Vollmond

Wenige Minuten vor dem Beginn der Finsternis und dem (nicht sichtbaren) Eintritt des Mondes in den Halbschatten um 0:12 UT gaben die Wolken den Blick auf den erdnahen "Supervollmond" frei:
Mondfinsternis 2015 Sep 28, 0:11 UT
2015 Sep 28, 0:11 UT, f=300mm

Sichtbarkeit des Halbschattens

Den nun folgenden Eintritt in den Halbschatten beobachtete ich mit freiem Auge und der Digitalkamera mit Teleobjektiv f=300mm bei Blende 10 und 1/640 Sekunde Belichtungszeit bei ISO 200. Die Fotos sind auf gleiche Helligkeit skaliert und unmittelbar miteinander vergleichbar.
 
Mondfinsternis 2015 Sep 28, 0:11 UT  
0:11 UT
 
Vollmond vor dem Beginn der Finsternis
Mondfinsternis 2015 Sep 28, 0:38 UT  
0:38 UT
 
Der Mond wird noch weniger als zur Hälfte im Halbschatten verfinstert. Mit freiem Auge ist noch nichts zu erkennen. Das Bild mit 300mm Teleobjektiv am Display der Digitalkamera zeigt den Halbschatten als Verdunkelung links oben bereits eindeutig.
Mondfinsternis 2015 Sep 28, 0:51 UT  
0:51 UT
 
Der Mond ist nun zu 70 Prozent vom Halbschatten verfinstert. Mit freiem Auge ist der Halbschatten seit wenigen Minuten zu sehen aber sehr zart. Am Display der Kamera und am Foto ist der Halbschatten jetzt sehr deutlich erkennbar.
Mondfinsternis 2015 Sep 28, 1:04 UT  
1:04 UT
 
Drei Minuten vor dem Eintritt in den Kernschatten ist die Finsternis mit freiem Auge nicht mehr zu übersehen. Die Belichtungszeit musste ich schon auf 1/500 Sekunde verlängern.

Vergleich der Bilder vom Eintritt in den Halbschatten:
Mondfinsternis 2015 Sep 28 -- Eintritt in den Halbschatten

Mit Bildverarbeitung kann der Halbschatten auch deutlicher dargestellt werden: ich benutzte die Aufnahme vom unverfinsterten Vollmond um 0:11 UT und subtrahierte davon die darübergelegte Aufnahme um 0:38 UT (Mond weniger als zur Hälfte im Halbschatten). Am Ergebnisbild ist der Halbschatten links oben hell zu sehen (bleibt bei der Subtraktion übrig). Der Rest des Mondes ist dagegen dunkel -- bei völlig genauem Übereinanderlegen der Aufnahmen wäre er völlig schwarz.
Mondfinsternis 2015 Sep 28 -- Halbschatten

Mit freiem Auge konnte ich ab 0:45 UT die ersten zarten Spuren des Halbschattens am Mond erkennen. Dieses Citizen Science Projekt soll die Erforschung der möglichen Sichtbarkeit von Halbschatten-Mondfinsternissen im Altertum durch Beobachtungen mit freiem Auge unterstützen.

Beobachtungsort: Wien, 21.Bezirk
Beobachter: Wolfgang Vollmann
Totale Mondfinsternis 28.Sep.2015
http://members.aon.at/wolfgang.vollmann