INDEX |

Laserlock

Entdecken Sie einen oder mehrere ringförmige, glatter wirkende Bereiche? Das deutet auf massenhaft defekte Sektoren hin, und die lassen ihrerseits auf einen Kopierschutzmechanismus wie Laserlock schließen.

CD enthält im Root ein Verzeichnis namens "Laserlok".


Hardware-Lasermarkierung-wird beim Programmstart überprüft. Bei Laserlock werden vorsätzlich physikalische Fehler eingebaut. Bei jedem Neustart des Programms muss sich die Original-CD im Laufwerk befinden.Aufgrund der Hardwaremarkierung kann CD-ROM mit einem CD-Brenner nicht 1:1 vervielfältigt werden, es ist auch keine neupressung möglich. Softwaremässig ist oft auch das Startprogramm geschützt. Es gibt kein einheitliches Verfahren, um CD zu kopieren. Fast jede CD benötigt eigenes Verfahren. Meist in Form eines patches. Dieser sorgt dafür das Identifkation postiv verläuft, entweder abfrage wird deaktiviert oder sie wird als postiv gekennzeichnet.

Erkennen

Windows 98 im Explorer unter "Ansicht, Ordneroptionen, Ansicht, Versteckte Dateien" die Option "Alle Dateien anzeigen", um versteckte Dateien und Verzeichnisse sichtbar zu machen. Achtung: Bei anderen Windows-Versionen können sich die Menüpunkte etwas unterscheiden. Stoßen Sie im Hauptverzeichnis auf ein verstecktes Verzeichnis namens "Laserlok"? Dann ist die CD per Laserlock geschützt.

Kopieren:

Einlesen am besten immer mit CD Brenner -raw read erforderlich -diese leisten bekanntlich bessere Ergebnisse als DVD,CD, oft kein rawread möglich.
am besten mit Prg. wie CloneCD oder Blindread mit geeignetem Writer ein Image auf HD anlegen.
Fürs schreiben ist dann ebenfalls ein passender Writer erforderlich - RAW write ! (zB Mitsumi CR-4804TE)

Back to Main |