home                                  back                                      order/bestellen 

                        

 

                      sws 150 /LC-20335


AUFTAKT ":…und pfeifen auf die Sittsamkeit!"  

Heiter-frivole Hommage an Fritz Löhner-Beda


„Gut, dass wir Fritz Löhner-Beda hatten und haben.

Gut, dass wir, frei nach Kierkegaard,das Leben vorwärts leben und rückwärts   verstehen  können. Es wird lebenswerter durch diesen  Autor.“      

                                                                              (Christoph Wagner-Trenkwitz)

Das Salzburger Vokalensemble AUFTAKT setzt gemeinsam mit dem Wiener Schauspieler Alfred Pfeifer mit der CD  „...und pfeifen auf die Sittsamkeit!“ Fritz Löhner-Beda ein musikalisch-literarisches Denkmal.
Fritz Löhner-Beda (1883 – 1942) war einer der genialsten Texter seiner Zeit. Das waren die 20er und 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Bei ihm sind Superlative durchaus angebracht. Er schrieb die schönsten Operetten-Liebeslieder ("Dein ist mein ganzes Herz"), die witzigsten Gassenhauer ("Was machst du mit dem Knie, lieber Hans?, "Ausgerechnet Bananen") und die seufzerlösendsten Wienerlieder ("Drunt' in der Lobau"). Lieder, die  auch heute  - achtzig, neunzig Jahre nach ihrer Entstehung - noch immer im kollektiven Gedächtnis haften. Viele Titel sind zu geflügelten Worten geworden. „Freunde, das Leben ist lebenswert!“


In den 1990er Jahren erlebten die heiter-frivolen Schlager von Beda - unter diesem Pseudonym signierte der Autor seine Werke - ein Revival. Nicht zuletzt dank Max Raabe und dem Palast-Orchester. Kaum bis gar nicht bekannt sind allerdings Bedas Gedichte. Genauso wie die Lieder zeichnen sie sich durch feine Ironie, charmante Zweideutigkeiten und höchste Reimkunst aus. Die noch nie da gewesene Kombination von Liedern und Gedichten macht die  CD "…und pfeifen auf die Sittsamkeit!" einzigartig.

Übrigens: Der Titel ist eine Anspielung auf den genialen Reim „Sie machte sich 'nen Schlitz am Kleid und pfiff dann auf die Sittsamkeit“  aus dem Lied "In der Bar zum Krokodil". Ein Reim für den Gerhard Bronner viel gegeben hätte, wäre  er ihm eingefallen.  

Claudia Karner

 


home                                                                                             order/bestellen