Yngling-SP "Drachenwandpreis"
UYCMo,  09. - 10.09.2006

Auch wenn einige von Euch (einschließlich uns - Justin & Gregor) nicht mehr daran geglaubt haben, diesen Bericht noch im Jahr 2006 auf der Yngling-Homepage vorzufinden, hier ist er nun doch. Gründe für das etwas verspätete Erscheinen dieses Artikels gibt es wie Sand am Meer: ungünstige Sternenkonstellationen, die psychische Belastung der zähen Regierungsverhandlungen sowie die unglaubliche Medienpenetranz von Markus Rogan…

Nun zu den Key-Facts: Sonne, Freibier, Season Closing Big Bamboo - ach ja, Segelbootfahren waren wir auch!
An einem der schönsten Wochenenden dieses Sommers hatten die Ynglisti das Vergnügen, sich im Segelrevier der WM 2005 zu messen und um den Drachenwandpreis zu segeln. Der Mondsee zeigte sich, wie war es anders zu erwarten, von seiner besten Seite. Nach schwierigsten Windbedingungen bei der Staatsmeisterschaft zwei Wochen zuvor war nun die Erleichterung groß, Wind aus einer konstanten Richtung vorzufinden. Das Warten auf den ersten Start wurde durch einen ungleichen Kampf zwischen David (Martin) und Goliath (Kran) geprägt. Entgegen der biblischen Erzählung konnte diesmal allerdings Goliath den Kampf für sich entscheiden. Opfer dieses vormittäglichen Intermezzos war leider Martins Mast, der sich im schwer zu bändigenden Metallkorb am Kopf des Krans verfangen und dadurch komplett verzogen hatte. Martin ließ sich aber davon nicht unterkriegen, schaltete pfeilschnell und "entwendete" - wie Karlis Tochter kurzfristig glaubte - die Rennmaschine des in Griechenland weilenden Karl H. Ein Hipp Hipp Hurra auf Karli, der ohne zu zögern sein Boot zur Verfügung stellte!
Somit konnten schließlich 16 Teilnehmer um 13:00 Uhr zur ersten Wettfahrt starten. Ebenfalls mit auf der Bahn kämpften sechs Aquilas um die Plätze. Bei 1-2 Beaufort holte sich Wolfi unmittelbar vor der deutschen Mädels-Crew den Sieg in der ersten Wettfahrt. Knapp vor dem Ziel noch an vierter Stelle liegend gelang es uns in einem furiosen Finish noch den dritten Wettfahrtrang zu ersegeln. Die anfängliche Freude über dieses Resultat wich mit einem Zuruf von Georg - "Beriiieeecht!!!" - schlagartig dem blanken Entsetzen über die Tatsache, erstmalig einen Regattabericht verfassen zu müssen.
Die zweite Wettfahrt entschied der Lokalmatador Christoph vor Johannes und Wolfi für sich. Nach zwei schönen Wettfahrten ging es zurück in den Club, wo wir bei Sonnenschein auf der wunderschönen Terrasse des UYCMo mit Freibier und Hendl-Hax'n gestärkt wurden. Einen Teil der Yngling-Segler - diesmal nicht nur den harten Kern - zog es zu späterer Stunde noch zum Season Closing ins legendäre Big Bamboo, wo bis zur Sperrstunde tiefsinnige Gespräche bei Sodawasser geführt wurden. Böse Zungen behaupten, dass es auch vorgekommen sein soll, dass vom ersten Regattatag zu sehr gezeichnete Personen stehend an der Wand eingeschlafen sind.
Am Sonntag zeigte sich der Mondsee von noch besserer Seite. Nach einem Schlepp in die andere Seehälfte konnte bei etwa 3 Beaufort die dritte Wettfahrt gestartet werden. Diese entschied Christoph vor uns und Martin für sich. Bei der vierten und letzten Wettfahrt holten sich die deutschen Mädels den Wettfahrtsieg und verwiesen Wolfi und Helmut auf die Plätze 2 und 3.
Dieser Zieleinlauf führte zu einem sehr knappen Ergebnis in der Gesamtwertung, die schlussendlich Christoph und Georg punktegleich vor Wolfi und Stefan gewinnen konnten. Sybille, Anna und Anne erreichten in der Gesamtwertung den dritten Platz und verwiesen uns auf den ‚dankbaren' vierten.
Abschließend bleibt die Erinnerung an eine schöne Regattaserie und der Hinweis an alle: Sollte es bei einer der zukünftigen Regatten wieder der Fall sein, dass wir in der ersten Wettfahrt kurz vor Zieleinlauf an dritter Stelle liegen, möge uns der Viertplazierte "Beriiieeecht" zurufen! Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass er damit auf den letzten Metern noch einen Platz gutmacht…

AUT 283 - Justin & Gregor

http://www.uyc-mondsee.at

 

Pl.         Wettfahrtsergebnisse Punkte
1 AUT 301 Skolaut Christoph, Skolaut Georg UYCMo 4 1 1 (6) 6,0
2 AUT 276 Riha Wolfgang, Knittel Stefan SCS 1 3 (8) 2 6,0
3 GER 268 Merk Sybille, Höll Anna, Pfister Anne BYC 2 (6) 4 1 7,0
4 AUT 283 Kurz Justin, Jelinek Gregor UYCAS 3 4 2 (7) 9,0
5 AUT 300 Lutz Martin, Piso Nici UYCWg (6) 5 3 4 12,0
6 AUT 279 Wollner Helmut, Toifl Michael UYCAS 7 (8) 6 3 16,0
7 AUT 330 Richard Johannes, Besler Niki UYCAS 8 2 7 (11) 17,0
8 AUT 360 Seiter Martin, Seiter Sebastian SCE 5 7 5 (8) 17,0
9 AUT 245 Kogard Markus, Zischinsky Rolf UYCWg 11 (12) 10 5 26,0
10 AUT 281 Boustani Philippe, Keiderbacher Ure, Keiderbacher Katharina UYCWg (10) 9 9 9 27,0
11 AUT 233 Pasquay Peter, Hornberger Christiane UYCMo 9 11 (15) 12 32,0
12 AUT 230 Flödl Georg, Kretschmer Holger UYC (12) 10 12 10 32,0
13 AUT 211 Schmidl Willi, Maier Gerhard SCK (14) 13 11 13 37,0
14 AUT 248 Wagner Verena, Wagner Ute SCTWV 13 14 14 (15) 41,0
15 AUT 201 Skolaut Helmuth, Skolaut Claudia UYCMo (15) 15 13 14 42,0