INDEX |

Tabelle von RAW read write tauglichkeit

CD-RW-Brenner raw schreiben / lesen
Acer CRW8432A Ja / Nein
Hewlett-Packard CD-Writer Plus 8210i Nein / Nein
Hewlett-Packard CD-Writer Plus 9110i Nein / Nein
Iomega ZIPCD 650 Nein / Nein
Memorex CDRW-6424 Nein / Nein
Mitsumi CR-4804TE Ja / Nein
Philips PCRW404 Nein / Nein
Ricoh MP 7060 A-DP Nein / Ja
Sony CRX 140E-RP Nein / Nein
Sony CRX 145S - RP Ja / Nein
Sony CRX 145E - RP Ja / Nein
Teac CD-W54EK Nein / Nein
Traxdata CDRW4432 Plus Nein / Nein
Yamaha CDRW8424E Nein / Nein
Yamaha CDRW8424S Nein / Nein

Programme

Blindread/-write, Clone-CD, Discjuggler, Nero Burning ROM und Win on CD.

Raw ist nicht gleich Raw, und kopiert werden geschützte CDs auf zwei Weisen: mit Raw-DAO (Disk at once) oder per Raw-SAO (Session at once). Disk at once bedeutet höchste Kontrolle über den Brenner - die CD wird in einem Rutsch geschrieben, inklusive Lead-in und Lead-out - und ist eindeutig vorzuziehen. Das SAO-Verfahren arbeitet dagegen mit einem so genannten Cue-Sheet - einer Art Tabelle samt Inhaltsverzeichnis der CD, die das Brennprogramm an den Brenner schickt und aus der der Brenner den TOC (Table of Contents) generiert. Bei einem "illegalen TOC" kann der Brenner diesen ablehnen oder gar hängen bleiben. Raw-DAO beherrschen nach Angaben der Hersteller Blindread/-write, Clone-CD, Discjuggler und Nero Burning ROM.

Um eine möglichst perfekte Sicherheitskopie zu erhalten, muss das Brennprogramm Subchannel-Daten mitkopieren können, und zwar pro Sektor mindestens 16 Bytes des Subchannels (P- und Q-Subchannels), besser noch 96 Bytes (P- bis W-Subchannels). Diese Modi werden auch als Raw+16 oder Raw-PQ und Raw+96 oder Raw-PW bezeichnet. Im Raw-DAO-Modus kann die Software 16 oder 96 Subchannel-Bytes an den Brenner schicken, im Raw-SAO-Modus 0, 16 oder 96 Subchannel-Bytes. Generell gilt: Je mehr Subchannel-Daten mitkopiert werden, desto genauer ist die Kopie. Zwar kennen wir derzeit keinen Kopierschutz, der die R- bis W-Subchannels aktiv für seine Zwecke nutzt - aber was technisch möglich ist, wird auch irgendwann gemacht. Zudem scheint es bereits heute von Vorteil zu sein, wenn das Brennprogramm alle Subchannels beherrscht. Denn: Angeblich können diverse Brenner den Libcrypt-Schutzmechanismus, mit dem manche Spiele für Sonys Playstation ausgestattet sind, nur dann korrekt kopieren, wenn die Software ihnen 96 Bytes Subchannel-Daten schickt - und das, obwohl Libcrypt vermutlich nur den Q-Subchannel verwendet. Genauer: Der Libcrypt-Schutzmechanismus verteilt defekte Daten im Q-Subchannel, die es anhand der im Q-Subchannel integrierten Prüfsumme identifiziert. Es scheint, als würden die betroffenen Brenner die Prüfsumme ungefragt "korrigieren" - es sei denn, die Software füttert sie mit allen 96 Bytes an Subchannel-Daten. Von unseren getesteten Brennprogrammen können laut Hersteller Blindread/-write, Clone-CD, Discjuggler und Win on CD die Subchannels kopieren. In unserer Testkonfiguration mit einem Mitsumi-Brenner CR-4804 (zum Lesen und Schreiben) kopierte Discjuggler jedoch keine Subchannels. Fazit: Der beste Schreibmodus für Sicherheitskopien ist Raw-DAO-PW beziehungsweise Raw-DAO+96. Im Test beherrschten das die Programme Blindread/-write und Clone-CD.

Back to Main |