Weltmeisterschaft 2008
Skovshoved      6.-12. Juli 2008

Bericht zu den Torm Yngling Open Worlds 2008-07-27

Von Donnerstag, 3. Juli 2008, bis Samstag 12. Juli 2008 fand in Skovshoved, einem Küstenvorort von Kopenhagen (Dänemark und nicht Holland, wie Justin vermutete), die heurige Yngling Open WM statt. Vier österreichische Teams - drei davon starteten für den Union-Yacht-Club Attersee, eines für den Union-Yacht-Club Wolfgangsee - waren gemeldet und folgten dem Ruf der hübschen, dänischen Frauen. 

Die Österreicher reisten zwischen Donnerstag und Freitag an, um sich den Mühen der Vermessung zu unterziehen. Christoph (AUT 230) durfte einen Vormittag lang die blassen Nummern des gelb-blauen Spinnakers nachmalen. Gottseidank kann man auch in Dänemark Eddings kaufen. Derweil durfte Justin (AUT 283) seinen Kofferraum aus- und fehlendes Gewicht einmontieren. Dank zweier „vergessener“ Bierdosen erfüllte AUT 330 das Mindest-Gewichts-Limit. La Rochelle (AUT 300) konnte problemlos vermessen werden.

Am Sonntag, 6. Juli 2008, trafen sich die Teilnehmer zum ersten Mal am Wasser. Alle Teams – nein fast alle Teams? Justin musste seinen Kofferraum wieder einbauen und Martin (AUT 300) musste seinen Vorschoter, der nicht mehr per Auto anreist, vom Flughafen abholen. Das Tune-Up Race war von wenig Wind und starken Drehern gekennzeichnet. Diesen Schock mussten vor allem die Österreicher bei der Australian Rum Party am Sonntag unvergessen machen.

Am Montag, 7. Juli 2008, wurde pünktlich um elf Uhr die erste Wettfahrt gestartet. Insgesamt waren zehn Wettfahrten ausgeschrieben. Bei schwierigen Verhältnissen, drehenden Winden in wechselnder Stärke und kurzer, steiler Welle konnten die Österreicher folgende Platzierungen erringen: 

• AUT 283 (Team Happy Hour): 10 27 17 7 6 29 18 23 14 DNF (nach 2 verlorenen Vorschotern)
• AUT 300 (Team Nixnixnix Lutz) 37 wirklich OCS (nixnixnix 12) 40 11 43 8 10 25 47 17
• AUT 330 (Team Sonnenschein) 46 37 43 10 32 47 12 29 32 41
• AUT 230 (Team Hoffnungsvoll) 48 42 52 44 25 45 BFD 52 34 32

Im Endergebnis bedeutete das für Team Happy Hour den 15. Gesamtrang (Gratulation), Team Nixnixnix Lutz wurde trotz fehlender Driving-License (E) 29., Team Sonnenschein belegte den 34 Gesamtrang. Team Hoffnungsvoll wurde insgesamt 49. Dank einer ausgeglichenen Leistung des 3. Mannes an Land über die ganze Woche konnte dieses Team -allerdings doch noch erfolgreich die Goldene Bratpfanne und den IDF-Pokal für sich entscheiden.

Der Österreich, Schweiz, Deutschland Abend war geprägt von Füßballgesängen wie, WER NICHT HÜPFT DER IST EIN PIEFKE und EIN BISSCHEN SCHWARZ EIN BISSCHEN ROT UND DU SCHAUST AUS WIE EIN I…… 

Wir waren uns dabei nicht ganz sicher ob alle deutschen Freunde den Scherz verstanden haben.

Zum Schluß bleibt nur zu berichten, dass der Club toll veranstaltet hat, das Race office ausgesprochen freundlich war und wir mit Freude mitteilen können, dass die WM 2011 an den UNION-YACHT-CLUB ATTERSEE vergeben wurde, wovon wir uns eine Belebung des ganzen YNGLING CLUBS ÖSTERREICH erhoffen.

Johannes, Michi (AUT330)
Georg (AUT230)

http://www.worlds.kdy.dk