Run, worauf wir bereits 14 Punkte zurücklagen, zur Halbzeit immer noch elf (17:28). Auch im dritten Viertel wollte der Ball oft und oft nicht in den gegnerischen Korb, doch UAB gelang noch weniger, sodass wir auf 26:34 verkürzen konnten. Im Schlussviertel erreichten wir endlich einigermaßen unser gewohntes Spielniveau und holten Punkt um Punkt auf, in der entscheidenden Phase kassierten wir dann aber zwei Dreipunkter und nutzten unsere Freiwürfe nicht 100%ig, sodass das Spiel – nachdem Koblinger bei minus drei eine halbe Sekunde vor Schluss im Wurf gefoult wurde, der nur minimal nicht außerhalb der Dreipunktelinie war; unser Tip-In-Versuch nach seinem ersten getroffenen und absichtlich verworfenen zweiten Freiwurf verfehlte leider sein Ziel – mit 42:44 (17:28) knapp verloren ging. Es spielten: Howard-Johnson 11, Koblinger 8, Frye 6, Cooke 5, Ableidinger 4, Puls 4, Slowig 3 (1), Czajkowski 1, Strnad; T.Eichtinger.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (30.10.11)  

Schülerinnen gelingt „Hunderter“

 

  Unsere Schülerinnen (WU14) trafen Freitag Abend auswärts auf U.-Kuenring. Obwohl einige Spielerinnen aufgrund der Feiertage fehlten, gab es am Ende ein eindeutiges Ergebnis. Ohne besondere Mühe stand es bereits nach dem ersten Viertel 32:3 für uns und von Viertel zu Viertel wurde der Vorsprung ausgebaut, obwohl die stärksten Spielerinnen über die Hälfe des Spiels auf der Bank verbrachten. Leider zog sich unsere Kapitänin Marlene Kalaydjiev in der Schlussphase eine Knöchelverletzung zu. Auf diesem Wege wünschen wir ihr schnelle Genesung. Endstand 102:7 (52:4) für Vienna 87. Es spielten: R.Kalaydjiev 28, Joichl 24, M.Kalaydjiev 18, Sperl 12, Ka.Schmidt 10, Schwab 6, A.Taudtmann und Ki.Schmidt je 2.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (26.10.11)  

Fünfter Sieg der Männer/2

 

  Unsere Männer/2 spielten heute Nachmittag in der Haizingergasse gegen WAT Simmering, wobei – infolge länger- und auch kurzfristiger Absagen – diesmal nur acht Spieler zur Verfügung standen. Weder der Coach noch die anwesenden Spieler waren darüber besonders unglücklich, spielt es sich zu acht doch bekanntermaßen am besten. Da die junge Simmeringer Mannschaft nur zu sechst war, waren für uns auch keine konditionellen Probleme zu befürchten. Der Gegner hatte zwar in der Vorwoche UAB/5 geschlagen, wusste aber heute gegen unsere routinierte Man-Defense wenig Rat, zumal man es mehr mit Einzelaktionen als mit Teamspiel probierte. Hingegen gelang uns heute offensiv sehr viel mehr als im letzten Spiel, insbesondere Cooke war nicht zu halten und scorte inside wie outside nach Belieben. 18:9 nach dem ersten Viertel, 31:14 zur Halbzeit, 52:26 vor dem Schlussviertel und am Ende ein klarer 76:45 (31:14)-Start/Ziel-Sieg. Damit führen wir weiterhin ungeschlagen die Tabelle an. Es spielten: Cooke 24 (2), Howard-Johnson 16, Frye 13 (3), Puls 6, Slowig 5 (1), Strnad 5, Czajkowski 4, Koblinger 3 (1).

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (26.10.11)  

Sieg der männlichen Jugend

 

  Unsere männliche Jugend (MU16) spielte heute Mittag gegen den vermutlich stärksten Gruppengegner UKJ Tyrolia. Am Beginn hatten unsere Spieler viel Respekt vor dem 2,05m großen Center der Gegner, insbesondere wenn er sich unter dem Korb aufpostete, doch dann sahen sie, dass er durch entsprechende Defense unserer beiden Großen Neugebauer und Salami gestoppt werden konnten. Das beiderseitige „Abtasten“ im ersten Viertel endete mit 12:6 für uns. Im zweiten Viertel erkämpften wir Bälle, liefen Gegenangriffe und verwerteten diese auch, sodass wir die Führung bis zur Halbzeit auf 34:19 ausbauen konnten. Gleich nach der Halbzeitpause waren die Spieler in den ersten zwei Minuten unkonzentriert, sodass Coach Nwaiwu eine Auszeit nehmen musste (0:6-Run Tyrolias). Trotz dieser Auszeit lief es für uns im gesamten dritten Viertel nicht so gut wie in der ersten Halbzeit (15:14, Stand 49:33). Im Schlussviertel sah man wieder die besseren Seiten unserer Spieler, sodass es am Ende einen deutlichen 73:49 (32:19)-Sieg für uns gab. Man sah dabei, dass es unserer Mannschaft heute Spaß machte, Basketball zu spielen, ist sie doch mit ihren beiden Großen unter dem Korb, die angespielt werden können und die auch viele Rebounds holen, nun auch körperlich präsent. Es spielten: Schulz 16, Neugebauer 15, Contreras 10, A.König 9, Schwarz 6, Ignjatovic 5, Froschauer 4, Salami 4, Staeps 2, Tufegdzic 2, Mane.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (23.10.11)  

