Barnards Pfeilstern

Wolfgang Vollmann, http://members.aon.at/wolfgang.vollmann, 26.Jan.2013.


Visueller Beobachtungsbericht vom Sept.2004

Barnards Pfeilstern steht nicht weit entfernt von Beta Oph (β im Schlangenträger). Er hat 9.Grösse und ist ein roter Zwergstern. Interessant ist er deshalb, weil er für uns in Mitteleuropa der nächste Stern ist, den wir sehen können: er ist 6,0 Lichtjahre von uns entfernt (siehe das Datenblatt zum Stern beim Astronomischen Rechen-Institut Heidelberg: http://wwwadd.zah.uni-heidelberg.de/datenbanken/aricns/cnspages/4c01453.htm). Der Stern ist übrigens nach seinem Entdecker Edward Emerson Barnard benannt, der einer der allerbesten visuellen Himmelsbeobachter war. Er lebte von 1857-1923.

Eine Karte zur Aufsuchung von Barnards Stern findet man z.B. im sehr empfehlenswerten kompakten "Atlas für Himmelsbeobachter" von Erich Karkoschka und im "himmlischen Handbuch", dem Celestial Handbook von Robert Burnham, jr. Als ich 1978 den Artikel zum Stern in Burnhams Celestial Handbook gelesen habe, interessierte mich auch, dass es der Stern mit der grössten Eigenbewegung ist, den wir beobachten können: der Stern "zischt" mit etwa 10 Bogensekunden pro Jahr ziemlich genau nach Norden.

Ich habe seither Barnards Stern einige Male beobachtet und eine genaue Skizze mit der Umgebung des Sterns am Fernrohr angefertigt: die Eigenbewegung ist im Fernrohr schon nach wenigen Jahren visuell deutlich erkennbar, wenn man bei höherer Vergrösserung (ab etwa 50x) auch die schwächeren Sterne skizziert.

Bei meiner Beobachtung des Pfeilsterns am 17.Sep.2004 ist mir die Eigenbewegung seit dem Vorjahr besonders aufgefallen: Barnards Stern steht auf seinem Weg nach Norden jetzt schon etwas nördlicher als ein Stern 11.Grösse. Dieser kurzfristige "Begleiter" ist etwas schwächer als der Pfeilstern und steht derzeit östlich von Barnards Stern. Noch voriges Jahr waren die beiden Sterne etwa "gleich hoch", hatten also die gleiche Deklination. Der "Begleiter" war also voriges Jahr ziemlich genau im Osten von Barnards Stern: das ist am nicht nachgeführten Fernrohr ganz gut zu schätzen, da er ziemlich genau in der täglichen Bewegung nachfolgt.

Daten zum "Begleitstern": Ort 17h57m51.95s +04°42'20.2" (2000.0), Katalognummer TYC0425-00262-1, Helligkeit 11,5mag V.

Gut finde ich auch die folgende Seite mit einer genauen Beobachtungsreihe und Bildern (Achtung: Norden ist auf den Bildern links, Osten unten! Der erwähnte Begleiter ist also unterhalb von Barnards Stern zu sehen): http://www.thinius.net/astromet.htm#b8

Barnards Stern kann mit einem kleinen Fernrohr auch unter dem aufgehellten Stadthimmel gut beobachtet werden!

Zurück zum Seitenanfang


CCD-Astrometrie vom Juli 2006

Am 16.Juli machte ich eine Aufnahmeserie von Barnards Stern im Schlangenträger (Ophiuchus). Er wird auch Barnards Pfeilstern genannt da er die grösste bekannte Eigenbewegung unter den Sternen zeigt: 10,3 Bogensekunden pro Jahr wandert der Stern fast genau nach Norden! Die Bewegung ist so gross dass sie auch bei der rein visuellen Beobachtung im Okular auch schon nach wenigen Jahren auffallend ist wenn der Ort des Sterns relativ zu weiter entfernten Hintergrundsternen gezeichnet oder gemerkt wird: siehe mein Beobachtungsbericht vom 17.Sep.2004. Da Barnard's Stern etwa 9mag hell ist kann er auch in einem sehr kleinen Fernrohr auch bei aufgehelltem Himmel gut beobachtet werden!

Datenblatt zu Barnard's Star (Nearby Star Database)    Artikel über Barnard's Stern    Noch ein Artikel

barnard_01_04_med_norden_oben_p1 Barnards Stern am 16.Jul.2006: es ist das hellste Objekt in der Bildmitte. Norden ist oben, Bildfeld etwa 12x8 Bogenminuten. Refraktor 130/1040mm, CCD-Aufnahme mit 10s Belichtungszeit.

Auf 19 meiner Aufnahmen konnte ich Barnard's Stern mit Hilfe des Programms Astrometrica von Herbert Raab und dem UCAC2 Katalog genau vermessen: ich erhielt eine Rektaszension von 17h 57m 48,13s ± 0,01s und eine Deklination von +4° 42' 44,1" ± 0,1" (Äquinoktium 2000.0 aber Epoche 2006 Jul.16).

eb_barnard_01 Bernd Thinius aus Potsdam hat eine wunderbare Beobachtungsreihe von Barnards Stern seit 1996 gemacht: jedes Jahr machte er CCD Aufnahmen und bestimmte den genauen Sternort: http://www.thinius.net/astromet.htm.
 
