backZurück

Leuchtturm

©Music & Words: Hofbauer

Die Nacht ist schwarz, die See ist aufgewühlt
Der Sturm hat meine Segel längst zerfetzt
Ich habe Angst und weiß nicht wo ich bin
Der Meeresgott hat meinen Stolz verletzt

Die Nässe frißt sich tief in meine Knochen
Das kalte Salz verbrennt mir das Gesicht
Doch wohin ich meinen Blick auch wende
sehe ich kein Feuer und kein Licht

Doch ich halte durch
Ich geb' nicht auf
Denn du wartest irgendwo auf mich
Ich halte durch
Ich geb' nicht auf
Irgendwann ist wieder Land in Sicht

Schwere Brecher stürzen in mein Boot
Luft und Wasser haben sich verschwor'n
Die Elemente hielten lange still
Doch nun spür' ich ihren wilden Zorn

Todesängste machen mir zu schaffen
Poseidon hat mich wohl verflucht
Sollte ich dich niemals wieder finden
Verzeih' mir, ich habe es versucht.

Doch ich halte durch..................

Am Ozean in brüllenden Orkanen
Kämpf' ich meine Schlachten ganz allein
Doch im Dunklen meiner Seele
Wirst immer du mein Leuchtturm sein.


© 1998
back


E-MAIL: crosshill