ROSENWIND POKAL - Attersee 2002
24.-25.8.2002

Sommer, Sonne, Wochenende – das hat ein sehr populärer Radiosender versprochen.

29 Mannschaften, darunter weit angereiste aus Deutschland und Italien, traten zur Schwerpunkt Regatta im Union Yacht Club Attersee an. Johannes als Veranstaltungsleiter konnte wieder einige Yngling Eigner des Clubs dazu motivieren, wenn sie schon nicht selbst segelten, das Schiff zur Verfügung zu stellen. Was dazu führte, dass einige Quereinsteiger, Star- und Lasersegler, selbst Piraten mit dabei waren, die zum Teil auch für die große Hektik am Start beitrugen.

Wie schon öfter in diesem Jahr, so hielt sich der Wind auch diesmal exakt an Werktage. Einige die schon Freitag angereist waren, konnten  dies zu einigen Schlägen nützen.

Der Samstag begann mit Warten, einem Startversuch bei schwachem NO – Winden und einem Abbruch wegen einsetzender Flaute, der zu einiger Diskussion führte. Da lange Kurse ausgeschrieben waren, war eine Abkürzung nach der 2. Luv wegen Zeitunterschreitung noch nicht möglich, eine Abkürzung in Lee wurde nicht durchgeführt, da man glaubte noch genügend Wind vorzufinden, um wieder nach Luv segeln zu können – so O–Ton Wettfahrtleiter, der nach einer längeren Pause als Wettfahrtleiter noch nicht die gewohnte Sicherheit ausspielte. Nach einer Pause, in der sich Gewitterwolken am Himmel zeigten, alle regenfest gemacht hatten, gab es dann noch einen Aufruf zu einem weiterem Versuch einer Wettfahrt bei leichtem Westwind auszulaufen. Wieder endete dies in einem Abbruch, was uns in den Genuß eines Sonnenunterganges mit Sundowner – Sherry sollte ab einem gewissen Alter immer am Schiff sein – brachte, bis wir abgeschleppt wurden. Schon beim Segleressen, in gewohnter, guter Qualität aus Ferry’s Küche, machte sich eine allgemeine, leichte Müdigkeit bemerkbar, die sich offensichtlich schnell steigerte und zu geringen bzw. kurzen Besuchen in der Bar im 1.Stock führte.

Der Sonntag begann wie der Samstag – mit Warten. Mittags kündigte ein dunkler Böenstreifen am Horizont dann doch noch Rosenwind an. Nach einigen Startversuchen, darunter auch nach der Z-Flaggenregel, die  bei einigen Teilnehmern Unsicherheit in der Interpretation auslöste, konnte eine schöne Wettfahrt bei 2 Bft gesegelt werden. Unangefochten siegten  Georg und Stefan. Um die Serie als Schwerpunkt werten zu können, erfolgte im Anschluss eine 2. Wettfahrt. Nachdem wieder alle gleichzeitig als Erste über die Startlinie wollten und das auf der bevorzugten Seite, kam es wieder zu einigen Startversuchen. Nach einem Start mit Black Flag, der uns nach allgemeinem Getümmel, als Erste an der Luvtonne brachte, konnte wir die Angriffe von Wolfgang und Johannes abwehren und diese Wettfahrt gewinnen.

Unsere Freude war groß, unser erster Wettfahrtsieg am Jahrestag von Michaels Entscheidung eine Yngling zu kaufen und wieder etwas intensiver am Ragattageschehen teilzunehmen. Ob uns ein weiterer Sieg gelingen wird, wenn alle Cracks mit dabei sind ? Wir werden uns bemühen ! Auch wenn es weitere Berichte schreiben bedeuten sollte.

Helmut Wollner (AUT 279)
 

"Was der Attersee zu bieten hat" ....
... ist mit Worten manchmal nur schwer zu beschreiben. Daher erlaube ich mir  Helmuts Bericht noch eine kleine Bildgalerie hinzu zufügen.
Abgesehen vom Trauerspiel um eine nicht verkürzte, sondern abgeschossene Wettfahrt am Samstag, gab es am Sonntag Vormittag noch abseits vom Segeln ein anderes heißes Event - Beach Volleball vom feinsten mit in- und ausländischer Beteiligung vieler Regattateilnehmer.