Mini/1 verlieren gegen BasketClubs

 

  Unsere Mini/1 (MU12) bestritten gestern Nachmittag auswärts in der Längenfeldgasse ihr erstes Meisterschaftsspiel in dieser Saison gegen die BasketClubs Juniors. Die Heimmannschaft, deren Spieler ein bißchen größer als unsere und auch körperlich stärker sind, versuchte, das Match von Anfang an zu dominieren, aber unsere Burschen kämpften dagegen. Da wir körperlich unterlegen waren, lagen wir bald zurück (4.Minute 4:7). Wir versuchten, diesen Rückstand aufzuholen, aber durch einige Ballverluste vergrößerte sich der Rückstand, nach dem ersten Viertel lagen wir 11:17 zurück. Das zweite Viertel lief nach einigen Ein- und Auswechselungen auch nicht besser, die Gegner konnten ihren Vorsprung auf neun Punkte ausbauen (16:25). Unsere Spieler gaben trotzdem nicht auf, lagen aber trotz harter Arbeit zur Halbzeit 20:29 zurück. Im dritten Viertel kamen wir völlig unkonzentriert aufs Feld und kassierten gleich einen 0:8-Run zum 20:37, damit war das Spiel praktisch entschieden, vor dem Schlussviertel lagen wir 27:41 zurück. Im letzten Viertel versuchten wir nochmals, diesen Rückstand aufzuholen, konnten zwar den letzten Spielabschnitt gewinnen, doch das Spiel ging 40:47 (20:29) verloren. Es spielten: Bulic 13, Brandner 7, Adamovic 5, Skrna 6, M.König 3, P.Höllriegl 3, J.Zottele 2, Schwab 1, Marinkovic und Jadric.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (23.10.11)  

Mini/2 verlieren Freundschaftsspiel gegen Mödling

 

  Unsere Mini/2 (MU10) bestritten Samstag Mittag in der Haizingergasse ein Freundschaftsspiel gegen U.Mödling. Nach einer guten ersten Halbzeit, die mit einer knappen 13:11-Führung für uns endete, konnten wir diese Leistung nach der Pause leider nicht wiederholen und unterlagen mit 19:29 (13:11). Ungeachtet der Niederlage war Coach Kathi Danek mit dem Kampfgeist und Einsatz ihres Teams sehr zufrieden. Es spielten: Bruno Golino 10, Parsa Djahandideh 2, Alexander Hickelsberger 2, Nordin Kapic 2, Elias Zottele 2, Armin Zebardjedan 1, Chibuzor Akwaonu, Lucia Bulic, Bernhard Kirisits, Obinna Ndukwe, Diba und Kian Ziai.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

  (23.10.11)  

Auftaktsieg der Damen/2

 

  Unsere Damen/2 Mannschaft startete letzten Mittwoch mit einem Sieg in die neue DLL-Saison. Gastgeber WAT Landstraße konnte in der ersten Halbzeit sehr gut mithalten, ehe unser Team im dritten Viertel (30:6!) doch eine klare Entscheidung herbeiführen konnte. Wir siegten mit 83:55 (35:25). Cora Würth und Karin Eisenhut feierten ein erfolgreiches Debüt in unserer Vienna 87-DLL-Mannschaft. Es spielten: Weilert 27, L.Zderadicka 18, P.Zderadicka 10, Keck 8, Wikus 6, Würth 6, Mistelbauer 4, Eigner 2, Rabl 2, Eisenhut und A.Zderadicka.

 

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

FOTOS  (7.10.11)  

WU20-Mannschaft erreicht ÖMS-Final-Four

 

Mit gegenüber dem Vorjahr stark veränderter Mannschaft trat unser WU20-Team Mittwoch Abend in der Boerhaavegasse zum ÖMS-Viertelfinale gegen die WAT 3 Capricorns an. Die WU18-Nationalteamspielerinnen Freund und Koizar wechselten zu Beginn dieser Saison für ihre basketballerische und persönliche Weiterentwicklung in die USA und standen nicht mehr zur Verfügung. Unsere Neuzugänge Damian, Göblova, Joyner und Würth sowie WU16-Spielerin M.Wassink bestritten ihr erstes Spiel im WU20-Dress für Vienna 87. Außerdem galt das Spiel intern auch als „Ablösespiel“ für Denise Damian. Die langjährige WAT 3-Spielerin wechselte zu Saisonbeginn in die AWBL-Mannschaft unseres Vereins. Wir starteten sehr konzentriert und führten nach sieben  Minuten mit 15:4. Das Spiel war in der 16. Minute entschieden (Spielstand 36:16) und beide Teams konnten in der Folge allen Spielerinnen ausreichend Spielzeit gewähren. Unsere Mannschaft setzte sich schließlich gegen das junge Team der WAT 3 Capricorns in einem temporeich und fair geführten Spiel sicher mit 82:38 (44:22) durch. Damit haben wir das – schon am 29./30. Oktober stattfindende – ÖMS-Final-Four erreicht. Es spielten: Damian 17, L.Zderadicka 15, Keck 12, Joyner 9, Göblova 6, M.Wassink 6, Würth 5, Eigner 4, Leiss 4 und A.Zderadicka 4.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

 

 

>> zurück zur HOMEPAGE