Ich habe seine genauen Örter von Barnards Stern (meistens im Oktober des angegeben Jahres erhalten) nun mit meiner Beobachtung vom Juli 2006 dargestellt: links ist die Deklination des Sterns aufgetragen: 0 = +4°41'00", 60 = +4°42'00", 120 = +4°43'00" (Einheit Bogensekunden), unten die Rektaszension 17h57m und die angegebene Sekundenzahl.
 
Die Bewegung von Barnards Stern um mehr als 100 Bogensekunden nach Norden ist über die fast zehn Jahre Zwischenzeit gut zu sehen.
 

Zurück zum Seitenanfang


Die Eigenbewegung von Barnard's Pfeilstern -- in einem Monat beobachtet! (Aug.2006)

In der letzten Zeit interessierte mich auch die Beobachtung der Eigenbewegung der Sterne (siehe z.B. auch diesen Artikel). Durch die Beobachtung optischer Doppelsterne ist der Nachweis der Eigenbewegung bei einigen hellen Objekten leicht möglich gewesen, so z.B. bei Wega (α Lyr) und Atair (α Aql), den beiden nahen Sternen des Sommerdreiecks.

Etwas schwieriger ist die Beobachtung der Eigenbewegung durch astrometrische Messungen. Am einfachsten gelingt sie wohl beim Stern mit der grössten bekannten Eigenbewegung von 10,3 Bogensekunden pro Jahr, Barnard's Pfeilstern. Heuer habe ich diesen Stern am 16.Juli und jetzt wieder am 18.August beobachtet und den Ort mit der CCD-Kamera und Herbert Raab's Astrometrica-Programm sowie dem Sternkatalog UCAC2 vermessen.

Mein Ergebnis: in dem etwa einem Monat Zeit zwischen meinen beiden Beobachtungen ist die Bewegung von Barnard's Pfeilstern nach Norden eindeutig nachweisbar!
Datum 2006RektaszensionDeklination
Jul.16,9 UT17h57m48,13s+4°42'44,1"
Aug.18,9 UT17h57m48,10s+4°42'45,0"
Die Messwerte sind jeweils Mittelwerte aus 18 Einzelaufnahmen mit 10 Sekunden Belichtungszeit am Refraktor 130/1040mm. Sie beziehen sich auf das Äquinoktium 2000.0. Die Mittelwerte streuen nur um 0,01s in Rektaszension und 0,1" in Deklination -- Astrometrica kann die Sternörter weit genauer als auf ein Pixel (bei mir 1,47 Bogensekunden) ermitteln!

Der Stern wanderte also nach meinen Messungen in einem Monat um 0,9 Bogensekunden nach Norden. Aus der jährlichen Eigenbewegung von 10,310" in Richtung Positionswinkel 355,8° (siehe Datenblatt) folgt eine Bewegung von 0,86" -- eine praktisch vollständige Übereinstimmung! Auch die gemessene Änderung der Rektaszension ist genau wie erwartet.

barnards_star_stack2_web Eigenbewegung von Barnard's Pfeilstern zwischen 16.Juli und 18.August 2006
 
Zur Visualisierung der Bewegung von Barnard's Stern habe ich die beiden Aufnahmen vom 16.Juli und vom 18.August jeweils rot bzw. blau eingefärbt und so gut als möglich passgenau übereinandergelegt. Die Sterne sollten dadurch eine relativ neutrale Farbe ("weiss/grau") erhalten (das ist mir noch nicht ganz gelungen....). Beim bewegten Objekt Barnard's Stern -- der hellste Stern in der Bildmitte -- sind die beiden Sternbildchen ein klein wenig gegeneinander verschoben: dadurch ist die Bewegung durch einen blauen bzw. roten Rand deutlicher erkennbar! Die Bewegung des Sterns beträgt nur etwa ein halbes Pixel! Norden ist etwa oben.

Zurück zum Seitenanfang


Die Eigenbewegung von Barnard's Pfeilstern, 2006 bis 2009

Zur Veranschaulichung der Eigenbewegung von Barnards Stern habe ich jetzt zwei Fotos nebeneinander gestellt. Das linke Bild ist vom Juli 2006, das rechte vom Juni 2009. Die Bewegung von 30 Bogensekunden in den fast drei Jahren Zwischenzeit ist sehr deutlich zu sehen.

Barnards Stern wandert nach meiner Beobachtung jedes Jahr 10,4 Bogensekunden nach Norden, genauer nach Positionswinkel 356 Grad.

Die mit Astrometrica Software und dem Sternkatalog UCAC2 gemessenen Örter 2000.0 sind:

Datum           Rektaszension   Deklination
2006 Jul.16     17 57 48.13     +04 42 44.1
2009 Jun.13     17 57 47.99     +04 43 14.3

Die Aufnahmen machte ich mit einem Refraktor 130/1040mm mit 10s Belichtungszeit, CCD SBIG ST237A.

Zurück zum Seitenanfang


Beobachtungsprojekte: Eigenbewegung
Beobachtungsprojekte: Übersicht

Beobachtungsberichte nach Objekten geordnet
Beobachtungsberichte nach Zeit geordnet

Home