Markus (AUT 245)

Pl. Segelnr. Mannschaft Wettfahrtsergebnisse Pkt.
1 AUT 272 Wolfgang Riha / SCS
Martin Lutz / SCKr
2/2 2/2 4
2 AUT 201 Georg Skolaut / UYCMo
Stefan Knittel / UYCMa
1/1 5/5 6
3 AUT 279 Helmut Wollner / UYCAS
Michael Toifl / UYCAS
7/7 1/1 8
4 ITA 13 Chiara Calligaris / YCA
Christina Della Baglia / YCA
Sorrentino Uincenzo / YCA
6/6 4/4 10
5 AUT 276 Susanne Riha / SCS
Reingard Daxner / SSVS
4/4 10/10 14
6 AUT 245 Markus Kogard / UYCWg
Angelika Kogard / UYCWg
3/3 12/12 15
7 AUT 230 Johannes Richard / UYCAS
Nikolaus Besler / UYCAS
8/8 3/9 17
8 GER 199 Sabine Schedlinski / WSV Rh Duisburg
Astrid Schutt / WSV Rh Duisburg
Andrea Hinz / WSV Rh Duisburg
10/10 8/8 18
9 AUT 269 Stefan Schmidinger / SVW-YS
Hanno Schmidinger / SVW-YS
Felix Faustmann /
11/11 9/9 20
10 GER 22 Thorsten Schutt /
Jetti Weiser / UYCAS
Christian Dylla /
9/9 6/12 21
11 AUT 132 Albert Sturm / UYCAS
Stefan Deschka / UYCAS
18/18 7/7 25
12 AUT 171 Gerhard Schimak / SCSW
Herbert Portenkirchner / SCSW
13/13 13/13 26
13 AUT 113 Jochen Harms / UYCTs
Christoph Harms / UYCTs
5/5 16/22 27
14 AUT 38 Robyn Grosvenor / UYCAS
Alexandra Mayrhauser / ÖSV
16/16 14/14 30
15 AUT 270 Wilhelm Schmidl / SCKr
Gernot Zeitlinger / -
12/12 19/19 31
16 AUT 71 Justin Oliver Kurz / UYCAS
Gregor Jelinek / UYCAS
15/21 11/11 32
17 AUT 271 Alexander Richard / UYCAS
Mario Hufnagl /
14/14 15/21 35
18 AUT 186 Fritz Jauernig / UYCNs
Walter Eisl / UYCWg
Georg Schöfegger / UYCWg
19/19 17/17 36
19 GER 38 Katharina Hub-Balven / WSVRh
Ralf Hub / WSVRh
17/17 20/20 37
20 OE 76 Gerhard Ackerl / YCA
Andrea Iribauer / YESStP
23/23 18/18 41
21 OE 62 Alexandra Reichel / SCKr
Renate Schmid / UYCTs
21/21 25/25 46
22 AUT 120 Josef Raderbauer / UYCAS
Doris Wollner / UYCAS
20/20 21/27 47
23 AUT 2301 Philipp Schuster / UYCAS
Felix Oberdorfer / UYCAS
25/25 22/22 47
24 AUT 23 Elisabeth Geyer / UYCAS
Barbara Geyer / UYCAS
24/24 24/24 48
25 AUT 273 Brigitte Bach / SVW-YS
Margit Schrotta /
22/22 23/29 51
26 AUT 27 Henri Oberdorfer / UYCAS
Philipp Dewar-Durie / UYCAS
26/26 26/26 52
27 OE 188 Martin Frenzel / UYCAS
Willibald Hauer / UYCAS
27/27 27/27 54
28 AUT 1271 Gunther Mitterhauser / UYCAS
Pia Mitterhauser / UYCAS
DNC/29 DNC/29 58