2410 Hainburg a. d. Donau, Klosterplatz 4, Tel.: 0650 2243565

weinbau.riedmueller@aon.at

Unsere Weine

Weißweine

Rosewein und Frizzante

Rotweine

 

WEISSWEINE

Primus Carnuntum

1987 füllten die Mitglieder des „Vereins zur Förderung des Weinbaugebietes Carnuntum” erstmals gemeinsam einen weißen Jungwein, der sich durch Frische und elegante Fruchtigkeit auszeichnete.

Einen Zusammenschluss von mehreren Winzern zur gemeinsamen Vinifizierung eines Primeurweins gab es damals in dieser Form in ganz Österreich noch nicht. In den Anfängen der „Primus Carnuntum”-Produktion wurden die Trauben aller Produzenten zum Weingut Pitnauer geliefert und dort verarbeitet. Seit 1994 wird der „Primus Carnuntum” bei uns selbst produziert.

„Der Erste” zu sein, ist für die Winzer keine Frage des Lesetermins, sondern der physiologischen Reife. „Primus Carnuntum” ist ein weißer Kabinettwein, mehrheitlich aus gebietstypischem Grünen Veltliner Trauben gekeltert, aber auch mit anderen Rebsorten cuvéetiert. Mengenkontrolle und Juryverkostung garantieren einen hohen Qualitätsstandard. Durch die Verwendung der Sorte Grüner Veltliner behält der „Primus Carnuntum” bei richtiger Lagerung seine jugendliche Reife über den nächsten Jahrgang hinaus. Dies ist für einen Primeurwein eine ausgesprochene Rarität.

Seit 2002 stellt der Verein allen Winzern ein einheitliches Etikett, kreiert vom niederösterreichischen Künstler Gottfried Laf Wurm, zur Verfügung.
primus_carnuntum

Welschriesling

11,8 Vol.% Alk., 3g RZ, 6,2g Säure
leichte Zitrusfrüchte, guter Trinkfluss


Grüner Veltliner

12,5 Vol.% Alk., trocken
Fruchtiger, reifer Grüner Veltliner


Chardonnay

2009: 12,5 Vol.% Alk., 2015: 13,3 Vol.% Alk., 1,5g RZ, 5,8g Säure
trocken, reife Frucht, Birne, Mango, leichte Exotic


Dolce Vita

12,3 Vol.% Alk., 10,9g RZ, 5,9g Säure, trocken


Gelber Muskateller

11,3 Vol.% Alk., 3,3g RZ, 6,8g Säure, trocken
Kühle, zart pflanzliche und florale Kernobst-Zitrusnase mit Spuren von Holunder und Muskat feine Säure, gewisse Nachhaltigkeit, recht guter Abgang.
gelber_muskateller
Riesling vom Braunsberg

13,2 Vol.% Alk., 1,5g RZ, 6,5 Säure, trocken
A la Carte 89 Punkte
Helle Farbe, reife Frucht, Melone, gelber Apfel, am Gaumen lebendiges Säurespiel, saftige, leicht fruchtsüße Textur.


riesling_braunsberg
^ Seitenanfang


Rosewein und Frizzante

Rosé TINA

12,4 Vol.% Alk., 8,8g RZ, 4,8g Säure,
Halbtrocken, Duft nach frischen Erdbeeren
FRIZZANTE

Rosè 0,75l und weiß 0,2l
wein_online
^ Seitenanfang


Rotweine

Zweigelt

13,5 Vol.% Alk.
Leicht kräutiger Kirsch- und Beerenduft mit einem Hauch rosa Pfeffer sowie getrocknet-pflanzlichen und erdigen Nuancen; feinsandiges Tannin, ordentlicher, leicht antrocknender Abgang.

Blaufränkisch

13,7 Vol.% Alk., 1g RZ, 5,5g Säure
Typische Beerenfrucht, leichte Tannine

Rubin Carnuntum

2014: 12,5 Vol.% Alk.; NÖ Gold
2015: 14,0 Vol.% Alk., 1g RZ, 5,5 Säure; Falstaff 90 Punkte
zart rauchige, kräuterwürzig unterlegte dunkle Beerenfrucht, tabakiger Anklang, ein saftiger Speisebegleiter.

Rund 25 Vereinsmitglieder produzierten 1992 erstmalig „Rubin Carnuntum”. Heute sind es mehr als 40 Weingüter, die einen „Rubin Carnuntum” in ihrem Sortiment haben. Voraussetzung ist das Erreichen eines Mindestmostgradationswertes von 18 Grad Klosterneuburger Mostwaage bzw. 12,5% Alkohol und ein positives Urteil der Rubin-Jury, die jährlich tagt.

Für die Produktion des „Rubin Carnuntum” darf nur die gebietstypische Sorte Zweigelt verwendet werden, die dank des speziellen Mikroklimas zwischen Leithagebirge und Donauauen in Carnuntum besonders charakterstark ausgeprägt wird.

Rubin Carnuntum Weine tragen das Heidentor in der Kapsel.

Runde Sache

BF, ZW, Merlot
13,4 Vol.% Alk., 1,1g RZ, 5,5g Säure
Kräftige Farbe, nuanciertes Bukett, dunkelbeerige Noten, Würze, gehaltvoller Wein, fester Tanninkern, mittlere Körnung
Merlot

14,0 Vol.% Alk.
Reife Frucht, holzige Würze mit schokoladigen und karamelligen Tönen
Braunsberger, Abschlag 17

13,5 Vol.% Alk.
NÖ Gold
Recht fester Duft nach eingemachten schwarzen Beeren und Kirschen mit feinen tabakigen und kräuterigen Aromen sowie gewisser Mineralik im Hintergrund. Leicht schokoladige und nussige Aromen, feines Tannin, gute Nachhaltigkeit am Gaumen, recht saftiger und würziger Abgang.
Spitzerberg

2011: 13,5 Vol.% Alk.
2012: 13,8 Vol.% Alk.; A la Carte und Falstaff 91 Punkte
Duftig, gewisse Tiefe vermittelnd, verlockende Aromen von Zwetschken, dunklen Tabak und Lakritze. Zart röstig unterlegtes Holz, seidiges Entree, rote Beeren. Ruhiger Fruchtboden mit vitaler Säurestruktur, reifem Tannin und gewissem Schliff, saftiges, dennoch angenehm straffes Finale, anregend.
^ Seitenanfang