Österreichisches Notgeld 1918 - 1920

Teil 4: Bildbeispiele

"In schwerer Zeit.."


Stadtgemeinde Allentsteig

Widmung auf der Rückseite:

"Den arg bedrängten Bürgern gibt in schwerer Zeit, die Stadtgemeinde Allentsteig die Note uim Geleit"


Das Unheil wirft seine Schatten voraus:
Schutzverein Antisemitenbund, Ortsgruppe Amstetten 1920

Gemeinde Geinberg

"In Zeiten der Not, gab man 26 solcher Scheine auf ein Laibchen Brot"


Freie Vereinigung der Mütter und Frauen von Kriegsgefangenen in Russland, Sibirien und Turkestan

"Erlöset aus Not und Tod die Kriegsgefangenen in Sibirien!"

Obwohl die Einlösung in gesetzliche Zahlungsmittel zugesichert wurde, war der Erwerb eines solchen Scheines wohl als Spende gedacht.


Stadt Rattenberg

"In Fesseln stöhnt ein Volk in Not, / Trotzdem der Krieg längst aus: / Deutsch bleibt Tirol - so ists Gebot / Bis zur Salurner Klaus!"

Im Friedensvertrag von St. Germain 1919 hatte Österreich das deutschsprachige Südtirol an Italien abtreten müssen. Salurn war die Grenze des geschlossenen deutschsprachigen Siedlungsgebietes.

OÖ Landesverband für Kriegsbeschädigte Witwen und Waisen


Waizenkirchen

"Der Bauernkrieg, daß Gott erbarm, / Verbrannt' den Ort und macht' ihn arm; / Doch erst der Weltkrieg mit seinen Schrecken / der lehrt uns das Kleingeld zu strecken."


weiter zu: Service & Navigation
Teil 5
"Die Nationalbank Eferding... " (mit Bildbeispielen)
Zur allgemeinen Startseite mit dem Verzeichnis aller Themen
Zum Verzeichnis aller Beiträge zum Thema Österreichisches Notgeld Zurück, von wo Du gekommen bist